Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     25.09.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
12.06.2009   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 12.06.2009:


Fortis: Konjunkturdaten vermitteln möglicherweise ein falsches Bild





Köln, den 12.06.2009 (Investmentfonds.de) -


- Erholung in den USA, dem Euroraum und in Japan
noch immer nicht sicher
- Aktienmärkte träge
Zwar scheinen bessere US-Konjunkturdaten den jüngsten Anstieg der Frühindikatoren
zu bestätigen, doch auf den zweiten Blick ist die erwartete Erholung alles andere
als sicher. Die jüngsten Arbeitsmarktdaten zeigen, warum man ganz genau hinsehen
muss: Im Mai wurden 345.000 Arbeitsplätze abgebaut. Das ist zwar weniger als erwartet,
aber noch immer mehr als in jedem anderen Monat seit der Rezession des Jahres 2001
? und genauso viel wie im schwächsten Monat der Rezession in den frühen Neunzigern.
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit auf 9,4% ist allerdings nicht nur auf Jobverluste
zurückzuführen, sondern auch darauf, dass mehr Menschen Arbeit suchen.


Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden, ein guter Hinweis auf das BIP-Wachstum,
ist im 2. Quartal bislang um 7,6% (im Vorjahresvergleich) zurückgegangen ? und damit
weniger im 1. Quartal, als der Rückgang 8,9% betrug. Könnte dies ein Zeichen für eine
Verbesserung sein? Die Beschäftigung folgt nur dann dem BIP-Wachstum, wenn irgendein
Sektor wieder mehr ausgibt als einnimmt. Da der Konsum den weitaus größten Anteil an
der Gesamtwirtschaft hat und sich viele Konjunkturprogramme an die Verbraucher richten,
dürften die privaten Haushalte der naheliegende Kandidat sein. Diesmal haben die
Verbraucher allerdings Vermögensverluste erlitten, und ihre Einkommen sind kaum
gestiegen. Es ist also unwahrscheinlich, dass der private Verbrauch allein die
Wirtschaft aus der Rezession ziehen kann. Wir erwarten deshalb keine v-förmige
Erholung, sondern einen langwierigen Prozess mit Höhen und Tiefen.
In Europa hat die EZB ihren Hauptrefinanzierungsersatz wie erwartet bei 1%
belassen, aber ihre BIP-Prognose für 2009 von -2,7% auf -4,7% revidiert und hinzugefügt,
dass sie erst 2010 wieder ein positives Quartal erwartet. Die Inflationsprognose
für 2009 wurde etwas reduziert, auf 0,3%. Die Auftragseingänge in der deutschen
Industrie sind nach dem starken Anstieg im März im April unverändert geblieben. Der
Rückgang der Aufträge aus dem Ausland und der Einbruch von Export und Industriepro-
duktion zeigen, dass eine exportgetriebene Erholung in Europas größter Volkswirtschaft
eine volatile Angelegenheit werden dürfte.
Japan könnte sich in einer etwas besseren Lage befinden, da es von der Erholung
Chinas (ausgelöst durch diverse Konjunkturprogramme) ebenso profitieren dürfte
wie von der vom Verarbeitenden Gewerbe ausgehenden Erholung anderer asiatischer Länder.
Die Exporte sind im April um 7,2% (im Vergleich zum Vormonat) gestiegen. Das ist der
zweitgrößte Anstieg aller Zeiten. Ob es in Japan und anderen asiatischen Ländern trotz
der Schwäche in den USA und im Euroraum zu einer v-förmigen Erholung kommt, bleibt abzuwarten.
Die Anleiherenditen sind weltweit weiter gestiegen. Infolge der unerwartet guten
Arbeitsmarktdaten stieg die amerikanische Zweijahresrendite um 40 Basispunkte. Die
US-Zehnjahresrenditen sind jetzt höher als die deutschen ? ein Zeichen dafür, dass
die Anleger für die USA eine frühere Erholung erwarten als für den Euroraum. Mit
den US-Renditen ist auch der Dollar leicht gestiegen. Da aber Haushalts- und
Leistungsbilanzdefizit sehr hoch sind und die Bilanzsumme der Zentralbank
immer größer wird, ist der Abwärtstrend ungebrochen. Einige Länder, insbesondere
China, sind besorgt wegen der Dollarschwäche. Wir glauben aber nicht, dass dies
die Regierung davon abhalten wird, die amerikanische Währung weiter abwerten zulassen.


--- Anzeige ---
>>Jetzt 6.000 Fonds mit 100% Rabatt kaufen >>

--- Ende Anzeige ---

Die Arbeitsmarktdaten lösten nur eine kurze Rallye amerikanischer Aktien aus. Der Preis für das Barrel Rohöl hat sich der 70-Dollar-Marke genähert. Das ist doppelt so viel wie im Februar. Einige Marktteilnehmer befürchten, dass dies die Inflation in die Höhe treiben wird. Angesichts der bestehenden Überkapazitäten und der Arbeits- losigkeit halten wir das aber für unwahrscheinlich. Vielmehr besteht die Gefahr, dass teureres Öl den privaten Verbrauch dämpft. Joost van Leenders Investment Specialist - Asset Allocation joost.vanleenders@fortisinvestments.com +31 20 527 5126

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

24.09:  Fidelity-Blitzumfrage: Unternehmen strukturieren infolge der Corona-Pandemie um

23.09:  NN IP Marktkommentar: "Chancen und Risiken von Emerging Market Debt"

22.09:  ifo Konjunktur-Prognose Herbst 2020

17.09:  BNY Mellon: Die Fed setzt auf Inflation

16.09:  LGIM: Wachstumsmarkt Batterien - Was bringt Teslas Battery Day?

16.09:  BVM-Marktkommentar: Warum Substanztitel das nächste große Ding sind

16.09:  Brexit, die unendliche Geschichte - Kommentar von LGIM

16.09:  NN IP Marktkommentar: "Investorenstimmung nach ,technischer' Korrektur wieder neutral"

16.09:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

10.09:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

09.09:  J.P. Morgan Asset Management: Ist das hohe Bewertungsniveau des US-Aktienmarkts gerechtfertigt?

08.09:  Western Asset - "Erholung am US-Arbeitsmarkt ermutigend"

08.09:  NN IP Marktkommentar: "Weltweite Aktienbewertungen auf Höchstwert seit 20 Jahren"

08.09:  ifo Institut: In Bayern weiter am meisten Kurzarbeiter

07.09:  BNY Mellon Investment Management: Kommentar zu US-Arbeitsmarktdaten

07.09:  Aberdeen Standard : Ausblick auf die EZB-Sitzung am 10. September

03.09:  Aberdeen Standard Kommentar: Von Abe initiierte Strukturen in Japan dürften Bestand haben

03.09:  ifo Institut: Zahl der Kurzarbeiter sinkt auf 4,6 Mill

01.09:  Geschäftslage in der Autoindustrie hellt sich auf

31.08:  Ninety One - Entscheid der Fed: Die Auswirkungen sind enorm


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 25.09.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.