Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     16.01.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
05.09.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 05.09.2018:

Fidelity Marktkommentar: Japans Banken brauchen neue Geschäftsmodelle



Köln, den 05.09.2018 (Investmentfonds.de) -
Katsumi Ishibashi,Fidelity International Research-Experte
für Asien, kommentiert den japanischen Bankensektor:
Bank of Japan wird noch mindestens zwei Jahre an ultralockeren
Geldpolitik festhalten
Trotz Niedrigzinsen sind Japans Banken derzeit profitabel
Druck auf Bankensektor steigt, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln
Ende Juli passte die Bank of Japan (BoJ) ihren geldpolitischen
Rahmen an. Die Änderungen waren jedoch eher kosmetischer Natur.
Das sorgte bei Anlegern und Finanzinstituten für Enttäuschung,
hatten sie doch gehofft, die Zentralbank werde der US-Notenbank
und der Europäischen Zentralbank auf deren Weg der geldpolitischen
Normalisierung folgen.
Für die BoJ sehen wir kaum Chancen, dass sie sich schon bald dem
Kurs anderer wichtiger Notenbanken anschließt. Denn immer noch ist
die Teuerungsrate im Land der aufgehenden Sonne weit vom
Zwei-Prozent-Ziel der Zentralbank entfernt. Entsprechend gehen
wir davon aus, dass sich die extrem lockere Geldpolitik noch die
nächsten zwei Jahre und vermutlich darüber hinaus fortsetzen wird.
Viele Banken sind trotz Niedrigzinsen profitabel
Interessant ist, dass selbst bei den hartnäckig niedrigen Zinsen
nur wenige Banken Verluste verbuchen. Die meisten regionalen
Geldhäuser sind nach wie vor profitabel, was sie nicht zuletzt
den Gewinnen aus ihren Wertpapierbeständen verdanken. Damit hält
sich der Druck auf ihr Kapital nach wie vor in Grenzen. Immer
noch übersteigt die Kapitalposition japanischer Banken die
Baseler Eigenkapitalanforderungen, sodass sie über einen gewissen
Puffer verfügen. Sollten ihre Rücklagen jedoch sinken, könnte das
ihre Fähigkeit zur Kreditvergabe beeinträchtigen. Schwindende
Rücklagen könnten daher die Funktionsfähigkeit des Finanzsystems
gefährden.
Japans Großbanken behaupten sich dagegen trotz des gleichen
Drucks aus dem Inland besser als ihre kleineren regionalen
Pendants. Zudem haben sie ihr Auslandsgeschäft in den letzten
fünf Jahren ausgebaut. Aber die Zeit der Expansion dieses
Geschäfts ist nun, da die Fed die Zinsschraube wieder anzieht,
erst einmal vorbei: Im Ausland steigen die Finanzierungskosten,
und weltweit beginnt der Wirtschaftsmotor zu stottern.
Neue Geschäftsmodelle gesucht
Nippons Banken sollten den Druck der lockeren Geldpolitik
dennoch als Katalysator zum Umbau ihrer Geschäftsaktivitäten
nutzen. Neben Kostensenkungen gibt es aus unserer Sicht
weitere sinnvolle Maßnahmen:
- Ihr traditionelles Geschäftsbankmodell sollten sie auf
eine breitere Basis stellen und um Nichtbanken- bzw.
umfassendere Finanzdienstleistungen erweitern.
-Mithilfe von Fintech-Lösungen könnten sie sich neue
Einnahmequellen erschließen.
-Größere Banken müssen ihre Präsenz im Ausland nicht nur
in Industrie- sondern auch in Schwellenländern aufrechterhalten.
Und das trotz der höheren Risiken in Märkten, in denen es ihnen
an der wichtigsten Finanzierungsbasis, den Kundeneinlagen, mangelt.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

16.01:  Kommentar von Global Strategist Neil Dwane: Brexit - ein Wechselbad der Gefühle
16.01:  LFDE Macroscope: Vordergründige Euphorie?
15.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politik untergräbt konjunkturelle Dynamik
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zur US Inflation und der Fed
15.01:  Aberdeen Standard Kommentar zu den bevorstehenden Ergebnisberichten der US-Banken
10.01:  Barings: Fünf Trends, die man 2019 im Auge behalten sollte
09.01:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Rückläufige Konjunktur zum Jahresstart
27.12:  BlueBay`s View: Zuversichtlich ins neue Jahr
21.12:  Vontobel: Macht die Fed einen geldpolitischen Fehler?
19.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Keine Trendwende in 2018
19.12:  Principal Global Investors: Europa 2019 - Weit mehr als nur der Brexit
14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt
11.12:  T. Rowe Price: Fünf Themen, die 2019 die Märkte dominieren
11.12:  Investments in Aktien aus Schwellenländern: Eine Krise sollte niemals ungenutzt bleiben
10.12:  Vontobel Asset Management: Die OPEC+- Entscheidungen sorgen für Marktausgleich

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 16.01.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.