Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     25.09.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
03.11.2009   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 03.11.2009:


Fortis: Ermüdungserscheinungen nach der Rallye risikoreicher Assetklassen







Köln, den 03.11.2009 (Investmentfonds.de) -
Asien hat sich stark erholt. In China stieg das BIP (nach 6,1% im ersten
und 7,9% im 2. Quartal) im 3. Quartal um 8,9%, jeweils im Vorjahresvergleich.
Das diesjährige Wachstumsziel von 8% ist damit zwar noch nicht erreicht,
liegt aber durchaus im Bereich des Möglichen. Zu verdanken ist die Erholung
einerseits den höheren Staatsausgaben und den weniger strengen Kreditbe-
dingungen, doch hat auch der private Verbrauch seinen Teil dazu beigetragen.
Die Einzelhandelsumsätze sind nominal um 15,5% gestiegen. In KoreaLeitzinsen in diesem Monat unverändert.
Sie fügte aber hinzu, dass es vielleicht nicht das beste sei, sie weiter auf
einem Rekordtief zu belassen. Damit zählt sie zu den Notenbanken, denen wir
definitiv schon bald eine Zinserhöhung zutrauen. Bislang wurden nur in Australien
und Israel die Zinsen erhöht, doch dürften andere Länder bald folgen. In den
großen Industrienationen sind Leitzinserhöhungen aber noch lange nicht in Sicht.
Dennoch könnte die Unsicherheit über die zukünftige Geldpolitik bald wieder für
Marktvolatilität sorgen.
Risikoreiche Wertpapiere haben enorm von den niedrigen Zinsen und der reichlich
vorhandenen Liquidität profitiert. Nach ihrer Rallye zeigen sich aber immer mehr
Ermüdungserscheinungen. Die Berichtssaison ist weit fortgeschritten, und posi-
tive Gewinnüberraschungen, meist aufgrund höherer Umsätze, sind keine Neuigkeiten
mehr. Stattdessen litt die Stimmung in den letzten Tagen unter enttäuschenden
Unternehmenszahlen, der angekündigten Zerschlagung von ING, dem größten nieder-
ländischen Allfinanzkonzern, und den schwächeren Konjunkturdaten. Wir halten
weiter Ausschau nach Möglichkeiten, unsere Übergewichtungen risikoreicher
Wertpapiere unter Gewinnmitnahmen zu verringern.
Lässt das Wachstum in den USA nach? Nicht wenn man dem monatlichen Frühindi-
katorenindex Glauben schenkt. Er stieg zum sechsten Mal in Folge ? und zwar
deutlich. Demnach wäre die Erholung stärker als nach den Rezessionen in den
frühen Neunzigern und im Jahr 2001. Zurzeit deutet der Frühindikatorenindex
auf ein Wirtschaftswachstum von 3,4% hin. Die nächsten Quartale müssten aber
schon sehr gut sein, damit dies nach dem BIP-Einbruch um 3,9% im 2. Quartal
noch erreicht werden kann.
Andere Daten der letzten Woche sprechen hingegen für eine wesentlich schwächere
Erholung. Zwei regionale Geschäftsklimaindizes fielen unerwartet schlecht aus,
und die Stimmung am Wohnimmobilienmarkt bleibt auf einem Rekordtief.
Zwar wurden erheblich mehr Bestandsimmobilien verkauft, doch gingen gleich zwei
Preisindikatoren zurück. Ein mögliches Zeichen für eine Stabilisierung des
Häusermarkts ist die abnehmende Zahl unverkaufter Immobilien, doch wird eine
Erholung wohl noch auf sich warten lassen. Am meisten Sorgen macht uns der
private Verbrauch. Die recht hohe Arbeitslosigkeit dürfte die Arbeitseinkommen
weiter zurückgehen lassen, und das bereits schwache Verbrauchervertrauen nahm
weiter ab.
Überraschend gut fielen hingen die Einkaufsmanagerindizes im Euroraum aus. Der
Index für das verarbeitende Gewerbe stieg erstmals seit 2008 auf über 50 Punkte.
In Deutschland und insbesondere in Frankreich nahm die Industrieproduktion zu.
Auch der Dienstleistungs-PMI stieg, ebenfalls angeführt von Frankreich. Die Auf-
tragseingänge in der Industrie stiegen zum vierten Mal in Folge, und auch der
Ifo-Index legte zu, wenn auch nicht so stark wie in den Vormonaten. Die deutschen
Exporte dürften zwar vom wieder stärkeren Weltwirtschaftswachstum profitieren,
doch die Binnennachfrage bleibt schwach. Das ohnehin nicht gerade hohe Kon-
sumentenvertrauen ging leicht zurück. Auch der schon zuvor schwache Geldmengen-
anstieg, ein Belastungsfaktor für das Wachstum im Euroraum, ging weiter zurück.
Joost van Leenders
Investment Specialist - Asset Allocation
joost.vanleenders@fortisinvestments.com


--- Anzeige ---
>>Jetzt die 6.000 besten Fonds mit 100% Rabatt kaufen >>

--- Ende Anzeige ---


Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

24.09:  Fidelity-Blitzumfrage: Unternehmen strukturieren infolge der Corona-Pandemie um

23.09:  NN IP Marktkommentar: "Chancen und Risiken von Emerging Market Debt"

22.09:  ifo Konjunktur-Prognose Herbst 2020

17.09:  BNY Mellon: Die Fed setzt auf Inflation

16.09:  LGIM: Wachstumsmarkt Batterien - Was bringt Teslas Battery Day?

16.09:  BVM-Marktkommentar: Warum Substanztitel das nächste große Ding sind

16.09:  Brexit, die unendliche Geschichte - Kommentar von LGIM

16.09:  NN IP Marktkommentar: "Investorenstimmung nach ,technischer' Korrektur wieder neutral"

16.09:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

10.09:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

09.09:  J.P. Morgan Asset Management: Ist das hohe Bewertungsniveau des US-Aktienmarkts gerechtfertigt?

08.09:  Western Asset - "Erholung am US-Arbeitsmarkt ermutigend"

08.09:  NN IP Marktkommentar: "Weltweite Aktienbewertungen auf Höchstwert seit 20 Jahren"

08.09:  ifo Institut: In Bayern weiter am meisten Kurzarbeiter

07.09:  BNY Mellon Investment Management: Kommentar zu US-Arbeitsmarktdaten

07.09:  Aberdeen Standard : Ausblick auf die EZB-Sitzung am 10. September

03.09:  Aberdeen Standard Kommentar: Von Abe initiierte Strukturen in Japan dürften Bestand haben

03.09:  ifo Institut: Zahl der Kurzarbeiter sinkt auf 4,6 Mill

01.09:  Geschäftslage in der Autoindustrie hellt sich auf

31.08:  Ninety One - Entscheid der Fed: Die Auswirkungen sind enorm


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 25.09.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.