Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     17.12.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
19.11.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 19.11.2018:

T. Rowe Price: Alpha bei US-Large-Caps generieren



Köln, den 19.11.2018 (Investmentfonds.de) -

Taymour Tamaddon, von T. Rowe Price
-	Auch außerhalb der bekannten FAANG-Aktien gibt es Einstiegsgelegenheiten
-	Analyse und Austausch mit Unternehmen und Experten sind wichtig für die
Titelauswahl
-	Technologieunternehmen immer wieder auf den Prüfstand stellen
Die großen Unternehmen aus dem Technologie- und zyklischen Konsumgüter-Sektor,
die unter dem Akronym ?FAANG? bekannt sind, haben in den vergangenen Jahren die
Schlagzeilen im Large-Cap-Aktienmarkt beherrscht. "Auch wenn sich ihre
Volatilität im zweiten Halbjahr 2018 erhöht hat, ist diese Aufmerksamkeit
durchaus berechtigt. Schließlich haben die Aktien von Facebook, Amazon, Apple,
Netflix und der Google-Mutter Alphabet langfristig überdurchschnittliche
Renditen erzielt", sagt Taymour Tamaddon, Portfoliomanager der US Large Cap
Growth Equity Strategie bei T. Rowe Price. "Wir glauben jedoch, dass sich auch
abseits dieser Technologie-Riesen sehr gute Gelegenheiten bieten, Alpha zu
generieren", ergänzt der Experte. Fundamental-Analysen können laut Tamaddon
Investoren helfen, Unternehmen zu identifizieren, die einerseits die
Diversifikation ihres Portfolios erhöhen und andererseits Outperformance-
Potenzial besitzen.
Geschäftsfeld der Unternehmen analysieren und Trends erkennen
Dafür gebe es genug Beispiele aus unterschiedlichen Sektoren, etwa
Zahlungsdienstleister, Healthcare, Software as a Service (SaaS) sowie Cloud
Computing, bei denen eine gründliche Kenntnis eines Unternehmens oder eines
Subsektors attraktive Anlageideen hervorgebracht habe. "Zum Beispiel ging unser
Entschluss, in PayPal zu investieren, auf die Erkenntnisse über die
finanziellen Anreize zurück, die das Vorgehen einiger Anbieter für elektronische
Zahlungssysteme bestimmten", erläutert Tamaddon. Zunächst hätten Visa und
Banken, die wie JP MorganChase Kreditkarten ausstellen, PayPal als Bedrohung
wahrgenommen. "Doch nachdem wir intensiv das Geschäft von Visa, JP Morgan und
PayPal analysiert hatten, erkannten wir, dass es Raum für eine profitable
Zusammenarbeit der Unternehmen gab." Anfangs habe PayPal seinen Kunden nur
erlaubt, Zahlungen über ein Bankkonto abzuwickeln. "Wir stellten fest, dass
PayPal genau so wie Visa und JP Morgan davon profitieren könnten, wenn die
Kunden für Zahlungen auch ihre Kreditkarte belasten dürften. Dies bestärkte
unsere Einschätzung, dass PayPal über großes Wachstumspotenzial verfügt", so
der Portfoliomanager. Als dann PayPal auch Zahlungen per Kreditkarte als
Option anbot, stieg die Zahl der Neukunden schnell an. "Auch wenn anfangs die
Gewinne unter den höheren Kosten für den Kreditkartentransaktions-Prozess
leicht litten. Durch den wachsenden Kundenstamm stieg das Kurs-Gewinn-Verhältnis
(KGV) von PayPal stärker, als wir erwartet hatten", sagt Tamaddon.
Subsektoren im Visier
Um Alpha zu generieren seien nicht nur aktienspezifische Kenntnisse, sondern
auch Fähigkeiten wichtig, Teilsektoren innerhalb einer Branche richtig zu
gewichten. So sei es noch nicht lange her, dass Biotech-Unternehmen eine
goldene Zeit erlebten, weil Fortschritte in der Genetik ganz neue Entwicklungen
bei der Behandlung ermöglichten. Doch ab 2015 habe die Branche jedoch
erheblichen Gegenwind zu spüren bekommen, als die Produktpipelines schrumpften
