Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     17.10.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
27.07.2011   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
news aktuell 27.07.2011:

Wolfgang Schäuble im stern: "Natürlich bin ich manchmal wütend" - Finanzminister fordert schärfere Sanktionen für Schuldenstaaten



   Hamburg (ots) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will 

auf dem Weg aus der Euro-Dauerkrise überschuldete Staaten künftig mit

stärkeren Sanktionen belegen. Schäuble sagte in einem Interview in 

der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins

stern: "Die Integration muss fortschreiten, und ein Staat mit 

Problemen, dem geholfen wird, muss im Gegenzug einen Teil seiner 

Hoheitsrechte an die EU abgeben."  Schäuble sagte, dies sei "allemal 

besser, als Schuldenstaaten aus der Eurozone zu verstoßen".  Europa 

gelinge nur, "wenn klar ist, dass einzelne Mitglieder nicht aus dem 

Euro herausgesprengt werden können".


   Schäuble rügte indirekt die Europäische Zentralbank, die in der 

Vergangenheit die zögerliche Haltung der Deutschen für die Ausweitung

der Eurokrise mit verantwortlich gemacht hatte. "Wir respektieren die

Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank. Umfassend! Und setzen 

uns sehr dafür ein! Wir kritisieren sie auch nicht. Das sollte 

idealerweise aber auch umgekehrt gelten." Ohne die Beharrlichkeit der

Politik wären die sehr harten Reformprogramme in den hoch 

verschuldeten Staaten nicht durchgesetzt worden.


   Schäuble räumte ein, dass ihm die Krise an die Nerven gegangen 

ist. "Natürlich bin ich manchmal wütend", sagte er im stern. "Aber 

man kann in der Politik eben nicht von einer Sekunde auf die andere 

grundlegende Entscheidungen treffen."  Das "derzeitige Geschehen 

fördert schon den Adrenalinausstoß". Er selbst habe sich in der Krise

manchmal gefragt: "Kannst du das? Bist du physisch und psychisch in 

der Lage?" Die Antwort sei: "Ja, natürlich. Sie wissen ja, das letzte

Jahr war teilweise lausig. Aber das ist vorbei, mir geht es gut, und 

die Frage stellt sich nicht", sagte Schäuble, der im vergangenen Jahr

mit Rücktrittsgedanken gespielt hatte, weil er krankheitsbedingt 

mehrere Wochen  ausgefallen war.


Originaltext:         Gruner+Jahr, stern

Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/6329

Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_6329.rss2


Pressekontakt:

stern-Redakteur

Axel Vornbäumen

Telefon 030-20224-0


Diese Vorabmeldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Quelle: news aktuell


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

16.10:  T. Rowe Price: Japan - Überzeugende Aktienstory auf den zweiten Blick
16.10:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - DAX knackt Allzeithoch, Euphorie hält sich in Grenzen
13.10:  Merck Finck: Verschnaufpause tut dem Dax gut
13.10:  LOYS-Monatskommentar: Börsen unbeeindruckt von Bundestagswahl, aber interessante Entwicklungen auf den Zinsmärkten
13.10:  J.P. Morgan AM: Moderates Wachstum und gemäßigte Geldpolitik als Grundlage für eine länger andauernde Hausse
13.10:  BVI: Fonds fließen im August 11 Milliarden Euro zu
13.10:  Aberdeen Kommentar zur Fed: Es ist Zeit für ein tiefgreifendes Umdenken
12.10:  Marktkommentar Comgest: 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas – Den Innovationsmotor am Laufen halten
12.10:  Schroders: Institutionelle Investoren sehen Hindernisse bei nachhaltigen Anlagen
12.10:  LFDE Anlegerbrief: Entgiftung an den Finanzmärkten!
11.10:  T. Rowe Price feiert 10-jähriges Bestehen der Emerging Markets Local Currency Bond Strategy
11.10:  BVI: Großunternehmen treiben den DAX
10.10:  SafraSarasin Finanzmarktkolumne: Mit ökonomisch hoher Drehzahl auch die politischen Probleme in Euroland lösen
10.10:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Positive konjunkturelle Rahmenbedingungen für das vierte Quartal
09.10:  SafraSarasin Finanzmarktkolumne: Drei Gründe, warum europäische Aktien noch Aufwärtspotenzial besitzen
09.10:  EuroSwitch: WWW – Wahrheiten, Wunschdenken, weiter so
09.10:  Fidelity Marktkommentar: Chinas Parteitag - Schuldenabbau im Fokus
09.10:  T. Rowe Price: Schrumpfender US-Aktienmarkt stellt Investoren vor Herausforderungen
06.10:  Merck Finck hält Aktienrally noch nicht für ausgereizt
06.10:  Aberdeen Kommentar: US-Arbeitsmarktzahlen und die Fed

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 17.10.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help