Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     21.08.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
13.05.2019   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 13.05.2019:

T. Rowe Price: Wasserknappheit hat Auswirkungen auf die Wertpapierauswahl



Köln, den 13.05.2019 (Investmentfonds.de) -

Maria Elena Drew, Director of Research, Responsible Investing bei T. Rowe Price
Die Wechselwirkung aus Wasser, Energie und Lebensmitteln - der so genannten "WEF-Nexus" - stellt einen verlässlichen Indikator für die Wahrscheinlichkeit stärkerer Umweltregulierung dar. "Ein Verständnis der Interaktion dieser drei Komponenten bildet für Investoren eine wertvolle Grundlage, um besser zu erkennen, wie sich Umweltdynamiken auf die Leistung von Unternehmen auswirken", sagt Maria Elena Drew, Director of Research, Responsible Investing bei T. Rowe Price.
Der Dreh- und Angelpunkt des WEF-Nexus sei die Komponente "Wasser". Als eine begrenzte Ressource habe Wasser direkten Einfluss auf die Nahrungsmittelversorgung und die Stromerzeugung. Es wirke wie ein Katalysator für schnelles regulatorisches Eingreifen, da sich die Misswirtschaft von Wasser schwierig wieder umkehren lasse und da Preise eine Verknappung meist erst signalisieren, wenn es zu spät sei.
Rund 1,6 Milliarden Menschen seien von Wasserknappheit betroffen und bis 2040 werde sich diese Zahl vermutlich verdoppeln. Dementsprechend steige der weltweite Druck durch den WEF-Nexus. "Die Wasserknappheit verlagert sich von einem globalen, langfristigen Nachhaltigkeitskonzept zu einem lokalen und dringenden Problem. Zwar ist es für Politiker einfacher, durch lokal bedeutsame Themen wie Wasserknappheit, steigende Lebensmittelpreise oder Umweltverschmutzung Aufmerksamkeit zu mobilisieren," sagt Drew. "Die Integration von Faktoren wie Wasser stelle für den Anlageprozess aber eine Herausforderung dar." Oftmals könnten Investoren kein klares Preissignal wahrnehmen, bis die Wasserressourcen bereits signifikant eingeschränkt seien - und selbst dann könnte es sich in einer verstärkten Regulierung oder Verknappung und nicht etwa in einem Preisanstieg niederschlagen. Da aktuelle Wasserdaten nicht immer verfügbar seien, müsste Wasser häufig als ein immaterieller Faktor im Investmentprozess betrachtet werden.
"Unter den Ländern, die mit den Herausforderungen des WEF-Nexus konfrontiert sind, ist China ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie ein Ungleichgewicht des WEF-Nexus zur Förderung von Umweltreformen beiträgt. Die Umweltauflagen in China haben sich erheblich verschärft, da die Regierung die Umstrukturierung des Industriesektors des Landes fördert. So möchte sie den globalen Klimawandel eindämmen", sagt Drew. Im Mittelpunkt der lokalen Umweltreformen stehe die Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft, die jeder Branche eine geringere Bedeutung beimesse, die das natürliche Ressourcengleichgewicht Chinas überstrapaziere, ohne einen entsprechenden sozialen Gewinn zu erzeugen.
"Bei der Bewertung, welche Unternehmen die Gewinner und Verlierer dieser Branchenreformen sein werden, spielen neben der Finanzanalyse auch ökologische, soziale und Governance- Faktoren eine wichtige Rolle", sagt Drew. "Für jede Branche, die mit der Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft konfrontiert ist, überprüfen wir, was das Unternehmen tut, um die Ziele der Regierung umzusetzen, wie es mit daraus resultierenden Problemen in der Lieferkette umgeht und wie sie ihr Business-Modell umstellen, um die Herausforderungen zu bewältigen. So waren beispielsweise die Berücksichtigung von Fabrikstandorten und Modernisierungen, der Zugang zu Wasserlizenzen sowie andere Umweltfaktoren im Bekleidungs- und Textilsektor wichtige Faktoren bei Investitionsentscheidungen."

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

20.08:  BlueBay´s View: US-Rezessionsängste sind unbegründet

20.08:  Volatilitätsparadoxon kann Rezessionen tiefer und länger machen

19.08:  Fidelity : Regierungskrise setzt Italienanleihen unter Druck

15.08:  Mumm kompakt: Proteste in Hongkong - Eine weitere Baustelle für Peking

15.08:  UBP-Kommentar von Norman Villamin zum Handelskrieg USA-China: "Währungsmaßnahmen sind jetzt Teil des Spiels"

14.08:  Carsten Mumm: Der August dürfte turbulent bleiben

07.08:  ifo Produktionspläne Industrie

06.08:  Was Aktienkäufer vom Immobilienmarkt lernen können

05.08:  Fidelity Marktkommentar: Währungsschwankungen können Renditen europäischer Immobilienfonds aufzehren

02.08:  Vier Gründe für den Anstieg des Goldpreises

01.08:  Euroswitch Pressemitteilung: "Das Ende einer Illusion?"

01.08:  Capital Group | Chinesische Anleihen: Renditen wie ein Schwellenland bei Risiken einer Industrienation

01.08:  US-Notenbank schafft Kehrtwende

31.07:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

30.07:  Schroders: Die Eurozone steht vor großen Herausforderungen

29.07:  La Française Kommentar zur vergangenen EZB-Sitzung

26.07:  ifo Exporterwartungen abwärtsgerichtet

25.07:  ifo Geschäftsklimaindex fällt

25.07:  Aktienmärkte: Hausse setzt sich fort, doch Risiken bleiben

24.07:  ifo Institut: "Deutscher Bürgerfonds" könnte Altersvorsorge stärken


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 21.08.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.