Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     21.01.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
05.07.2010   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 05.07.2010:

Amundi: Keine Angst vor volatilen Märkten



Köln, den 05.07.2010 (Investmentfonds.de) -
Die Volatilität kehrt an die Aktienmärkte zurück. - Börsenturbulenzen
schrecken immer wieder viele Anleger auf, innovative Manager wie Amundi
nutzen sie als neue Renditequelle.


--- Anzeige ---
--- Ende Anzeige ---


?Ein Ende der Phase hoher Volatilitäten ist nicht abzusehen?, zu diesem Ergebnis kommt Alexandre Drabowicz, Experte für Volatilitätsinvestments bei Amundi, dem Zusammenschluss der Asset-Management-Einheiten von Crédit Agricole und Société Générale. Für anhaltende Unsicherheit an den Kapitalmärkten sorgen nach Einschätzung von Drabowicz vor allem drei Belastungsfaktoren: Erstens das Spannungsfeld zwischen einer Konjunkturstimulierung und dem Abbau von Staatsschulden, zweitens die Frage, wann und in welchem Ausmaß die Zentralbanken die in der Krise bereitgestellte Liquidität wieder abziehen werden und drittens die Unsicherheit, ob Inflation wieder zu einem Thema wird. ?In den nächsten sechs bis zwölf Monate erwarten wir mit Blick auf diese Belastungsfaktoren, dass die Volatilitäten einerseits immer wieder über ihrem langfristigen Durchschnitt notieren und dass sie andererseits höheren Schwankungen ausgesetzt sein werden?, so Alexandre Drabowicz. Mit einem aktuellen Wert von über 27 % liegt beispielsweise die implizite 1-Jahres-Volatilität des Euro Stoxx 50 auf einem Niveau wie beispielsweise kurz vor dem Kollaps von Lehman Brothers. ?Bei einer Verschärfung der Schuldenkrise in einigen südeuropäischen Ländern sind jedoch auch Ausschläge auf deutlich über 30 % vielleicht sogar 35 % nicht auszu- schließen?. Gerade in Phasen höherer Marktschwankungen rückt die Volatilität nicht nur als Risikomaß, sondern zunehmend auch als eigenständige Asset-Klasse in den Fokus vieler Investoren. Dafür sprechen zwei wesentliche Gründe: Erstens bietet das aktuelle Marktumfeld gute Renditechancen für ausgewählte Volatilitätsstrategien. Zweitens sind Volatilitätsbei- mischungen wegen der häufig negativen Korrelation zu Aktien und Credit Spreads geeignet, das Risiko-Rendite-Profil von Aktien- und gemischten Portfolios deutlich zu verbessern, da sie als neue Renditequelle für zusätzliche Diversifikation sorgen. Zudem verringert ein Volatilitäts- investment die Gesamtvolatilität eines Portfolios. Im Einzelnen setzen die Amundi Volatilitätsmanager bei den beiden in Deutschland zugelassenen Volatilitätsfonds Amundi Funds Volatility Euro Equities und Amundi Funds Volatility World Equities auf folgende Renditequellen: 1. Langfristiger Mean-Reversion-Prozess: Die Volatilität bewegt sich in Zyklen und tendiert immer wieder zu ihrem Mittelwert zurück. Für den Euro Stoxx 50, den S&P 500 und den Nikkei 225 liegt dieser langfristige Durchschnitt in der Größenordnung um 25 %. Folglich kauft das Fondsmanagement Volatilität, wenn diese unter ihrem langfristigen Durchschnitt notiert und verkauft Volatilität, wenn sie darüber liegt. Je stärker die Volatilität ausschlägt, desto stärker ist in der Regel auch die Gegenbewegung zurück zum Durchschnitt. Um davon zu profitieren, legt das Management eine Gewichtungsmatrix zugrunde und investiert umso stärker in Volatilität, je weiter sie sich von ihrem Mittelwert entfernt hat. 2. Kurzfristiges Oszillieren der Märkte: Darüber hinaus nutzt das Fondsmanagement auch geringfügigere Volatilitätsschwankungen. Oszillieren die Volatilitäten innerhalb relativ geringer Bandbreiten, kann das Management durch eine aktive Strategiegewichtung kurzfristige Markterwartungen nutzen. 3. Ländergewichtung: Die Volatilitäten verschiedener Regionen sind nicht perfekt korreliert. Dies nutzt das Portfolio Management für die weltweit investierenden Volatilitätsfonds, um mit entsprechenden Allokationen europäischer, amerikanischer und asiatischer Volatilitäten zusätzlich Rendite zu erwirtschaften. Dass Volatilitäts-Strategien einen Aufschwung erfahren haben, liegt nicht zuletzt an der Weiterentwicklung der Derivatemärkte. So stehen Volatilitäts- managern heute für die Umsetzung ihrer Ansätze zahlreiche Instrumente zur Verfügung. Bei Amundi werden die Strategien ausschließlich mit börsenge- handelten Optionen umgesetzt, da diese die Märkte gut abbilden und selbst in Krisenphasen ein hohes Maß an Liquidität geboten haben. Um beispielsweise ein reines Long-Aktienvolatilitätsinvestment zu erhalten, investieren die Manager in Optionen und sichern Aktien- und Zinsrisiken über Futures ab. Als Restgröße bleibt so die implizite Volatilität isoliert übrig. Amundi ist bereits seit 1999 als Volatilitätsmanager aktiv und zählt mit einem verwalteten Anlagevolumen von rund fünf Milliarden Euro in Volatilitäts- investments zu den führenden Adressen in diesem Segment. Das Team umfasst sieben Derivatespezialisten.

--- Anzeige ---
--- Ende Anzeige ---



Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

21.01:  Sutor Bank: Anleger in der Zwickmühle - Argentinische Anleihen als Alternative?
18.01:  TecDAX: Auf lange Sicht eine sinnvolle Beimischung - Marktkommentar der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ
18.01:  Märkte mit Mumm: Globale Konjunktur am Scheideweg
16.01:  Kommentar von Global Strategist Neil Dwane: Brexit - ein Wechselbad der Gefühle
16.01:  LFDE Macroscope: Vordergründige Euphorie?
15.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politik untergräbt konjunkturelle Dynamik
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zur US Inflation und der Fed
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zu den bevorstehenden Ergebnisberichten der US-Banken
10.01:  Barings: Fünf Trends, die man 2019 im Auge behalten sollte
09.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Rückläufige Konjunktur zum Jahresstart
27.12:  BlueBay`s View: Zuversichtlich ins neue Jahr
21.12:  Vontobel: Macht die Fed einen geldpolitischen Fehler?
19.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Keine Trendwende in 2018
19.12:  Principal Global Investors: Europa 2019 - Weit mehr als nur der Brexit
14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 21.01.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.