Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     23.09.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
12.05.2009   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 12.05.2009:


Fortis: Vieles spricht für eine Untergewichtung von Aktien





Köln, den 12.05.2009 (Investmentfonds.de) -

- Besseres Geschäftsklima
- US-Staatsanleiherenditen über 3%
- Europäische Small Caps übergewichtet
Im aktuellen Wochenbericht analysieren die Fortis-Experten die Marktsituation:
Gute Konjunkturnachrichten ließen die Aktienmärkte weiter steigen, und
die Anleiherenditen nahmen ebenfalls zu. Wir sind nach wie vor in Aktien
untergewichtet, haben aber eine Stop-Loss-Marke gesetzt. Nach der Rallye
sind die Bewertungen weniger attraktiv. Hinzu kommen politische Risiken
(Unruhen in Pakistan) und die Befürchtungen der Marktteilnehmer wegen der
Stresstests für US-Banken. Interessanterweise sagte Fed-Chairman Ben
Bernanke bereits vor der Bekanntgabe der Stresstest-Resultate Ende dieser
Woche, dass eine erneute ?Verschlechterung im Finanzsektor? die einsetzende
Erholung stoppen könnte. Er warnte also die Märkte vor zu hohen Erwartungen
an die Kreditbedingungen, nachdem sich die Fed noch Anfang der Woche etwas
optimistischer für die US-Konjunktur geäußert hatte.
Die Freude über die Lösung der Probleme des amerikanischen Automobilher-
stellers Chrysler wurde gedämpft, als Bedenken aufkamen, dass die Eigentümer
besicherter Anleihen möglicherweise Klage einreichen. Dies könnte private
Investoren noch mehr davon abhalten, sich an den von der US-Regierung ins
Leben gerufenen Public-Private-Partnerships zur Wiederbelebung der
Kreditmärkte zu beteiligen. Innerhalb des Aktienbereichs sind wir zu einer
Übergewichtung europäischer Small Caps gegenüber Large Caps übergegangen.
Die expansive Geldpolitik ist günstig für Small Caps, und ihre Bewertungen
sind attraktiv. Auch die höhere Risikobereitschaft spricht für niedrigka-
pitalisierte Werte.
Die US-Renditen sind deutlich über die Dreiprozentmarke gestiegen. Aufgrund
der wieder höheren Risikobereitschaft haben viele Anleger aus Renten in Aktien
umgeschichtet. Außerdem enttäuschte die Federal Reserve die Rentenmärkte,
indem sie entgegen der Hoffnung einiger Marktteilnehmer die Obergrenze für
den Kauf von Staatsanleihen im Rahmen ihres Quantitative Easing nicht erhöhte.
Solange Hypotheken- und Unternehmensanleiherenditen nicht in gleichem Maße
steigen wie die Staatsanleihenrenditen, könnte sich die Fed in Zurückhaltung
üben.
Noch ist es zu früh, um die Rückkehr des Konjunkturoptimismus auszurufen,
doch signalisieren die Geschäftsklimadaten aus den USA, dem Euroraum und
China eindeutig, dass sich Stimmung im Unternehmenssektor nach dem Pessimismus
Ende letzten Jahres allmählich bessert. Die japanischen Zahlen blieben aber
schwach. Die Arbeitslosigkeit stieg im März auf 4,8% und war damit so hoch
wie zuletzt 2004. Die Zahl der offenen Stellen je Bewerber sowie die Arbeits-
einkommen fielen auf den tiefsten Stand in diesem Konjunkturzyklus. In
Deutschland und Frankreich hat die Rezession den Rückgang der Arbeitslosigkeit
gestoppt. Die deutschen Einzelhandelsumsätze sind im März erneut gefallen, in
Frankreich war der private Verbrauch allerdings stabiler.
In den USA litten die Einkommen und der private Verbrauch unter der Schwäche
des Arbeitsmarkts. Der 0,3-prozentige Anstieg der Haushaltseinkommen
(im Vorjahresvergleich) im März war der schwächste seit Begin der Messung.
Die Steuersenkungen aufgrund der Konjunkturprogramme werden den Verbrauchern
zweifellos willkommen sein. Umfragen zufolge sind die Kreditbedingungen in
Europa und den USA im 2. Quartal noch strenger geworden. Allerdings war die
Entwicklung weniger ausgeprägt als im 1. Quartal. Strenge Kreditbedingungen
und eine schwache Kreditnachfrage haben erneut zu einem Rückgang des Kredit-
wachstums geführt. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Im 1. Quartal 2009
wurden in den USA fast so viele Unternehmensanleihen emittiert wie im
Gesamtjahr 2008.
Gemeinsam mit Japan, China und Südkorea haben die zehn ASEAN-Mitgliedsländer
einen Krisenfonds für bilaterale Kredite bis zu insgesamt 120 Milliarden
US-Dollar aufgelegt. Mit dem Fonds sollen in Zeiten mit wirtschaftlichen und
finanziellen Problemen Währungs- und Liquiditätskrisen verhindert werden.
Langfristig könnte dies zu einer gemeinsamen Währung führen. Bemerkenswert
ist der Zeitpunkt der Einführung des Fonds: Erst kürzlich hat der IWF ein
neues, flexibles Kreditprogramm aufgelegt, das nicht an Bedingungen geknüpft
sind.
Joost van Leenders
Investment Specialist - Asset Allocation
joost.vanleenders@fortisinvestments.com

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

22.09:  ifo Konjunktur-Prognose Herbst 2020

17.09:  BNY Mellon: Die Fed setzt auf Inflation

16.09:  LGIM: Wachstumsmarkt Batterien - Was bringt Teslas Battery Day?

16.09:  BVM-Marktkommentar: Warum Substanztitel das nächste große Ding sind

16.09:  Brexit, die unendliche Geschichte - Kommentar von LGIM

16.09:  NN IP Marktkommentar: "Investorenstimmung nach ,technischer' Korrektur wieder neutral"

16.09:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

10.09:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

09.09:  J.P. Morgan Asset Management: Ist das hohe Bewertungsniveau des US-Aktienmarkts gerechtfertigt?

08.09:  Western Asset - "Erholung am US-Arbeitsmarkt ermutigend"

08.09:  NN IP Marktkommentar: "Weltweite Aktienbewertungen auf Höchstwert seit 20 Jahren"

08.09:  ifo Institut: In Bayern weiter am meisten Kurzarbeiter

07.09:  BNY Mellon Investment Management: Kommentar zu US-Arbeitsmarktdaten

07.09:  Aberdeen Standard : Ausblick auf die EZB-Sitzung am 10. September

03.09:  Aberdeen Standard Kommentar: Von Abe initiierte Strukturen in Japan dürften Bestand haben

03.09:  ifo Institut: Zahl der Kurzarbeiter sinkt auf 4,6 Mill

01.09:  Geschäftslage in der Autoindustrie hellt sich auf

31.08:  Ninety One - Entscheid der Fed: Die Auswirkungen sind enorm

31.08:  BNY Mellon IM: Setzt Abes Rücktritt den Yen unter Druck?

31.08:  NN IP Marktkommentar: "EM-Indikator zeigt: Konjunkturerholung bleibt verhalten"


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 23.09.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.