Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     04.06.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
14.05.2019   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 14.05.2019:


LFDE Macroscope: Game of Trades





Köln, den 14.05.2019 (Investmentfonds.de) -

Olivier de Berranger, Chief Investment Officer bei LFDE-La Financière de l´Echiquie
Die letzte Folge der Erfolgsserie Game of Thrones hat die Zuschauer, so scheint es, ein wenig enttäuscht. Doch Fans von geopolitischen Intrigen und Thrillern können sich damit trösten, dass die aufsehenerregendste Geschichte des vergangenen Jahres nun mit großem Getöse fortgesetzt wird: der Handelskrieg!
Während Anleger auf eine Entspannung zwischen den USA und China gesetzt hatten und ein Handelsabkommen zwischen den beiden Supermächten greifbar schien, brachte Donald Trump diese Zuversicht wieder ins Wanken. In einem Tweet vom 5. Mai 2019 drohte der US-Präsident, die Zölle auf chinesische Importprodukte im Wert von 200 Milliarden US-Dollar von 10 Prozent auf 25 Prozent zu erhöhen. Zudem verkündete er, dass weitere Produkte im Wert von 325 Milliarden US-Dollar ebenfalls mit 25 Prozent verzollt werden könnten. Grund hierfür war offenbar eine Kehrtwende Chinas in den Handelsgesprächen zwischen beiden Ländern. Denn Peking hatte eine geänderte und abgeschwächte Version des vereinbarten Handelsabkommens nach Washington zurückgeschickt und hierbei insbesondere jede Zusage herausgenommen, Gesetze gegen erzwungenen Technologietransfer, Diebstahl geistigen Eigentums, beschränkten Zugang zu den Finanzmärkten oder Währungsmanipulation zu erlassen - also alle wichtigen Punkte, die seit mehreren Monaten verhandelt worden waren.
Am Mittwoch bezichtigte Donald Trump auf einer Wahlveranstaltung in Florida China, "das Abkommen gebrochen" zu haben. Gleichzeitig kündigte das chinesische Handelsministerium für den Fall einer Erhöhung der Zölle seitens der USA Gegenmaßnahmen an. Am Donnerstag folgte dann eine Reihe widersprüchlicher Aussagen: Donald Trump erklärte, dass ihm eine "ausgezeichnete Alternative" zum Abkommen unterbreitet worden sei und er sich vermutlich bald mit seinem Amtskollegen Xi Jinping treffen werde - später gab er jedoch die Verhängung von Zöllen auf weitere chinesische Importwaren bekannt. Am Freitag setzte die US-Administration die Zollerhöhung offiziell in Kraft.
Das Risiko stellt sich asymmetrisch dar. Aktuell scheint das Szenario einer Einigung zwischen beiden Parteien in den Kursen weitgehend eingepreist zu sein und es ist eine gewisse Selbstgefälligkeit der Märkte gegenüber der Situation zu beobachten. Allerdings ist das Risiko, dass die Gespräche ins Stocken geraten und ein Deal in weite Ferne rückt, durchaus weiter vorhanden. Im Extremfall könnte die Situation sogar die Sorgen um das weltweite Wachstum wiederbeleben, denn die besseren Wachstumsaussichten für das zweite Halbjahr fußen teilweise auf der Hoffnung, dass die geopolitischen Spannungen nachlassen. Obwohl die Märkte sich nach der deutlichen Rally am Jahresanfang auf hohen Niveaus bewegen, erscheinen uns Vorsicht und Misstrauen ratsam. Wir haben unsere Portfolios daher, insbesondere bei den Allokations- und diversifizierten Fonds, in erheblicher Weise abgesichert.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

04.06:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

03.06:  Euroswitch: "Der Glaube an die Schubkraft gedruckten Geldes"

02.06:  J.P. Morgan Asset Management: "Sichere Anlagehäfen" neu denken

29.05:  ifo-Präsident Fuest: Soli-Senkung vorziehen

28.05:  ifo Institut: Schrumpfen der Wirtschaft um 6,6 Prozent am wahrscheinlichsten

27.05:  ifo Beschäftigungsbarometer etwas gestiegen

27.05:  Janus Henderson Investors: Nach dem Virus: Eine binäre Welt

26.05:  DPAM:Ein Vorgeschmack auf die Zukunft - Inflation am Horizont

26.05:  Lazard AM: Gute Rendite-Aussichten bei Schwellenländeranleihen

26.05:  ifo Geschäftsklima Mai erholt sich

25.05:  BNY Mellon IM: US-Dollar - verliert die Leitwährung langsam an Bedeutung?

25.05:  J.P. Morgan AM: COVID-19 zeigt, dass ESG-Kriterien wichtiger denn je sind

25.05:  Legg Mason / Clearbridge:"Facebook-Shops Bedrohung für eBay und Etsy"

20.05:  Aberdeen Standard Kommentar zu Emerging Markets Debt Investments im Schatten der Corona-Krise

20.05:  INVEXTRA.COM AG: Mit guten aktiv gemanagten Aktienfonds sind wir auch in der Coronakrise besser gefahren als mit ETFs

19.05:  EU-Konjunkturfonds ist eine positive Überraschung

19.05:  Technologie für das Gute: Unterstützung im Kampf gegen COVID-19

15.05:  invextra.com: Gute aktiv gemanagte Aktienfonds besser als ETFs und Index

15.05:  OFI AM: Quo vadis US- und europäischer Aktienmarkt?

15.05:  M&G Investments: Konsolidierungen am Ölmarkt - die Zukunft gehört den Großen


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 04.06.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.