Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     25.09.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
07.09.2017   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 07.09.2017:

Aberdeen Kommentar: Euro-Rally senkt Handlungsspielraum der EZB



Köln, den 07.09.2017 (Investmentfonds.de) - 


Patrick O’Donnell, Senior Investment Manager bei Aberdeen Standard Investments, 
kommentiert im Vorfeld der EZB-Sitzung die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB 
konkrete Schritte ankündigt, die Auswirkungen der derzeitige Euro-Rally und 
die Gesamtsituation im Euroraum:
 

„Anleger müssen sich in dieser Woche auf eine eher langweilige Ratssitzung 
der Europäischen Zentralbank einstellen. Schuld daran ist der Euro, der seit 
April kontinuierlich steigt. Erwartet wird, dass die EZB ihr Kaufprogramm 
reduziert. Was nicht passieren wird. Die Bank wird ihre Inflationsprognosen 
senken, mehr nicht.


Vielleicht wird Mario Draghi versuchen, den Anstieg des Euro verbal zu 
bremsen –  aufhalten kann er ihn nicht. Die Märkte wissen, dass die EZB ihre 
Wertpapierkäufe nur sehr langsam drosseln wird. Vor allem dürften die Leit-
zinsen auch danach auf ihrem jetzigen Niveau verharren und den Euro stützen. 
In der Steuerung von Wechselkursen sind Wörter ein stumpfes Instrument, und 
Mario Draghi weiß das.


--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Trotzdem gibt es gute Gründe, den Euro für überteuert zu halten. Die Erwar- tungen an Trumps politische Agenda sind mittlerweile so niedrig, dass jeder noch so kleine Erfolg den Dollar auf Kosten des Euro stärken dürfte. Eine Aufwertung des Dollar wäre auch denkbar, wenn der Markt mit seiner Wachstums- prognose falsch liegen sollte: Bisher gehen Anleger davon, dass sich das schwache Wachstum der ersten sechs Monate bis ins zweite Halbjahr des kommenden Jahres fortsetzen wird. Gleichzeitig unterschätzen sie deutlich die politischen Risiken in Europa. Macron mag den Vormarsch der Populisten gestoppt haben, ob er allerdings seine Reformagenda umsetzen kann, ist noch lange nicht sicher. Seine Zu- stimmungswerte fallen indessen in Rekordgeschwindigkeit. Und Italien, das europäische Dauersorgenkind, hinkt dem Rest des Kontinents weiter hinterher. In den Gesprächen um mögliche Neuwahlen geht es vor allem um die Frage, ob die Populisten der Fünf-Sterne-Bewegung gewinnen – und ob Silvio Berlusconi zurückkehrt. Einig sind sich hingegen alle Seiten in ihrer Abneigung gegenüber dem Euro. Das alles verheißt nichts Gutes für Italien, Europa und die gemeinsame Währung. Zu viele der italienischen Banken stehen am Abgrund, und die Wirtschaft muss noch immer tiefgreifend reformiert werden, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Geboten wäre eine stabile, kluge und progressive Regierung, die sich dieser Reformen annimmt. Danach sieht es allerdings im Moment nicht aus.“

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

25.09:  BNY Mellon IM-Kommentar: Merkel erneut Kanzlerin – was nun?
22.09:  Aberdeen Kommentar: Die Fed muss eine Strategie vorlegen
22.09:  BNY Mellon IM-Kommentar nach Fed-Entscheidung: Was steht Hochzinsanlegern bevor?
22.09:  Robeco: Die Bundestagswahl und ihre Auswirkungen
22.09:  Merck Finck: Politik rückt wieder verstärkt in den Fokus der Märkte
22.09:  La Francaise Kommentar zur vergangenen FED-Sitzung
21.09:  Robeco-Kommentar zur Bundestagswahl: Angela Merkel vor ihrer vierten Kanzlerschaft
21.09:  Vontobel Market update: Emmanuel Macrons erste 100 Tage – ungebrochener Reformelan
20.09:  Christian von Engelbrechten (Fidelity Germany Fund): Ich glaube fest an die Dynamik deutscher Unternehmen
20.09:  Candriam Investors Group legt neuen Anleihenfonds auf
20.09:  ifo: Wirtschaft im Euroraum wächst ordentlich weiter
19.09:  La Française Kommentar zu der anstehenden Fed-Sitzung
19.09:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Anziehende Inflation in der Eurozone und positive US-Frühindikatoren
19.09:  Vontobel: Mit klarer Haltung in die Zukunft
18.09:  AllianzGI: Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der Fed-Sitzung
18.09:  Schroders entwickelt Kennzahl "Carbon Value at Risk" zu Klimarisiken
18.09:  ifo: Wirtschaftsprofessoren sehen wenig Unterschiede zwischen Union und SPD
18.09:  Fidelity Einschätzung zum Fed-Meeting: US-Dollar könnte durch rückläufige Zinserwartungen fallen
15.09:  Merck Finck: Fed-Sitzung für die Finanzmärkte wichtiger als Bundestagswahl
15.09:  Robeco: Boom & Bust-Szenario – Notenbanken produzieren Inflation an der falschen Stelle

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 25.09.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help