Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     19.06.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
23.04.2013   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 23.04.2013:

JP Morgan AM Emerging-Markets-Investmentbarometer: Bedeutung von Schwellenländern als Anlagethema



Köln, den 23.04.2013 (Investmentfonds.de) - 



 Jean Guido Servais, Leiter des kontinentaleuropäischen Marketings 
von J.P. Morgan Asset Management


In den Wertpapierdepots der Bundesbürger sind Anlagen in Emerging Markets 
nach wie vor eher selten zu finden. Immer noch lassen 95,8 Prozent der 
deutschen Anleger die Schwellenländer bei ihren Entscheidungen in Sachen 
Geldanlage außen vor. Dennoch nimmt die Bedeutung von Investitionen in die 
Wachstumsmärkte langsam zu. Zu diesem Ergebnis kommt das jüngste Emerging-
Markets-Investmentbarometer von J.P. Morgan Asset Management.


--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Der Studie zufolge wissen 55,3 Prozent der hiesigen Bevölkerung mit dem Begriff Emerging Markets in Bezug auf Finanzen immer noch nichts anzufangen. ?Dass viele Anleger sich derzeit nicht mit den Wachstumsregionen der Welt beschäftigen, liegt insbesondere an der anhaltenden Dominanz des Themas der Euro-Schuldenkrise. Dadurch steigt die Verunsicherung und vermeintlich exotische Anlagen fallen aus dem Fokus. Doch die Qualitätsverbesserung und das nach wie vor stärkere Wachstum in den Schwellenländern lassen keinen Zweifel daran, dass sich Anleger in diesen Regionen engagieren sollten, um an dieser Dynamik teilzuhaben", betont Jean Guido Servais, Leiter des kontinentaleuropäischen Marketings von J.P. Morgan Asset Management. Höchster Stand seit Beginn der Befragung Die jüngste Ausgabe des Emerging-Markets-Investmentbarometers, dem jeweils eine deutschlandweite Befragung von rund 2.000 Bundesbürgern durch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zugrunde liegt, zeigt, dass das Thema Emerging Markets an Bedeutung gewinnt. So ist die Zahl derer, denen der Begriff in Bezug auf Finanzen bekannt ist bzw. die ihn gut kennen, von 42,8 Prozent im Januar auf 44,7 Prozent im März gestiegen. Das ist der höchste Wert, seitdem die Studie im März 2012 ins Leben gerufen wurde. Unter denjenigen, die den Begriff kennen, liegt der Anteil derer, die in Schwellenländer investieren, mit 4,0 Prozent ebenfalls auf dem höchsten Stand seit März vergangenen Jahres. Hier lag die Quote im Januar noch bei 2,7 Prozent. Investitionsabsicht bleibt verhalten Der Wert könnte im kommenden halben Jahr weiter ansteigen. So liegt der Anteil derjenigen, die planen in den nächsten sechs Monaten in Emerging Markets zu investieren, bei 4,4 Prozent (Januar 4,5 Prozent). Von einem Boom lässt sich angesichts dieser Zahlen aber nicht sprechen. ?Deutsche Investoren halten Anlagen in Emerging Markets immer noch für überdurch- schnittlich riskant", erklärt Jean Guido Servais die Zurückhaltung. Das unterstützen auch die Daten des Investmentbarometers: Im März hielten 73,1 Prozent der Befragten Schwellenländer-Investments für viel risiko- reicher als Euro-Staatsanleihen oder zumindest genauso risikoreich; im Januar lag diese Zahl noch bei 72,7 Prozent. ?Diversifikation ist wichtig - auch im Hinblick auf Europa"
--- Anzeige ---
>>Jetzt die 6.000 besten Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
Servais hält es aus mehreren Gründen für ratsam, dass sich Anleger mit den Schwellenländern auseinandersetzen: ?Allein unter dem Aspekt der Risikostreuung ist es wichtig auch die Emerging Markets in seine Anlage- entscheidungen mit einzubeziehen. Naturgemäß engagieren sich Anleger insbesondere im heimischen Markt, da sie sich mit den Informationen, die sie regelmäßig aus den Medien erhalten, hierüber gut informiert fühlen. Investmentfonds von erfahrenen Asset Managern mit Experten vor Ort in den aufstrebenden Regionen bieten die Möglichkeit, den geringeren Informationsfluss zu kompensieren", so Servais.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

18.06:  ifo-Chef Fuest begrüßt Ende der Anleihekäufe durch die EZB
18.06:  Moventum: Growth hat die Nase vorn
15.06:  La Française Kommentar zur vergangenen Fed-Sitzung
15.06:  Aberdeen Standard Kommentar zum EZB-Entscheid
15.06:  Degroof Petercam AM: Zerstörtes Vertrauen in ital. Staatsanleihen kehrt nur langsam wieder zurück
13.06:  BNY Mellon IM: Wie mutig ist die EZB?
13.06:  La Française Ausblick auf die EZB-Sitzung am 14. Juni 2018
13.06:  Aberdeen Standard Kommentar zur Fed-Sitzung
13.06:  Fidelity Marktkommentar: Jetzt noch in asiatische Aktien einsteigen?
12.06:  La Française Kommentar zur kommenden Fed-Sitzung
12.06:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Zur Kapitalmarktlage in der Gipfelwoche
12.06:  LFDE Macroscope: Der Juni wird heiß!
11.06:  M&G Investments: Steht die EZB vor der Wende?
11.06:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der Fed-Sitzung
11.06:  Lazard AM: Sind Bundes- und US-Staatsanleihen die Gewinner der Krise in Italien?
08.06:  Aberdeen Standard Kommentar zum wirtschaftlichen Umfeld des G7-Treffens
08.06:  ifo-Experte Felbermayr zu Trump
08.06:  Marktkommentar Vontobel: Fed und EZB vor wichtigen Entscheidungen
07.06:  J.P. Morgan AM: Steigende US-Zinsen - ein Balanceakt zwischen Aufwind und Absturz
07.06:  Donner & Reuschel überzeugt mit Best-of-Two-Strategie

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 19.06.2018 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.