Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     11.08.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
14.06.2019   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 14.06.2019:


Vontobel: Pfund-Anleihen - Die Brexit-Prämie nutzen





Köln, den 14.06.2019 (Investmentfonds.de) -

Mark Holman, CEO von TwentyFour Asset Management
  • Swap-Spreads für High Yields in Pfund Sterling über dem Durchschnitt der vergangenen drei Jahre
  • Technische Unterstützung durch Kündigungen und Rückkauf von Anleihen
  • Hochzinsanleihen in Pfund Sterling besser gelaufen als Euro-Anleihen
  • Anleihen mit kurzen Laufzeiten als Diversifikationsquelle
    In der Brexit-Debatte im britischen Parlament herrscht derzeit Stillstand, ebenso wie bei den Verhandlungen mit der EU. Angesichts der verschiedenen Optionen ist vollkommen ungewiss, wie der Austrittsprozess weitergehen wird. Daher überrascht es kaum, dass die Anleger weiterhin eine SpreadPrämie für auf Pfund Sterling lautende Anleihen fordern, die über vergleichbaren Euro-Emissionen liegt.
    Ein Vergleich der Asset-Swap-Spreads auf Indizes für auf Sterling und Euro lautende Hochzinsanleihen zeigt, dass die Prämie derzeit 125 Basispunkte (Bp.) beträgt und damit etwas über dem Durchschnitt der vergangenen drei Jahre liegt. Da der Spread auf den Euro-Index lediglich bei 360 Bp. liegt, kann es sich sicherlich auszahlen, am Sterling-Markt nach Relative-Value-Chancen zu suchen, vorausgesetzt, dass sich diese auf sichere Weise realisieren lassen.
    Während es natürlich attraktiv ist, den zusätzlichen Spread zu nutzen, den das Halten von PfundSterling-Anleihen bietet, müssen Anleger hier aber letztlich die Gewinne mitnehmen - entweder durch Fälligkeit oder Kündigung der Anleihen oder durch eine Verengung des Spreads in Richtung null. Letzteres scheint auf kurze Sicht allerdings nicht wahrscheinlich. Aber Anleger haben in jüngster Zeit davon profitiert, dass Emittenten Anleihen zum Nennwert zurückbezahlt haben.
    Im bisherigen Jahresverlauf wurden viele unserer Anleihefavoriten entweder gekündigt oder zum Rückkauf angeboten, darunter Anleihen von Nationwide, Coventry, Barclays, Swiss Re und zuletzt Virgin Money. Insgesamt verlassen nachrangige Finanzanleihen in Höhe von nahezu 7 Milliarden Pfund Sterling den Markt, wovon ein Teil dem Markt nicht durch Neuemissionen wiederzugeführt wird. Dies bietet technische Unterstützung für bestehende Anleihen und kommt den Anlegern zugute, die die Brexit-Prämie nutzen möchten.
    Interessant und vielleicht überraschend ist, dass der Index für Sterling-Hochzinsanliehen trotz der Vorsicht der Anleger seit Anfang Juli 2016, also seit kurz nach dem Referendum über den EU-Austritt, eine Outperformance gegenüber dem Euro-Index erzielt hat. Skeptische Anleger würden anführen, dass sich die wahren Nachteile erst nach einem ungeordneten Brexit offenbaren werden und dass die Risiken stärker wiegen als das Potenzial. Wir stimmen eindeutig zu, dass sich Anleger vorsichtig bewegen müssen und Emittenten meiden sollten, die nicht in der Lage sind, sich gegen die Folgen eines harten Brexits abzusichern.
    Aber es gibt am Markt für Pfund-Sterling-Papiere auch eine Vielzahl von Emittenten, die vom BrexitAusgang unberührt bleiben werden oder sich durch ihr diversifiziertes Geschäft absichern können. Anleger, die auf sicherem Wege den zusätzlichen Spread nutzen möchten und denen der Brexit Sorgen bereitet, dürften weiterhin von einer Position in Sterling-Anleihen mit kurzer Laufzeit profitieren, die sich auch als gute Diversifizierungsquelle im aktuellen Niedrigrenditeumfeld erweisen sollten.

  • Quelle: Investmentfonds.de


    DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

     Fondsnews nach Branche:


                                                                                                  

    weitere FondsNews (hier klicken)   // 

    10.08:  J.P. Morgan AM: Wann kommt die Inflation?

    10.08:  ifo Institut: Firmen rechnen mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens für weitere 8,5 Monate

    07.08:  Zinsentscheidung der Bank of England

    07.08:  ifo Industrieproduktion:Deutsche Industrie erwartet weitere Steigerung ihrer Produktion

    06.08:  ifo Eltern-Umfrage Home-Schooling Corona

    06.08:  GOLDPREISBOOM GEHT WEITER. GOLDPREIS VON 2.700 USD/OZ BIS MITTE 2021 WAHRSCHEINLICH

    06.08:  La Française: Was waren rückblickend die Gewinner- und Verlierer-Investmentstrategien während des Corona-Lockdowns?

    05.08:  La Française: Telearbeit: Eine Kurzzeitlösung auf Kosten der Innovation

    05.08:  Capital Group - China: neue lokale Champions auf dem Vormarsch

    05.08:  BVI - Mit Sparplänen der Krise trotzen

    04.08:  Euroswitch: Hoffnung + Geld = Magie?

    04.08:  ifo Institut: Autoindustrie hofft auf besseres Geschäft

    03.08:  ifo Institut: Corona digitalisiert die deutsche Wirtschaft

    31.07:  Nach beispiellosem Absturz klettert die Wirtschaft wieder aufwärts

    30.07:  Gold: Depotbeimischung für unruhige Zeiten

    29.07:  ifo Exporterwartungen steigen

    28.07:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

    28.07:  ifo-Präsident Fuest befürwortet Europäischen Fonds für wirtschaftliche Erholung

    27.07:  ifo -Geschäftsklima Juli -Geschäftsklimaindex steigt weiter

    24.07:  Vom Anleger- zum Anbietermarkt: "Green Bonds sind erwachsen geworden"


    weitere FondsNews (hier klicken)
     //  Volltextsuche:




    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
    Quellen: Investmentfonds.de.
     Weiterführende Links
       -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
       -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
       -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
       -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
       -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
       -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
       -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


    [ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 11.08.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

    Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.