Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     23.04.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
13.04.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 13.04.2018:

Deutschland: Inflationsrate zieht leicht an



Köln, den 13.04.2018 (Investmentfonds.de) - 


Verbraucherpreisindex, März 2018

    + 1,6 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)
    + 0,4 % zum Vormonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)

Harmonisierter Verbraucherpreisindex, März 2018

    + 1,5 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)
    + 0,4 % zum Vormonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt)



Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im März 2018 um 1,6 % höher 
als im März 2017. Damit hat sich die Inflationsrate ? gemessen am Ver-
braucherpreisindex ? leicht erhöht. In den drei Monaten zuvor hatte sie 
sich sukzessive abgeschwächt. Im Vergleich zum Februar 2018 stieg der 
Verbraucherpreisindex im März 2018 um 0,4 %. Das Statistische Bundesamt 
(Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 
29. März 2018. 


Im März 2018 verteuerten sich Energieprodukte gegenüber März 2017 um 0,5 %. 
Der Preisanstieg bei Energie lag damit deutlich unterhalb der Gesamtteuerung. 
Im Februar 2018 war die Teuerungsrate für Energie mit + 0,1 % noch niedriger 
ausgefallen. Von März 2017 bis März 2018 verteuerte sich vor allem leichtes 
Heizöl (+ 5,4 %). Teurer als ein Jahr zuvor waren auch Strom (+ 1,5 %) sowie 
Umlagen von Zentralheizung und Fernwärme (+ 0,8 %). Hingegen verbilligten sich 
im gleichen Zeitraum feste Brennstoffe (? 1,6 %), Gas (? 1,4 %) sowie Kraft-
stoffe (? 0,7 %). Ohne Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Inflations-
rate im März 2018 ebenfalls bei + 1,6 % gelegen. 





Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich von März 2017 bis März 2018 um 
2,9 %. Der Preisanstieg binnen Jahresfrist hat sich damit im März 2018 wieder 
verstärkt (Februar 2018: + 1,1 %). Teurer als ein Jahr zuvor waren im März 2018 
vor allem Speisefette und Speiseöle (+ 14,9 %), Molkereiprodukte und Eier 
(+ 10,4 %) sowie Obst (+ 7,4 %). Preisrückgänge gab es hingegen bei fast allen
Gemüsesorten, dadurch gingen die Preise für Gemüse insgesamt um 6,6 % zurück. 
Dieser Preisrückgang war ? wie bereits im Februar 2018 ? auch durch die hohen 
Gemüsepreise vor einem Jahr bedingt. 


Die Preise für Waren insgesamt erhöhten sich im März 2018 gegenüber dem Vor-
jahresmonat um + 1,4 %. Neben dem Preisanstieg bei Nahrungsmitteln (+ 2,9 %) 
verteuerten sich einige Waren binnen Jahresfrist deutlicher, insbesondere 
Zeitungen und Zeitschriften (+ 4,8 %), Tabakwaren (+ 4,5 %) und Bier (+ 3,5 %). 
Günstiger hingegen wurden zum Beispiel Geräte der Unterhaltungselektronik (? 3,9 %)
und Informationsverarbeitungsgeräte (? 3,5 %). 


--- Anzeige ---
>>Jetzt passende Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
Die Preise für Dienstleistungen insgesamt erhöhten sich im März 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 % und damit stärker als die Preise für Waren. Bedeutsam für die Preiserhöhung bei Dienstleistungen waren die Nettokaltmieten (+ 1,6 % gegenüber März 2017), da private Haushalte einen großen Teil ihrer Konsumausgaben dafür aufwenden. Noch etwas stärker verteuerten sich binnen Jahresfrist zum Beispiel Wartung und Reparatur von Fahrzeugen (+ 3,2 %), Pauschalreisen (+ 3,2 %) sowie Dienstleistungen für Verpflegung in Restaurants, Cafés und Straßenverkauf (+ 2,2 %). Günstiger für die Verbraucher waren hingegen unter anderem Telekommunikationsdienstleistungen (? 0,7 %).

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

23.04:  Vontobel: Das zweite Quartal könnte der markttechnisch beste Teil des Jahres sein
23.04:  AllianzGI: Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung
23.04:  AllianceBernstein (AB): EZB-Sitzung ? steht die Inflationswende bevor?
20.04:  Ofi Asset Management bringt vier weitere Fonds nach Deutschland und Österreich
20.04:  Marktkommentar Vontobel: Ist Portugal teuer oder ist Italien billig?
20.04:  Merck Finck Wochenausblick: Börsen steht richtungsweisende Woche bevor
20.04:  JO Hambro Capital Management lanciert Multi-Asset-Portfolio
19.04:  LFDE: Kommentar zur IWF-Frühjahrstagung
19.04:  J.P. Morgan Asset Management: Drei Gründe, warum Value-Titel derzeit attraktiv sind
18.04:  M&G Investments: Vom Handelskonflikt zum Handelskrieg?
18.04:  Fidelity Marktkommentar: Wie hoch ist Chinas Arbeitslosigkeit wirklich?
17.04:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Turbulenzen am Rohstoffmarkt lassen Preise steigen
17.04:  LFDE Macroscope: Zwischen Entspannung und neuen Anspannungen
16.04:  ebase Fondsbarometer Nachhaltigkeit: Handelshäufigkeit bei nachhaltigen Fonds
16.04:  Merck Finck: Noch dominiert die Politik die Märkte ? ökonomische Folgen rücken aber in den Fokus
16.04:  T. Rowe Price: Vom starken Wachstum in Ghana profitieren
16.04:  Ausblick Unternehmensanleihen: Robeco stellt sich vorsichtig auf, jetzt ist aktives Fondsmanagement gefordert
13.04:  M&G Investments: Kommentar zum Rubel nach den US-Sanktionen
13.04:  Deutschland: Inflationsrate zieht leicht an
13.04:  Marktkommentar Vontobel: Sanktionen gegen Russland und ein möglicher Handelskrieg zwischen den USA und China

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 23.04.2018 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help