Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     12.08.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
13.07.2015   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 13.07.2015:


EuroSwitch: Kommentar zur Einigung der EURO Länder mit Griechenland





Köln, den 13.07.2015 (Investmentfonds.de) -

Thomas Böckelmann, Investmentchef der Vermögensmanagement EuroSwitch
Kommentar von Thomas Böckelmann, Investmentchef der Vermögensmanagement
EuroSwitch, zur Einigung der EURO Länder mit Griechenland:
Kein ?Schwarzer Schwan? für die Kapitalmärkte, aber der Europapolitik
drohen noch rabenschwarze Tage
?Europa entscheidet? war der Tenor für dieses Wochenende. Aber von einer
endgültigen Entscheidung zwischen ?Grexit? oder 3. Hilfspaket sind wir
trotz der am heutigen Morgen verkündeten Einigung doch noch einiges ent-
fernt. Aktuell liegt der Ball wieder im griechischen Spielfeld. Entweder
erfolgt eine griechische Vorleistung durch Umsetzung von Reformen binnen
72 Stunden oder es droht das ?Aus?.
Nachdem die griechische Regierung in Ignoranz des ?Nein?-Referendums,
welches sie zuvor in der Bevölkerung selber forciert hatte, pro-aktiv
bei der Eurogruppe am Donnerstagabend Reformvorschläge einreichte, war
ein schnelles weiteres Hilfspaket nicht unwahrscheinlich. Das mutmaßlich
von französischen Politikern diktierte Papier war zu detailliert und zu
entgegenkommend, um es pauschal abzulehnen.

--- Anzeige ---
>>Jetzt Fonds bereits ab 10 EUR gebührenfrei besparen!
--- Ende Anzeige ---
Die über das Papier geführten Diskussionen der 19 Eurostaaten in den letzten 48 Stunden offenbarten aber fundamentale Gräben zwischen den Euroländern. Auf der einen Seite Deutschland, die Niederlande, Österreich, Finnland und die Osteuropäer, auf der anderen Seite Frankreich, Luxemburg, Italien und Griechenland. Zwischen den Stühlen die Länder auf erfolg- reichem Reformkurs wie Irland, Portugal und Spanien. Die Spaltung in der Eurozone ist Realität ? sichtbar dank Alexis Tsipras. Nach sechs Monaten filmreifen Theaters haben er und sein Spieltheoretiker Europa vorgeführt und die Büchse der Pandora geöffnet. Die radikalen linken Parteien in den anderen hochverschuldeten Euroländern haben ihre Helden gefunden und drohen für den Fall von Wahlerfolgen z.B. im Herbst in Spanien mit vergleichbaren Forderungen. Vertrauen wurde zerstört. Es bedurfte dieses Falles ?Griechenland?, um endlich offen über die Konstruktionsfehler des Euro und die unterschiedlichen Zielrichtungen und Philosophien der Euro-Staaten zu debattieren, ohne auf politische Korrektheit Rücksicht zu nehmen. Für die etablierten Eurostaaten geht es um unterschiedliche Europaphilosophien. Die einen, die Regeln und Glaubwürdigkeit der europäischen Idee über alles stellen und im Zweifel die Mitgliederzahl auch reduzieren wollen und die anderen, die den Zusammenbruch der europäischen Vision fürchten, sobald ein Mitglied (egal wie es sich verhält) nicht gehalten wird. Für die Linken geht es sogar um die generelle Systemfrage für Europa irgendwo zwischen Sozialismus und Marktwirtschaft. In diesen Morgenstunden scheint vorerst ein Kompromiss gefunden, der den Ball zurück nach Griechenland spielt. Um menschliche Katastrophen abzuwenden, müssen die Banken wieder öffnen. Spätestens am 20. Juli fällt hier für Griechenland der Vorhang, wenn die EZB nicht hinreichende Anhaltspunkte hat, den Geldhahn weiter zu öffnen. Allerdings möchte sich die Mehrheit der Eurostaaten nicht auf die neuen griechischen Ver- sprechungen verlassen, die offensichtlich im Gegensatz zu den Partei- programmen der Koalition, aber auch im Gegensatz zum Referendum stehen.
--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Insofern erscheint es sinnvoll, zunächst von Griechenland bis Mittwoch- nacht die Umsetzung wesentlicher Reformen im Parlament zu verlangen. Dazu gehören z.B. die bis heute nicht erfolgten Rentenreformen der Jahre 2010 und 2012 sowie die Einrichtung eines Treuhandfonds. Für den Fall der parlamentarischen Umsetzung könnten dann erneut Verhandlungen ein- setzen. Aus heutiger Sicht ist unklar, wie das griechische Parlament entscheiden wird. Zumindest scheinen die Anforderungen an Griechenland derart hoch, dass die anderen Eurostaaten zuversichtlich sind, im Falle eines ?Ja? aus Griechenland in heimischen Parlamenten die erforderliche Unterstützung zu finden. Anderenfalls droht der ?Grexit?. In jedem Fall bedarf es großer Anstrengungen, die Gräben zwischen den Eurostaaten zu schließen. Zumindest die Aktienmärkte honorierten am Freitag nach zuvor heftigen Verlusten die Aussichten auf eine Einigung am Wochenende. Insofern folgt auf die jüngste Party mit Sicherheit der nächste Euro-Kater.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

11.08:  Corona Inlandstourismus

10.08:  J.P. Morgan AM: Wann kommt die Inflation?

10.08:  ifo Institut: Firmen rechnen mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens für weitere 8,5 Monate

07.08:  Zinsentscheidung der Bank of England

07.08:  ifo Industrieproduktion:Deutsche Industrie erwartet weitere Steigerung ihrer Produktion

06.08:  ifo Eltern-Umfrage Home-Schooling Corona

06.08:  GOLDPREISBOOM GEHT WEITER. GOLDPREIS VON 2.700 USD/OZ BIS MITTE 2021 WAHRSCHEINLICH

06.08:  La Française: Was waren rückblickend die Gewinner- und Verlierer-Investmentstrategien während des Corona-Lockdowns?

05.08:  La Française: Telearbeit: Eine Kurzzeitlösung auf Kosten der Innovation

05.08:  Capital Group - China: neue lokale Champions auf dem Vormarsch

05.08:  BVI - Mit Sparplänen der Krise trotzen

04.08:  Euroswitch: Hoffnung + Geld = Magie?

04.08:  ifo Institut: Autoindustrie hofft auf besseres Geschäft

03.08:  ifo Institut: Corona digitalisiert die deutsche Wirtschaft

31.07:  Nach beispiellosem Absturz klettert die Wirtschaft wieder aufwärts

30.07:  Gold: Depotbeimischung für unruhige Zeiten

29.07:  ifo Exporterwartungen steigen

28.07:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

28.07:  ifo-Präsident Fuest befürwortet Europäischen Fonds für wirtschaftliche Erholung

27.07:  ifo -Geschäftsklima Juli -Geschäftsklimaindex steigt weiter


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 12.08.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.