Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     15.12.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
10.10.2017   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 10.10.2017:

SafraSarasin Finanzmarktkolumne: Mit ökonomisch hoher Drehzahl auch die politischen Probleme in Euroland lösen



Köln, den 10.10.2017 (Investmentfonds.de) - 



Karsten Junius, Chefökonom, Bank J. Safra Sarasin AG


In seiner aktuellen Finanzmarktkolumne schreibt Karsten Junius, 
Chefökonom bei der Bank J. Safra Sarasin AG:
 

Die Konjunktur brummt, in Euroland genauso wie global. Dabei 
verstärkt sich der Aufschwung dadurch, dass alle grossen Volks-
wirtschaften synchron expandieren und exogene Schocks bislang 
ausbleiben. In der ersten Jahreshälfte am meisten überrascht hat 
die positive Entwicklung vor allem in der Währungsunion, die über 
Jahre lang wirtschaftlich vor sich hinsiechte und politisch vor 
schwierigen Herausforderungen stand. Die Zeit positiver Über-
raschungen dürfte vorerst zu Ende sein.

 
Mit «Europe First» hatten wir seit Frühjahr unserer optimistischen 
Einschätzung gegenüber der Währungsunion Ausdruck verliehen. Dies 
drückte gleichsam Skepsis gegenüber den Entwicklungen in den USA aus, 
als auch ein Vertrauen in die unterschätzte Stabilität in Europa. 
Inzwischen sind wir neutraler geworden. Gleichwohl haben wir unsere 
Wachstumsprognose für Euroland noch einmal auf 2,1% in diesem und 
2,0% im nächsten Jahr erhöht. Werte die wir für realistisch halten, 
die aber auch eine so hohe Drehzahl für die Wirtschaft mit sich 
bringen, dass wir darüber hinausgehenden Überraschungen nur eine 
geringe Chance geben. Hohes Wachstum bei noch geringen Lohnstei-
gerungen dürfte dazu führen, dass auch die Unternehmensgewinne 
ordentlich weiter wachsen und so die Aktienmärkte beflügeln sollten. 
Wir gehen daher weiterhin von einem Anstieg des DAX auf 13500 Punkte 
und des Eurostoxx 50 auf 3800 Punkte aus.


--- Anzeige ---
>>Jetzt noch am Aktienmarkt einsteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Unsere neutralere Haltung bezüglich der Entwicklung in der Währungs- union drückt vielmehr aus, dass die nächsten Monate schwierige poli- tische Herausforderungen mit sich bringen. In Deutschland muss sich eine neue Regierung finden, in Spanien steht sogar die institutionelle Einheit des Landes in Frage und der in Italien anstehende Wahlkampf dürfte auch für Überraschungen gut sein. Dabei hilft nicht, dass auch die Europäische Union mit den Brexit-Unsicherheiten umgehen muss, ein Prozess, der die europäische Einheit weiter untergräbt. Populistische Regierungen in Ungarn, Polen und vielleicht demnächst in der Tschechischen Republik fördern die Zentrifugalkräfte weiter. Eine wichtige Konsequenz hat dies für unsere Prognosen gehabt: Wir gehen nicht weiter von einer Verteuerung des Euro aus, sondern erwarten nun eine Abschwächung gegenüber dem USD auf 1,15 zum Jahresende. Freuen dürften sich darüber nicht nur die europäischen Exporteure, sondern auch die EZB. So hellen sich die Inflationsperspektiven etwas auf und die Entscheidung, die monatlichen Anleihekäufe deutlich zu reduzieren, sollte ihr einfacher fallen. Wir erwarten, dass sie ihr Kaufprogramm um 9 Monate verlängert, das Kaufvolumen aber auf 20-30 Mrd. Euro/Monat reduziert. Dies dürfte einen starken Zins- anstieg verhindern und dazu beitragen, dass das monetäre Umfeld zwar etwas weniger expansiv aber dennoch für die Wirtschaft sehr vorteilhaft bleibt. Eigentlich sind das gute Zeiten, um die politischen Probleme innerhalb der Währungsunion zu lösen.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

14.12:  Lazard AM: Kommentar Ergebnisse gestrige Fed-Sitzung
14.12:  JOHCM Kommentar: Asiatische Technologietitel erfordern eine differenziertere Betrachtung
14.12:  ifo schraubt Wachstumsprognose für 2018 kräftig hoch
14.12:  M&G Investments: Heimvorteil für britische Anleihen
13.12:  Kommentar zur anstehenden Fed-Entscheidung von Tristan Hanson, M&G Investments
13.12:  BVI: Früh an die Rente denken
13.12:  Degroof Petercam AM: Aktive Einzeltitelauswahl wird 2018 bei Aktien noch wichtiger und bei Renten sogar alternativlos
13.12:  Europa findet 2018 seinen Rhythmus – Marktausblick 2018 von Comgest
12.12:  Lazard AM Ausblick 2018: Japanische Aktien wieder interessant
12.12:  T. Rowe Price: Kuwait bietet wieder interessante Anlageoptionen
12.12:  Marktkommentar Robeco: Steuern wir bei Aktien auf einen Bärenmarkt zu?
11.12:  Fulcrum Research: Wachablösung bei der FED
11.12:  Nomura Asset Management legt europäischen High Yield Bond Fonds auf
11.12:  Edmond de Rothschild AM: Emmanuel Macron wird sich beim Klimagipfel Gehör verschaffen wollen
08.12:  Stiftung Warentest: Riestern lohnt sich für viele immer noch
08.12:  ifo: Fuest verlangt Freihandel mit Großbritannien
08.12:  Anodos AM: Kann Griechenland die irische Erfolgsstory kopieren?
08.12:  La Française Kommentar: Was erwarten wir von der FED-Sitzung?
07.12:  ifo Fuest zur Reform des Euroraums
07.12:  AB: Diese 5 Schlüsselfaktoren sollten Anleiheinvestoren 2018 beachten

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 15.12.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help