Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     17.12.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
26.11.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 26.11.2018:

T. Rowe Price: Ausblick auf die globalen Märkte für 2019



Köln, den 26.11.2018 (Investmentfonds.de) -

Justin Thomson, Chief Investment Officer,
Equity und Portfoliomanager bei T. Rowe Price
Die Experten sind für das kommende Jahr vorsichtig optimistisch.
Zugleich erwarten sie unruhige und schlagzeilengetriebene Märkte.
Auf der jährlichen Pressekonferenz berichteten mehrere Experten über ihre
Erwartungen für 2019 und äußerten sich zu den wichtigsten Markttreibern für 2018.
Dazu zählen: John Linehan, Chief Investment Officer, Equity und Portfoliomanager;
Justin Thomson, Chief Investment Officer, Equity und Portfoliomanager;
Andy McCormick, Leiter der US Taxable Bond und Portfoliomanager;
David Giroux, Chief Investment Officer, Equity and Multi-Asset, Leiter der
Investmentstrategie und Portfoliomanager und Alan Levenson, US-Chefökonom.
US-Aktienmarkt - John Lineham
-	In diesem Jahr stieg der Markt vor der Oktober-Korrektur auf
Allzeit-Höchststände. Die Wachstumswerte übertrafen weiterhin
Value-Aktien, unabhängig von der Marktkapitalisierung.
-	Starkes Gewinnwachstum und erneutes Vertrauen in die Wirtschaft
trieben den Marktaufschwung voran.
-	Sorgen um einen China-Zollkrieg und die Straffung der Fed waren die
Auslöser für den jüngsten Abschwung.
-	Angesichts der jüngsten wirtschaftlichen Expansion ist das
Rezessionsrisiko kurzfristig gering, jedoch nehmen die Risiken für den
Bullenmarkt zu. Es gibt gute Gründe für vorsichtigen Optimismus, aber
der Markt wird wahrscheinlich unruhig und schlagzeilenorientiert sein.
-	Bewertungen sind ein neutraler Faktor. Zwar sind Aktien in einigen
Bereichen bereits hoch bewertet - im historischen Vergleich liegen sie
aber nicht außerhalb der Norm.
Internationale Aktien - Justin Thomson
-	Schwellenländer sind in diesem Jahr deutlich schlechter gelaufen als
die entwickelten Märkte.
-	Relative Bewertungen begünstigen die Schwellenländer - die "Bärenthese"
wird auf aktuellem Niveau weitgehend diskontiert.
-	Fundamentale Daten sind heute solider als in früheren Krisenzeiten.
-	Die Stärke des US-Dollars erreicht ihren Höhepunkt und die Ölreserven
sind knapp - während Anleger wohlgefällig sind.
Globaler Rentenmarkt - Andy McCormick
-	Rückgang der Vermögenswertankäufe der Zentralbanken wird wahrscheinlich
von einer erhöhten Volatilität von riskanten Assets begleitet.
-	Das US-Wirtschaftswachstum ist nach wie vor solide, aber die Auswirkungen
der fiskal- und steuerpolitischen Impulse werden voraussichtlich im Laufe
des Jahres 2019 nachlassen.
-	Wir erwarten, dass sich die USA in Richtung einer spätzyklischen Phase
bewegt, da die Fed die Leitzinsen weiterhin erhöht.
-	Eine geringere Risikobereitschaft der Anleger wird wahrscheinlich die
Volatilität bei längerfristigen Anleihen erhöhen und zur Flucht in
sichere US-Staatsanleihen führen.
-	Emerging-Markets-Anleihen und Bankkredite dürften sich im Zuge der
endenden Leitzinsstraffungen gut entwickeln.
Herausforderung und Chance des säkularen Risikos - David Giroux
-	Das säkulare Risiko - beziehungsweise die Entstehung neuer Störfaktoren
in der Wirtschaft - nimmt zu, und die Anzahl attraktiver Branchen und
Unternehmen nimmt ab.
-	30 Prozent der Unternehmen des S&P 500 sind von säkularen Risiken
betroffen, vor zwei Jahre waren es noch 20 Prozent. In den nächsten drei
Jahren könnten weitere 13 Prozent betroffen sein.
-	Die Steuerung des säkularen Risikos ist entscheidend für den Erfolg von
Investitionen und unterstreicht die Bedeutung langfristiger Anlagen.
-	Unternehmen, die frei von säkularen Risiken sind, werden wahrscheinlich
zu höheren Bewertungen gehandelt als in der Vergangenheit.
-	Das Auftreten von säkularen Risiken wird in den nächsten fünf bis zehn
Jahren eine Herausforderung für passive Anlagen sein.
Globale Wirtschaft - Alan Levenson
-	Das globale Wachstum bleibt bis 2019 moderat. Die fortgeschrittenen
Volkswirtschaften sind insgesamt langsamer, da der Rückenwind nachlässt
und Produktionslücken geschlossen werden.
-	In den Schwellenländern und in den Industrieländern ist das Bild
gemischt. In China wird die Abschwächung durch die Beschleunigung an
anderer Stelle kompensiert.
-	Die Inflation ist moderat, aber sie zieht an - und die Risiken einer
Wachstumsschwächung nehmen zu.
Zitate
John Linehan, Chief Investment Officer, Equity und Portfoliomanager:
"Für das kommende Jahr sind wir vorsichtig optimistisch. Die anziehende
Konjunktur, das hohe Vertrauen von Konsumenten und Unternehmen, das starke
Gewinnwachstum, der Wahlzyklus und die weit ausgedehnte Innovation begünstigen
auf kurze Sicht einen Bullenmarkt. Es wird jedoch wahrscheinlich ein
Markttauziehen geben, das opportunistische und auf die Aktienauswahl
ausgerichtete Anlagestrategien begünstigen sollte."
Justin Thomson, Chief Investment Officer, Equity und Portfoliomanager:
"Schwellenländer entwickelten sich im vergangenen Jahr unterdurchschnittlich und
mehrere Themen sprechen für einen Bärenmarkt. Der steigende Dollar und die steigenden
Zinssätze sind Gegenwind für die Emerging Markets, und
länderspezifische Risiken könnten eine breitere Ansteckung auslösen. Darüber
hinaus können Handelsspannungen das chinesische und auch das weltweite Wachstum
behindern. Wir sind jedoch auf der Suche nach Faktoren, die im Jahr 2019 für
positive Überraschungen sorgen könnten - zum Beispiel Innovationen in China,
steigende Profitabilität in Japan und eine mögliche Lösung des Brexit."
Andy McCormick, Leiter für US Taxable Bond und Portfoliomanager:
"Die derzeitigen Marktbedingungen zeigen, dass die globale Liquidität nach
einer langen Phase der konzertierten leichten Geldpolitik einen Höchststand
erreicht hat. Trotz allgemein positiver wirtschaftlicher Bedingungen sind
Volatilitätszonen entstanden. Mit Blick auf die Zukunft scheint sich die
US-Wirtschaft in einen späten Zyklus zu bewegen, da die kurzfristigen Zinsen
weiter steigen und die globale Geldpolitik zunehmend divergiert."
David Giroux, Chief Investment Officer, Equity and Multi-Asset,
Leiter Investment Strategy und Portfoliomanager:
"Das säkulare Risiko wirkt sich auf rund 30 Prozent des Marktes aus. Dies ist
eine Steigerung um zehn Prozent gegenüber noch vor zwei Jahren. Die Folgen des
säkularen Risikos für Märkte und Investoren sind erheblich. Traditionelle
Mean-Reversion-Effekte (Mittelwert-Rückkehr-Effekte) werden wahrscheinlich
weniger erfolgreich sein als in der Vergangenheit. Value-Investoren stehen vor
einer schwierigen Herausforderung, da das Universum von vorwiegend
konjunktursensitiven Aktien und säkular geprägte Märkten bestimmt wird."
Alan Levenson, US-Chefökonom:
"Wir erwarten, dass sich das globale Wachstum im Jahr 2019 etwas verlangsamen
wird, jedoch sorgen fiskalische Impulse für Rückenwind. Die Entwicklung deutet
darauf hin, dass es weitere 175 Basispunkte für Zinserhöhungen geben wird. Durch
die Straffungszyklen der Fed sollte die reale Fed Rate zumindest auf das
potenzielle reale BIP-Wachstum angehoben werden. In Bezug auf das Risiko sehen
wir eine Abflachung der Renditekurve, was jedoch nicht bedeutet, dass eine
Rezession unmittelbar bevorsteht."

