Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     18.10.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
25.09.2017   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 25.09.2017:

BNY Mellon IM-Kommentar: Merkel erneut Kanzlerin – was nun?



Köln, den 25.09.2017 (Investmentfonds.de) - 



Mit klarem Vorsprung zu den anderen Parteien hat die CDU die Wahlen 
zum 19. Bundestag gewonnen. Damit ist auch entschieden, wer künftig 
die Regierungsgeschäfte leitet: Die alte und neue Bundeskanzlerin 
Angela Merkel.

 
Für die Experten von BNY Mellon Investment Management (IM) ist dieses 
Ergebnis alles andere als überraschend. Jedoch warnt Nick Clay, leitender 
Fondsmanager bei Newton Investment Management, einer Boutique von BNY 
Mellon IM: „Wir könnten uns vorstellen, dass die optimistischen Schlüsse, 
die die Märkte aus diesem Wahlergebnis ziehen, voreilig sind.“ Paul Hatfield, 
Global Chief Investment Officer bei Alcentra, ebenso eine Boutique von BNY 
Mellon IM, ist überzeugt: „Das Ergebnis wird Merkels Einfluss in der zu-
künftigen Koalition schwächen und könnte auch Auswirkungen auf die Brexit-
Verhandlungen haben.“

 

Lesen Sie nachfolgend die Kommentare der beiden Experten:





Nick Clay, leitender Fondsmanager bei Newton Investment Management (BNY Mellon IM):

 
„Da die deutsche Wirtschaft einer der größten Nutznießer des ‚Projekts Europa‘ 
ist und sich auch dank der im Jahr 2016 in China umgesetzten Ankurbelungsmaßnahmen 
momentan sehr gut entwickelt, kommt die Wiederwahl von Angela Merkel nicht über-
raschend. 

Wir könnten uns allerdings vorstellen, dass die optimistischen Schlüsse, die die 
Märkte aus diesem Wahlergebnis ziehen, voreilig sind. Nach dem Wahlsieg von Emmanuel 
Macron in Frankreich waren die Märkte ja zu der Auffassung gelangt, dass dieser 
Wahlausgang im Hinblick auf den aufstrebenden Populismus einen Wendepunkt markiert
und sich das politische Umfeld nun wieder normalisieren wird. Und dass es sich beim 
Brexit lediglich um eine unüberlegte und missverstandene Fehlentscheidung handelt. 
Unserer Meinung nach könnten sich diese Einschätzungen aber durchaus als Irrtümer 
erweisen, gerade wegen des Erstarkens der Rechtsaußenpartei AfD (13,5 Prozent), 
die besser abschnitt als erwartet und zur drittstärksten Partei wurde. Schließlich 
hat mit Macron ein absoluter Außenseiter, der noch vor einem Jahr in politischen 
Kreisen völlig unbekannt war, die Wahl für sich entschieden. An dieser Stelle 
sehen wir eher Parallelen zu Donald Trump (obwohl dieser natürlich einen ganz 
anderen Ansatz verfolgt), denn beide Kandidaten haben davon profitiert, dass 
die Wähler gegen die etablierten Parteien gestimmt haben. Und nach wie vor wünscht 
sich die Bevölkerung Wandel und Veränderung, da der Status quo für sie einfach
 nicht funktioniert. Mit dem Brexit wurde diese Unzufriedenheit ebenso zum Aus-
druck gebracht wie mit der britischen Parlamentswahl.
 

Deshalb halten wir es für gefährlich, aus der Wiederwahl von Angela Merkel das 
Ende der populistischen Tendenzen abzuleiten, zumal man damit die im nächsten 
Jahr in Italien anstehende Wahl ebenso wie eine mögliche Abstimmung in Katalonien 
als risikolos einstufen würde. Aber Veränderungen sind immer noch notwendig und 
werden auch gefordert werden.“

 

--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Paul Hatfield, Global Chief Investment Officer bei Alcentra (BNY Mellon IM): „Die Märkte hatten bei dieser Wahl keine Überraschungen erwartet, jedoch sorgte der überraschend hohe Stimmenanteil der AfD für Bestürzung. Vor dem Hintergrund der eher besonnenen Reaktionen auf die größeren politischen Schocks der letzten Zeit, erwarten wir jetzt keine deutlichen Wertschwankungen. Das Ergebnis wird Merkels Einfluss in der zukünftigen Koalition schwächen und könnte auch Auswirkungen auf die Brexit-Verhandlungen haben. Die Märkte hatten ursprünglich erwartet, dass die Bundestagswahl die Weichen für eine enge Partnerschaft zwischen Merkel und Macron stellen und damit weiterhin eine Stütze für den Euro sein würde – mit direkten Vorteilen für die europäischen Aktienmärkte. Doch der Erfolg der AfD könnte einen Strich durch diese Rechnung machen. Bundesanleihen und US-Staatsanleihen zeigten zuletzt einen ähnlichen Verlauf, und vieles sprach dafür, dass sich dieser Trend fortsetzen würde – aber dieses Wahlergebnis könnte dazu führen, dass die Zinsdifferenz noch eine Zeitlang andauert.“

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

17.10:  Legg Mason: Umweltbewusste Kapitalanlage bei deutschen Privatanlegern erst wenig verbreitet
17.10:  La Financière de l’Echiquier – Positiver Ausblick für Value-Aktien
16.10:  T. Rowe Price: Japan - Überzeugende Aktienstory auf den zweiten Blick
16.10:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - DAX knackt Allzeithoch, Euphorie hält sich in Grenzen
13.10:  Merck Finck: Verschnaufpause tut dem Dax gut
13.10:  LOYS-Monatskommentar: Börsen unbeeindruckt von Bundestagswahl, aber interessante Entwicklungen auf den Zinsmärkten
13.10:  J.P. Morgan AM: Moderates Wachstum und gemäßigte Geldpolitik als Grundlage für eine länger andauernde Hausse
13.10:  BVI: Fonds fließen im August 11 Milliarden Euro zu
13.10:  Aberdeen Kommentar zur Fed: Es ist Zeit für ein tiefgreifendes Umdenken
12.10:  Marktkommentar Comgest: 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas – Den Innovationsmotor am Laufen halten
12.10:  Schroders: Institutionelle Investoren sehen Hindernisse bei nachhaltigen Anlagen
12.10:  LFDE Anlegerbrief: Entgiftung an den Finanzmärkten!
11.10:  T. Rowe Price feiert 10-jähriges Bestehen der Emerging Markets Local Currency Bond Strategy
11.10:  BVI: Großunternehmen treiben den DAX
10.10:  SafraSarasin Finanzmarktkolumne: Mit ökonomisch hoher Drehzahl auch die politischen Probleme in Euroland lösen
10.10:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Positive konjunkturelle Rahmenbedingungen für das vierte Quartal
09.10:  SafraSarasin Finanzmarktkolumne: Drei Gründe, warum europäische Aktien noch Aufwärtspotenzial besitzen
09.10:  EuroSwitch: WWW – Wahrheiten, Wunschdenken, weiter so
09.10:  Fidelity Marktkommentar: Chinas Parteitag - Schuldenabbau im Fokus
09.10:  T. Rowe Price: Schrumpfender US-Aktienmarkt stellt Investoren vor Herausforderungen

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 18.10.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help