Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     23.04.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
03.09.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 03.09.2018:

Fidelity Marktkommentar: Argentinien im Sog des Schwellenländer-Sturms?



Köln, den 03.09.2018 (Investmentfonds.de) -

Paul Greer, Fondsmanager für Schwellenländer
bei Fidelity International
Straffere Geldpolitik für Argentinien nicht ausreichend
Argentinien steuert auf eine harte Rezession zu
Investoren sollten Positionierung im Portfolio überdenken
In der Argentinien-Krise sind die Schlüsselthemen für
Investoren die Positionierung im Portfolio und die weitere
politische Entwicklung des Landes.
Ausländische Investoren wurden in den letzten zweieinhalb
Jahren in den argentinischen Peso gelockt, da die nominalen
Renditen attraktiv sind und Optimismus in Bezug auf die
Reformagenda von Präsident Macri herrscht.
Obwohl es sich immer noch um einen sehr kleinen Frontier-Markt
handelt, war es für Investoren entsprechend attraktiv, sich
hier zu positionieren. Da Argentinien unter einer steige
nden Inflation, einem hohen Leistungsbilanzdefizit,
niedrigen Devisenreserven, harten Haushaltszielen und einer
Währungskrise leidet, wird der Peso jetzt mit Kapitalabflüssen
belastet, denn ausländische Investoren versuchen verstärkt
den Handel durch ein schmales Fenster zu beenden.
Nachdem die Zentralbank die Zinsen auf 60 Prozent erhöht hat
und der Internationale Währungsfonds (IWF) fiskalische
Sparmaßnahmen plant, scheint es wahrscheinlich, dass die
Wirtschaft in den nächsten zwölf Monaten auf eine hart
e Rezession zusteuert. Dies wird weiteren politischen Druck
auf Präsident Macri im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen
im Oktober 2019 ausüben, da er eine neue Amtszeit anstrebt.
Wir gehen davon aus, dass die Inflation steigen wird, die
Tarifverhandlungen im öffentlichen Sektor für die Regierung
äußerst schwierig werden und im nächsten Jahr allgemeine
Arbeitskämpfe stattfinden werden. Das Potenzial zur Rückkehr
des ?Peronismus? in die argentinische Politik wird die Märkte
angesichts der schwierigen Beziehung, die die Investoren mit
der Kirchner-Dynastie zwischen 2003 und 2015 hatten, stark
beeinflussen.
Auf Argentiniens aktuelle Probleme gibt es keine einfachen
Antworten. Das Rückschlagpotenzial in den Schwellenländern
schwebt wie ein Damoklesschwert über den Märkten. Denn jedes
Land mit akuten makroökonomischen Ungleichgewichten wird von
den Märkten ins Visier genommen. Argentinien muss seine
Wirtschaft neu ausbalancieren. Die unvermeidliche Rezession
wird zwar dazu beitragen, das derzeitige Problem des Leist
ungsbilanzdefizits zu lindern. Es wird jedoch schwieriger
für das Land, seine Haushaltsziele zu erreichen. Das beste
Szenario für Argentinien besteht darin, das Team, das die
Wirtschaft und Finanzen des Landes verwaltet, auszutauschen
und an der restriktiveren Sparpolitik festzuhalten. Der IWF
sollte seine Ziele für eine allmähliche Neuausrichtung der
Wirtschaft revidieren. Eine straffere Geldpolitik für
Argentinien wird nicht ausreichen.
Risikohinweis
Die FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich
produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine
Anlageempfehlungen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit erlauben
keine Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung. Den Chancen, die mit
Anlagen in Investmentfonds verbunden sind, stehen Risiken gegenüber.
So kann etwa der Wert der Fondsanteile schwanken und ist nicht
garantiert. Überdies reduzieren individuelle Kosten und Gebühren
die Wertentwicklung.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

18.04:  Janus Henderson Investors: Chancen maximieren: Warum Korrelation und Diversifizierung so wichtig sind

17.04:  Principal Global Investors: Ende des goldenen Zeitalters für Aktien und Anleihen

17.04:  T. Rowe Price: Innovationen, Disruptionen und das Ende des "tugendhaften" Zyklus

16.04:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Positive Wirtschaftsdaten aus China

16.04:  LFDE Macroscope: Warten ist das Gebot der Stunde

15.04:  Marktkommentar Vontobel: Brexit - Des Dramas nächster Akt

15.04:  La Française Kommentar zur vergangenen EZB-Sitzung

15.04:  J.P. Morgan Asset Management: Ist das Glas für Anleiheinvestoren halb voll oder halb leer?

11.04:  Principal Global Investors: Ist die inverse Zinskurve nur ein Fehlalarm?

10.04:  BVI - Fondssparpläne gegen den Kaufkraftverlust

09.04:  M&G Investments: US-Rezessionsängste sind übertrieben

09.04:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Keine Zinswende in Sicht

09.04:  LFDE Macroscope: So nah und doch so fern

08.04:  T. Rowe Price: Disruptive Kräfte verändern den Finanzmarkt

08.04:  J.P. Morgan AM: Fürsorgliche Notenbanken erfreuen die Märkte

08.04:  LOYS Monatskommentar - Zehn Jahre Aktienhausse

04.04:  Vontobel: Weitere Zinserhöhungen trotz Inversion der US-Zinskurve wahrscheinlich

03.04:  LFDE Macroscope: Dovish is the new black

02.04:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Wochenverlauf könnte holprig werden

01.04:  Euroswitch Pressemitteilung: "Die Kapitalmärkte fahren aktuell auf Sicht, die Politik offenbar gegen die Wand"


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 23.04.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.