Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     17.12.2018
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
27.11.2018   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 27.11.2018:

LFDE Macroscope: Runter mit den Masken



Köln, den 27.11.2018 (Investmentfonds.de) -

Olivier de Berranger, Chief Investment Officer bei
LFDE - La Financière de l´Echiquier
Nach zwei Monaten mit höherer Volatilität scheint sich ein großer
Verlierer abzuzeichnen, der bis Herbst in der Gunst der Anleger weit oben
stand: Der US-Aktienmarkt. Während der MSCI World im Zeitraum vom
20. September bis 20. November in lokalen Währungen 9,6 Prozent
verlor, ging der MSCI Europe vergleichsweise nur um 7,5 Prozent zurück,
dagegen sank der Nasdaq um 13,6 Prozent.
Bei den Technologie-Riesen sieht die Situation noch schlechter aus:
Apple verlor 19,3 Prozent, Facebook 20,2 Prozent und Amazon 23,1 Prozent.
Handelt es sich hierbei bloß um die Stilrotation eines Marktes, der sich
endlich von seinen teuren Assets trennt, um sich eher Value-Titeln zuzuwenden?
In gewissem Maße ja. Aber es ist auch Ausdruck der Anfälligkeit eines US-Marktes,
dessen Hausse der letzten Jahre teilweise mit einem Phänomen einhergeht, zu dem
die Technologie-Unternehmen zu großen Teilen beigetragen haben: den
Aktienrückkäufen.
In den letzten vier Jahren waren US-Unternehmen selbst die Hauptkäufer von
US-Aktien. Ausländische Anleger kauften in diesem Zeitraum insgesamt nur
ungefähr halb so viele dieser Aktien. In Europa gibt es relativ wenige
Aktienrückkäufe, am US-Markt sind sie hingegen weit verbreitet und stellen
kein negatives Signal dar. In einem Land, in dem die Dividenden geringer sind
(2,1 Prozent beim S&P 500 im Vergleich zu 4 Prozent beim MSCI Europe), bieten
sie den Aktionären eine zusätzliche Vergütung, die darüber hinaus wieder
angelegt werden und so die Stärke der Konjunktur befeuern kann.
Die Dynamik der letzten Jahre wirft jedoch Fragen auf. In der
Vergangenheit waren niedrigere Investitionen und eine höhere Verschuldung
der Unternehmen Zeichen für Krisenzeiten. Zwischen 2014 und 2016 trat das
gleiche Phänomen jedoch in einer Phase des Wirtschaftswachstums auf. Diese
Phase war für die Aktienrückkäufe besonders günstig. Auch wenn der Zusammenhang
zwischen beiden nicht völlig linear ist, so steht doch fest, dass die
US-Unternehmen sich teilweise verschuldeten, um den Rückkauf ihrer eigenen
Aktien zu finanzieren. Diese Geschäfte nahmen nach 2016 ab, um dann 2018 umso
stärker zuzunehmen, da Trumps Steuerreform die Rückholung von im Ausland
gehaltenen Barbeständen ermöglichte.
Diese Maßnahme läuft jedoch Ende des Jahres aus, und die Unternehmen werden sie
demnach nicht mehr für die Finanzierung ihrer Aktienrückkaufprogramme nutzen
können. Der Verschuldungsgrad der Unternehmen erreichte überdies prozentual
zur Wertschöpfung ein 20-Jahres-Hoch. Es ist somit schwierig, sich weiter
zu verschulden, erst recht in einem Umfeld steigender Zinssätze, in dem eine
Kreditblase entstehen könnte, die sich bei einer Konjunkturverlangsamung als
katastrophal erweisen würde. Die Aktienrückkäufe dürften im kommenden Jahr
also stark rückläufig sein. Darüber hinaus sind die Bewertungen am
US-Markt trotz der jüngsten Korrektur zwar weiter sehr hoch, doch
der Verlust eines wichtigen Käufers wäre keine gute Nachricht. 

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

14.12:  Janus Henderson Investors: Kommentar von Paul O`Connor zu potenziellen Brexit-Szenarien nach Misstrauensvotum
14.12:  Aberdeen Standard EZB-Kommentar: Draghi selbst wird die Zinsen wohl nicht mehr erhöhen
13.12:  Kommentar von Franck Dixmier im Vorfeld der EZB-Sitzung vom 13. Dezember 2018
13.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Politische Unsicherheiten belasten Märkte
12.12:  TARGOBANK-Chefvolkswirt Dr. Otmar Lang: "Die EZB muss reagieren!"
12.12:  Principal Global Investors: Ausblick 2019 - USA und die Welt
11.12:  T. Rowe Price: Fünf Themen, die 2019 die Märkte dominieren
11.12:  Investments in Aktien aus Schwellenländern: Eine Krise sollte niemals ungenutzt bleiben
10.12:  Vontobel Asset Management: Die OPEC+- Entscheidungen sorgen für Marktausgleich
07.12:  Principal Global Investors: Ausblick USA - Realwirtschaft boomt, Finanzmarkt überwiegend turbulent
07.12:  Fulcrum: China stellt bedeutendes Risiko für das Wachstum der Weltwirtschaft dar
06.12:  Aberdeen Standard Kommentar zum heutigen OPEC-Treffen
06.12:  Barings Leitgedanken: Steht die Weltwirtschaft an einem Wendepunkt?
05.12:  G20-Treffen haben sich im Post-Multilateralismus überholt
05.12:  Warum Fondssparer ihren Freistellungsauftrag für 2019 überprüfen sollten
04.12:  LFDE Macroscope: Jerome Powell - kleine Worte, große Wirkung
04.12:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Hoffnung auf Jahresendrallye?
03.12:  J.P. Morgan AM: Im Spätzyklus werden Korrelationen wichtiger
29.11:  Vontobel Asset Management: Nur gedämpfte Erwartungen an den G20-Gipfel
28.11:  Investmentsteuerreform - Das müssen die Anleger zur Vorabpauschale wissen

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2018 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 17.12.2018 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.