und der regulatorische Druck wuchs. "Zur gleichen Zeit beobachteten wir
innerhalb der Branche bei den Anbietern von Equipment und Produkten positive
Entwicklungen. Daraufhin reduzierten wir unsere reinen Biotech-Positionen und
erhöhten unsere Allokationen in aussichtsreichen Teilsektoren aus dem
Health-Care-Segment." In drei Jahren bis Juni 2018 sei dieser Bereich im Russel
1000 Index, der die 1000 Unternehmen in den USA mit der höchsten
Marktkapitalisierung enthält, mit einem Plus von 96 Prozent das stärkste
Segment im Bereich Health Care gewesen. Biotechnologie hingegen sei mit einem
Minus von 19 Prozent das schwächste Segment gewesen.
Beispiel Cloud Computing
Ein weiteres Beispiel dafür, wie man Alpha verstärken könne, sei der Bereich
Cloud Computing. Im Jahr 2015 hätten Analysen darauf hin gedeutet, dass
Unternehmen schnell und komplett auf Cloud Computing umstellen und ihre
derzeitige technologische Infrastruktur nicht länger behalten würden.
"Als wir aber mit den IT-Managern großer Unternehmen darüber sprachen, wie sie
die Cloud nutzen, stellten wir fest, dass die Story doch nicht so eindeutig war",
berichtet Tamaddon. Die IT-Manager hätten keine finanzielle Vorteile darin
gesehen, all ihre bisherigen Abläufe in die Cloud zu übertragen. "Dieser
Meinungsumschwung veranlasste uns, Unternehmen wie Red Hat und VMware noch
einmal unter die Lupe zu nehmen. Der Markt hatte sie wegen Prognosen, dass
Amazon dieses Metier komplett beherrschen werde, quasi für tot erklärt",
erinnert sich der Portfolioexperte. Zugleich hätten die Analysen ergeben, dass
die beiden Red Hat und WMware vor einer glänzenden Zukunft stünden, sodass
"wir die Titel der beiden Unternehmen ins unser Portfolio aufnahmen". Zugleich
habe man Amazon übergewichtet. Diese Maßnahmen hätten sich positiv auf das
Portfolio ausgewirkt.
"Unsere Erkenntnisse über den Cloud-Sektor gewannen wir weil wir Kunden
befragten, an Konferenzen teilnahmen und uns mit vielen Unternehmensberatern
und Experten austauschten. All die genannten Beispiele verdeutlichen, wie
wichtig es ist, über Analyse-Ressourcen zu verfügen, die am Ende dazu
beitragen, Alpha zu generieren", resümiert Taymour Tamaddon.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt
11.12:  T. Rowe Price: Fünf Themen, die 2019 die Märkte dominieren
11.12:  Investments in Aktien aus Schwellenländern: Eine Krise sollte niemals ungenutzt bleiben
10.12:  Vontobel Asset Management: Die OPEC+- Entscheidungen sorgen für Marktausgleich
07.12:  Principal Global Investors: Ausblick USA - Realwirtschaft boomt, Finanzmarkt überwiegend turbulent
07.12:  Fulcrum: China stellt bedeutendes Risiko für das Wachstum der Weltwirtschaft dar
06.12:  Aberdeen Standard Kommentar zum heutigen OPEC-Treffen
06.12:  Barings Leitgedanken: Steht die Weltwirtschaft an einem Wendepunkt?
05.12:  G20-Treffen haben sich im Post-Multilateralismus überholt
05.12:  Warum Fondssparer ihren Freistellungsauftrag für 2019 überprüfen sollten
04.12:  LFDE Macroscope: Jerome Powell - kleine Worte, große Wirkung
04.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Hoffnung auf Jahresendrallye?
03.12:  J.P. Morgan AM: Im Spätzyklus werden Korrelationen wichtiger
29.11:  Vontobel Asset Management: Nur gedämpfte Erwartungen an den G20-Gipfel
28.11:  Investmentsteuerreform - Das müssen die Anleger zur Vorabpauschale wissen

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 17.12.2018 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.