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt
11.12:  T. Rowe Price: Fünf Themen, die 2019 die Märkte dominieren
11.12:  Investments in Aktien aus Schwellenländern: Eine Krise sollte niemals ungenutzt bleiben
10.12:  Vontobel Asset Management: Die OPEC+- Entscheidungen sorgen für Marktausgleich
07.12:  Principal Global Investors: Ausblick USA - Realwirtschaft boomt, Finanzmarkt überwiegend turbulent
07.12:  Fulcrum: China stellt bedeutendes Risiko für das Wachstum der Weltwirtschaft dar
06.12:  Aberdeen Standard Kommentar zum heutigen OPEC-Treffen
06.12:  Barings Leitgedanken: Steht die Weltwirtschaft an einem Wendepunkt?
05.12:  G20-Treffen haben sich im Post-Multilateralismus überholt
05.12:  Warum Fondssparer ihren Freistellungsauftrag für 2019 überprüfen sollten
04.12:  LFDE Macroscope: Jerome Powell - kleine Worte, große Wirkung
04.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Hoffnung auf Jahresendrallye?
03.12:  J.P. Morgan AM: Im Spätzyklus werden Korrelationen wichtiger
29.11:  Vontobel Asset Management: Nur gedämpfte Erwartungen an den G20-Gipfel
28.11:  Investmentsteuerreform - Das müssen die Anleger zur Vorabpauschale wissen

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 17.12.2018 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.