ANZEIGE 

Investmentfonds - News

FondsNews        
12.03.2020
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

Investmentfonds.de 12.03.2020:
Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Die EZB baut einen "backstop" für Banken

Köln, den 12.03.2020 (Investmentfonds.de) -

Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel
Die EZB hat ein klares Profil gezeigt und den Markterwartungen nach einer Senkung der Einlagenzinsen nicht nachgegeben. Eine Zinssenkung hätte außer möglicherweise einem Stimmungseffekt kaum positive Wirkungen auf die Kreditvergabe und damit das Wirtschaftswachstum gehabt.
Gegen einen kompletten Stillstand der Wirtschaft aufgrund eingeschränkter Bewegungs- freiheit und wegen abgesagter Veranstaltungen hilft auch kein niedrigerer Zins. Schon die Zinssenkungen der US-Notenbank Fed und der Bank of England (BoE) haben die Kapitalmärkte nicht stützen können. Dafür wurde von der EZB ebenso eindeutig die Unterstützung für die Liquiditätsausstattung der Banken unterstrichen und durch entsprechende Refinanzierungsmöglichkeiten untermauert.
Die erste Marktreaktion auf die angekündigten Maßnahmen der EZB war zwar deutlich negativ, was sich in einem weiteren Rücksetzer an den Aktienmärkten zeigte. Grundsätzlich ist die Vorgehensweise der EZB aber zu begrüßen, weil sie sich auf wirtschaftlich sinnvolle Aktionen fokussiert. Die Notenbank sollte dafür sorgen, dass die Banken vollumfänglich mit Liquidität versorgt werden und diese die Kreditvergabe an die Realwirtschaft nicht einschränken. Das hat die EZB getan. Der Bankensektor in der Eurozone wird von der EZB umfangreich abgesichert, die Notenbank baut in diesem Sinne einen "backstop" für die Banken auf. Sie bietet unlimitierten Zugang zu Noten- bankkrediten für Banken, günstigere Konditionen für langfristige Refinanzierungen und erhöhte Volumina für Wertpapierkäufe. Die direkte Bekämpfung des Coronavirus und die Unterstützung von Unternehmen und Haushalten in der Phase eines Angebots- und Nachfrageschocks sollte den Regierungen unterliegen und nicht der Notenbank.
Wachstums- und Inflationserwartungen für 2020 wurden durch die EZB allerdings deutlich herabgestuft, auch wegen des jüngsten Ölpreisverfalls. Weiterhin bestehen erhebliche Unsicherheiten für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Die EZB ist daher zu weiteren Aktionen bereit, sollten sich die Wachstums- und damit die Inflations- perspektiven in den kommenden Monaten weiter deutlich verschlechtern.





Quelle: Investmentfonds.de






Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 28.05.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.