Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     25.09.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
08.09.2017   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 08.09.2017:

ifo: Deutschland auch 2017 mit dem höchsten Überschuss weltweit



Köln, den 08.09.2017 (Investmentfonds.de) - 



Clemens Fuest, ifo-Präsident 


Deutschland wird 2017 das Land mit dem weltweit größten Überschuss in 
der Leistungsbilanz, wie schon im Jahr zuvor. Das hat das ifo Institut 
errechnet. Mit erwarteten 285 Milliarden US-Dollar (257 Milliarden Euro) 
liegt der deutsche Wert vor China, das im laufenden Jahr einen Überschuss 
von etwa 190 Milliarden US-Dollar aufweisen dürfte. Auf Rang drei folgt 
Japan mit rund 170 Milliarden US-Dollar.


Der Überschuss Deutschlands lässt sich vor allem auf den Warenhandel 
zurückführen; allein dort wurde im ersten Halbjahr 2017 ein Überschuss 
von 134 Milliarden Euro erzielt. Haupttreiber war die Nachfrage aus den 
anderen Ländern des Euroraums, den restlichen EU-Ländern und aus den USA. 
Zum Überschuss trugen auch die Erträge aus den im Ausland angelegten 
Vermögen und die im Ausland erzielten Arbeitseinkommen von Deutschen 
mit rund 20 Milliarden Euro bei. Transfer-Zahlungen an das Ausland, 
beispielsweise an internationale Organisationen, dämpften den Überschuss 
um 27 Milliarden Euro.


--- Anzeige ---
>>Jetzt Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
Deutschlands Überschuss wird aber im laufenden Jahr auf 7,9 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung fallen, nach 8,3 Prozent im Jahr 2016. Das ist im Wesentlichen auf die Energiepreise zurückzuführen. Die Preise für importiertes Erdöl und Erdgas dürften im Durchschnitt diesen Jahres trotz der Aufwertung des Euro höher sein als noch im Vorjahr, was die nominale Wareneinfuhr erhöht und den Überschuss verringert. In den Jahren 2013 bis 2016 wurde hingegen der gegenteilige Effekt beobachtet – ein starker Ölpreisverfall, der den Leistungsbilanzüberschuss in diesem Zeitraum um 1,4 Prozentpunkte erhöhte. Die EU hält maximal sechs Prozent für langfristig tragfähig. Der chinesische Leistungsbilanzüberschuss geht ebenfalls auf den Waren- handel zurück. Bis Juni wurden Waren im Wert von 200 Milliarden Euro netto exportiert. Damit ist der chinesische Warenüberschuss deutlich höher als der von Deutschland. Allerdings fragte China in der ersten Jahreshälfte 2017 Dienstleistungen in Höhe von 125 Milliarden Euro netto aus dem Ausland nach. Kapitalexporte messen definitionsgemäß jenen Teil der Ersparnis eines Landes, der nicht im Inland investiert wird. Hohe Netto-Kapitalexporte bedeuten, dass Deutschland insgesamt mehr finanzielle Forderungen gegenüber dem Ausland aufbaut als das Ausland gegenüber Deutschland. Ein Leistungsbilanzüberschuss geht immer mit einem Netto-Kapitalexport einher, da ein Verkauf von Waren oder Dienstleistungen an das Ausland im gleichen Umfang mit höheren finanziellen Forderungen gegenüber dem Ausland einhergehen muss. Auch Erträge aus ausländischen Vermögenstiteln erhöhen den Leistungsbilanzüberschuss, da sich hierdurch die Zahlungs- ansprüche an das Ausland erhöhen.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

25.09:  BNY Mellon IM-Kommentar: Merkel erneut Kanzlerin – was nun?
22.09:  Aberdeen Kommentar: Die Fed muss eine Strategie vorlegen
22.09:  BNY Mellon IM-Kommentar nach Fed-Entscheidung: Was steht Hochzinsanlegern bevor?
22.09:  Robeco: Die Bundestagswahl und ihre Auswirkungen
22.09:  Merck Finck: Politik rückt wieder verstärkt in den Fokus der Märkte
22.09:  La Francaise Kommentar zur vergangenen FED-Sitzung
21.09:  Robeco-Kommentar zur Bundestagswahl: Angela Merkel vor ihrer vierten Kanzlerschaft
21.09:  Vontobel Market update: Emmanuel Macrons erste 100 Tage – ungebrochener Reformelan
20.09:  Christian von Engelbrechten (Fidelity Germany Fund): Ich glaube fest an die Dynamik deutscher Unternehmen
20.09:  Candriam Investors Group legt neuen Anleihenfonds auf
20.09:  ifo: Wirtschaft im Euroraum wächst ordentlich weiter
19.09:  La Française Kommentar zu der anstehenden Fed-Sitzung
19.09:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Anziehende Inflation in der Eurozone und positive US-Frühindikatoren
19.09:  Vontobel: Mit klarer Haltung in die Zukunft
18.09:  AllianzGI: Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der Fed-Sitzung
18.09:  Schroders entwickelt Kennzahl "Carbon Value at Risk" zu Klimarisiken
18.09:  ifo: Wirtschaftsprofessoren sehen wenig Unterschiede zwischen Union und SPD
18.09:  Fidelity Einschätzung zum Fed-Meeting: US-Dollar könnte durch rückläufige Zinserwartungen fallen
15.09:  Merck Finck: Fed-Sitzung für die Finanzmärkte wichtiger als Bundestagswahl
15.09:  Robeco: Boom & Bust-Szenario – Notenbanken produzieren Inflation an der falschen Stelle

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 25.09.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help