Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     04.07.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
26.02.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 26.02.2018:


Capital Group: Europäische Aktien mit weiterem Aufwärtspotenzial





Köln, den 26.02.2018 (Investmentfonds.de) -

Robert Lind, Europa-Volkswirt bei Capital Group
Die europäische Wirtschaft ist nach wie vor stark und macht auch weiterhin
Fortschritte ? dieser Meinung ist Robert Lind, Europa-Volkswirt bei Capital
Group. Seiner Ansicht nach hätten diese Tatsache aber viele Investoren erst
ansatzweise erkannt. "In den vergangenen Monaten gab es einige beeindruckende
Konjunkturdaten, die fast alle überrascht haben", erklärt der Experte.
"Anfang Januar waren die Purchasing Managers Indizes der Industrie
spektakulär, zumindest in Deutschland und im Euroraum insgesamt."
Neuerliche Positivüberraschung 2018 nicht ausgeschlossen
Die Einkaufsmanagerindizes stünden jetzt auf Allzeithochs, und auch die
jüngsten Indikatoren der wirtschaftlichen Einschätzung ? die Industrie,
Einzelhandel, Dienstleistungen und Verbrauchervertrauen zu einer Zahl
zusammenfassen ? befänden sich nur noch knapp unter den Höchstständen von
Mitte der 2000er-Jahre. "Wegen dieser ermutigenden Zahlen könnten wir 2018
eine neue Überraschung sowie noch mehr Wachstum erleben und das noch länger",
so Lind. "Das Bruttoinlandsprodukt des Euroraums könnte in der ersten
Jahreshälfte annualisiert durchaus um drei Prozent zulegen."

--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Der aktuelle Wachstumsanstieg werde besonders durch die Breite des Aufschwungs getragen. Im vergangenen Jahr habe sich die Lage einiger ins Hintertreffen geratener Länder drastisch verbessert ? dabei denkt Lind vor allem an Frankreich und Italien. Zinserhöhung der EZB erst 2019? Ein wichtiger Grund für die noch immer sehr niedrigen Zinsen in Europa und weltweit ist Lind zufolge, dass die Europäische Zentralbank (EZB) weiter ein massives Quantitative Easing betreibe. "Die Leitzinsen sind negativ, und die EZB hat ihre Anleihenkäufe in Höhe von 30 Milliarden Euro monatlich mindestens bis September 2018 verlängert. Erstmals könnten die Zinsen dann Ende des Jahres erhöht werden, oder auch erst 2019", so der Experte. Mit seiner Kommunikationspolitik habe EZB-Präsident Draghi den auf eine straffere Geldpolitik drängenden Mitgliedern im EZB-Rat die Hände gebunden. "Meiner Ansicht nach arbeitet der EZB-Chef intensiv daran, dass die Geld- politik so lange wie eben möglich äußerst expansiv bleibt, um den Aufschwung nicht zu gefährden", sagt Lind. "Die große Frage wird dieses Jahr sein, ob er die Notenbank auf Kurs halten kann, wenn immer mehr Falken auf eine andere Geldpolitik drängen. Angesichts von Draghis enormem Einfluss glaube ich aber, dass die Zinsen 2018 nur langsam steigen." Fundamentaldaten rücken in den Fokus 2017 ist der MSCI Europe Index, in US-Dollar gerechnet, um über 25 Prozent gestiegen, in lokaler Währung um rund 13 Prozent. "Weil europäische Aktien bereits stark zugelegt haben, dürften derartige Gewinne dieses Jahr nicht zu wiederholen sein", so Lind. "Dennoch traue ich europäischen Aktien in diesem positiven Umfeld mit starkem Wachstum und geringer Inflation noch etwas zu."
--- Anzeige ---
>>Jetzt passende Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
In den vergangenen zwölf bis 18 Monaten hätten die europäischen Aktienmärkte auf das günstigere Wirtschaftsumfeld und die abnehmenden politischen Risiken reagiert, wovon auch der Euro profitiert habe. "In den kommenden zwölf bis 18 Monaten könnten vielleicht eher die Fundamentaldaten für Gewinne mit euro- päischen Aktien sorgen", so Lind. "Eine weitere Euro-Aufwertung ist dann nicht mehr nötig."

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

03.07:  M&G Investments: Haben die FAANGs nun ausgedient?

03.07:  ifo Institut: Deutsche Autoindustrie läuft langsam wieder an

01.07:  JK Capital Kommentar: American Express stößt in den chinesischen RMB-Zahlungsmarkt vor

01.07:  Trotz US-Warnungen: BNP Paribas Asset Management setzt auf China-Aktien

01.07:  ifo Konjunktur-Prognose Sommer 2020

01.07:  ifo Geschäftsklima steigt deutlich (Juni 2020)

30.06:  ifo Kurzarbeit Zahlen

29.06:  Das erzwungene Delisting chinesischer ADRs von der Börse: Ein Glücksfall für Hongkong

29.06:  Janus Henderson Investors: China- Stetige Erholung mit Aussicht auf Abschwächung

26.06:  Legg Mason/Western Asset Management - Gefallene Engel beflügeln Hochzinsmarkt

26.06:  ifo Beschäftigungsbarometer deutlich gestiegen

25.06:  La Française Pressemitteilung: Carbon Impact Fonds: Pionier feiert dreijähriges Bestehen

25.06:  USA vor Europa vor Emerging Markets vor Japan

25.06:  Investing.com: "Gold als Krisenwährung war gestern"

24.06:  J.P. Morgan AM: Darum sind die Brexit-Risiken wieder Thema

24.06:  ifo Institut: Unternehmen planen auch nach Corona weniger Dienstreisen

22.06:  American Express stößt in den chinesischen RMB-Zahlungsmarkt vor

22.06:  Einladung zur exclusiven live Webkonferenz mit Flossbach von Storch: Geldanlage mit einem guten Immunsystem

19.06:  Asset Standard: Diese VV-Fonds haben die Corona-Krise am besten überstanden

18.06:  La Française Kommentar: Könnte der Dollar seinen Status als Weltwährung verlieren?


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 04.07.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.