Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     23.04.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
08.02.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 08.02.2018:

BNY Mellon IM: Märkte haben Risiken ignoriert



Köln, den 08.02.2018 (Investmentfonds.de) - 



Nick Clay, Manager des BNY Mellon Global Equity Income Fund


Nach den Höchstständen an den Börsen in London, New York, Tokyo und 
Paris noch zu Anfang des Jahres hat nun die Gegenbewegung eingesetzt. 
"Anleger hätten nicht so naiv sein dürfen zu glauben, dass dies ein 
Boom ohne Risiken ist", sagt Nick Clay, Manager des BNY Mellon Global 
Equity Income Fund bei Newton Investment Management ? einer Boutique 
unter dem Dach von BNY Mellon Investment Management. Ein Ende der 
lockeren Geldpolitik und steigende Zinsen könnten nicht ohne negative 
Konsequenzen für die Aktienmärkte weltweit vollzogen werden.


"Viele Investoren hatten begonnen, die als perfekt bewerteten Märkte 
für die Zukunft fortzuschreiben und dabei viele Risiken und strukturellen 
Hürden vergessen", sagt Clay. "Bei der Geldanlage geht es jedoch nicht 
um Gewissheit, und Investoren sollten immer versuchen, eine Vielzahl 
möglicher Ergebnisse zu berücksichtigen."


Falls die Inflation deutlich stärker als erwartet steigen sollte, 
würden die Märkte wahrscheinlich darunter leiden, erwartet der 
Fondsmanager: "Defensive Aktien sollten in diesem Umfeld aber trotz 
steigender Zinsen besser abschneiden. Wir verfügen über ein Portfolio, 
das in solche Aktien investiert ist, und glauben, dass viele dieser 
Unternehmen keinen beschleunigten Aufschwung oder ein Goldlöckchen-
szenario benötigen, um sich gut zu entwickeln."


Während die Preise in den letzten Jahren für alle möglichen Anlag-
eklassen ? von Aktien über Anleihen und Immobilien bis hin zu Kunst, 
Autos und Wein ? in Folge der lockeren Geldpolitik stark gestiegen 
seien, hätten die Löhne lange stagniert. Verbraucher, Unternehmen 
und Regierungen seien heute mehr denn je abhängig von der Aufnahme 
von Schulden.


--- Anzeige ---
>>Jetzt diese Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
Deshalb werde schon ein kleiner Zinsanstieg ausreichen, um Kreditnehmer in Schwierigkeiten zu bringen. In den USA haben beispielsweise rund 8 Millionen Amerikaner ihre Abzahlung ihres Autos mehr als 90 Tage nicht getätigt. Dieses Phänomen sei jedoch nur ein kleiner Teil einer viel größeren Misere, so der Aktienexperte: "Wir sind davon überzeugt, dass die angehäuften Schuldenberge zu einem realen Problem werden können. Wenn die Märkte ins Schwanken geraten und die Konjunktur sich verlang- samen sollte, würden die Zentralbanken genau dasselbe tun wie früher: Sie würden mehr Geld drucken, um die Wirtschaft anzukurbeln. Der Versuch der Zentralbanken unser Geld- und Wirtschaftssystem zu kon- trollieren, hat es fragiler anstatt sicherer gemacht. Heute haben wir einen größeren Schuldenberg als im Jahr 2007", sagt Clay. Für das Management seines Portfolios habe er deshalb darauf verzichtet, der Marktdynamik hinterherzujagen und nicht in überschuldete Unternehmen, zyklische "Hoffnungsträger" oder besonders populäre Aktien investiert. "Unsere Ertragsdisziplin hindert uns daran, in die so genannten ?Dracula'- FANG (Facebook, Amazon, Netflix und Google) und BAT (Baidu, Alibaba und Tencent) Aktien zu investieren. Statt dessen investieren wir in nachvoll- ziehbare, dauerhafte, cash-generative Geschäftsmodelle, die auf Bewertungen unterhalb derjenigen ihrer Cashflows basieren", erläutert Clay.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

20.04:  Ofi Asset Management bringt vier weitere Fonds nach Deutschland und Österreich
20.04:  Marktkommentar Vontobel: Ist Portugal teuer oder ist Italien billig?
20.04:  Merck Finck Wochenausblick: Börsen steht richtungsweisende Woche bevor
20.04:  JO Hambro Capital Management lanciert Multi-Asset-Portfolio
19.04:  LFDE: Kommentar zur IWF-Frühjahrstagung
19.04:  J.P. Morgan Asset Management: Drei Gründe, warum Value-Titel derzeit attraktiv sind
18.04:  M&G Investments: Vom Handelskonflikt zum Handelskrieg?
18.04:  Fidelity Marktkommentar: Wie hoch ist Chinas Arbeitslosigkeit wirklich?
17.04:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Turbulenzen am Rohstoffmarkt lassen Preise steigen
17.04:  LFDE Macroscope: Zwischen Entspannung und neuen Anspannungen
16.04:  ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit: Handelshäufigkeit bei nachhaltigen Fonds
16.04:  Merck Finck: Noch dominiert die Politik die Märkte ? ökonomische Folgen rücken aber in den Fokus
16.04:  T. Rowe Price: Vom starken Wachstum in Ghana profitieren
16.04:  Ausblick Unternehmensanleihen: Robeco stellt sich vorsichtig auf, jetzt ist aktives Fondsmanagement gefordert
13.04:  M&G Investments: Kommentar zum Rubel nach den US-Sanktionen
13.04:  Deutschland: Inflationsrate zieht leicht an
13.04:  Marktkommentar Vontobel: Sanktionen gegen Russland und ein möglicher Handelskrieg zwischen den USA und China
13.04:  Fulcrum Research - Anstieg der Inflation ist ein höheres Risiko für die Kapitalmärkte als der vielbeschriebene Handelskrieg
12.04:  Edmond de Rothschild Asset Management: Stehen wir kurz vor einem Handelskrieg?
12.04:  Allianz GlobalInvestors: Werden die FANG-Unternehmen infolge öffentlichen Drucks zu zahnlosen Tigern?

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 23.04.2018 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help