Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     18.01.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
08.02.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 08.02.2018:

Generali Investments: Goldilocks werden getestet ? Kommentar zur jüngsten Marktvolatilität



Köln, den 08.02.2018 (Investmentfonds.de) -
Mit dem jüngsten Kursrutsch haben die globalen Märkte das von hoher Performance
und extrem niedriger Volatilität geprägte Marktumfeld verlassen und weltweit
Anleger in großer Unsicherheit zurückgelassen. Am vergangenen Montag, den
5. Februar 2018, stieg der VIX, der Volatilitäts-Index des S&P 500, von 17,31
auf zunächst 37,32 Punkte und erreichte am Dienstag zwischenzeitlich einen Wert
von 50 Punkten. Eine derart große Neubewertung der Risiken hat unweigerlich die
globalen Finanzmärkte infiziert und zu einer Flucht in Qualitäts-Titel geführt,
wodurch vor allem Aktien in Mitleidenschaft gezogen wurden. Um die Gründe dieser
jüngsten Korrektur zu ergründen, müssen technische und fundamentale Entwicklungen
unterschieden werden:
Auf der technischen Seite ist die jüngste Korrektur in den Volatilitätsmärkten
verwurzelt. Die Aktienvolatilität hat sich in den letzten Tagen viel stärker
entwickelt als bei allen anderen Finanzvariablen. In den vergangenen Monaten
waren Short-Equity-Volatilitätsstrategien, die darauf abzielten, zusätzliche
Erträge aus dem Verkauf von Volatilität an den Optionsmärkten zu erzielen, sehr
beliebt und wurden in aktiv gehandelte Exchange Traded Products (ETPs) verpackt.
Als die Aktienmärkte schließlich zu sinken begannen und die implizite Volatilität
am Freitag anzog, gingen solche Produkte in "Stop-Loss"-Mechanismen über und
wurden zu erzwungenen Käufern von VIX-Futures, wobei sich die Ströme nach dem
Börsenschluss am Montag in den USA weiter beschleunigten.
Auf der fundamentalen Seite hat der Abverkauf von Anleihen im Januar den Keim
für das weltweite Markfieber gelegt. Eine Veränderung der Angebots- und Nach-
fragedynamik, ein solides globales Wachstum, aufkeimende Inflationsängste und
die Abschaffung der geldpolitischen Akkommodierung sind dabei die Hauptfaktoren,
die unsere negativen Ansichten von 2018 zu globalen Staatsanleihen stützen.
Diese Faktoren haben sich zudem in dem deutlichen Anstieg der Anleiherenditen
ausgewirkt. Als dann am 2. Februar der US-Arbeitsmarktbericht für positive
Überraschungen sorgte, gewann der Ausverkauf von Anleihen an Fahrt, wobei die
Kursvolatilität den Märkten zu steigen begann.

--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Die unmittelbaren Marktaussichten scheinen ungewiss zu sein, da es schwer ist, die Ketteneffekte zu erfassen, die eine solch scharfe und kurzfristige Korrektur auslösen kann. Die Ereignisse der letzten Tage bieten jedoch Lektionen, die genutzt werden können, um das schwierige Investitionsumfeld zu meistern: - Sie erinnern die Anleger daran, dass die Marktstruktur geschwächt ist. In diesem Zusammenhang kommt es auf Agilität an: Diversifikation, Hedging und taktische Allokation sind der Schlüssel zum Anlageprozess. - Dieser Zyklus hat die Tiefstände der Finanzvolatilitäten überschritten. - Gleichzeitig müssen wir, insbesondere als langfristiger Anleger, anerkennen, dass es keine negativen Nachrichten auf finanzieller, makroökonomischer oder politischer Ebene gegeben hat, die die von uns beobachtete Preisentwicklung ausgelöst haben. Der Anstieg der Zinssätze wird auch von positiven wirtschaft- lichen Fundamentaldaten angetrieben, einschließlich einer erwarteten Normali- sierung der Geldpolitik, die für lange Zeit extrem entgegenkommend war. - Die Bewertung vieler Finanzanlagen ist etwas gestreckt und einer Normalisierung der realen Anleiherenditen ausgesetzt. Die Gesamtrenditen werden niedriger sein als in den letzten zehn Jahren. - Das größte fundamentale Risiko liegt bei den Inflationsüberraschungen.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

18.01:  TecDAX: Auf lange Sicht eine sinnvolle Beimischung - Marktkommentar der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ
18.01:  Märkte mit Mumm: Globale Konjunktur am Scheideweg
16.01:  Kommentar von Global Strategist Neil Dwane: Brexit - ein Wechselbad der Gefühle
16.01:  LFDE Macroscope: Vordergründige Euphorie?
15.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politik untergräbt konjunkturelle Dynamik
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zur US Inflation und der Fed
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zu den bevorstehenden Ergebnisberichten der US-Banken
10.01:  Barings: Fünf Trends, die man 2019 im Auge behalten sollte
09.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Rückläufige Konjunktur zum Jahresstart
27.12:  BlueBay`s View: Zuversichtlich ins neue Jahr
21.12:  Vontobel: Macht die Fed einen geldpolitischen Fehler?
19.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Keine Trendwende in 2018
19.12:  Principal Global Investors: Europa 2019 - Weit mehr als nur der Brexit
14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt
11.12:  T. Rowe Price: Fünf Themen, die 2019 die Märkte dominieren

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 18.01.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.