Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     17.09.2019
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
25.07.2019   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 25.07.2019:

Aktienmärkte: Hausse setzt sich fort, doch Risiken bleiben



Köln, den 25.07.2019 (Investmentfonds.de) -

Tobias Vogt, Senior Vice President, Central Marketing Services bei Lazard Asset Management
Trotz der aktuellen Hausse an den Aktienmärkten sollten Investoren auch weniger risikobehaftete Anlageklassen im Blick behalten. Dieser Ansicht ist Tobias Vogt, Senior Vice President, Central Marketing Services bei Lazard Asset Management. Denn: Die globalen Aktienmärkte profitierten zuletzt stark von der lockeren Geldpolitik der Notenbanken. Sollten die geldpolitischen Stimuli künftig entfallen oder sich bestehende politische Konflikte zuspitzen, könnte es zu einer starken Trendumkehr kommen.
Die Rückkehr der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Quantitative Easing sowie die Ankündigungen von Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed haben aus Sicht Vogts im zweiten Quartal dieses Jahres dafür gesorgt, dass die Märkte von einer Liquiditätshausse getragen wurden, in Erwartung, dass die Notenbanken es schon richten werden. Die Entscheidung über den zukünftigen EZB-Vorsitz könnte jedoch Veränderungen bei der Politik der Notenbank mit sich bringen. Dann werde sich herausstellen, ob die "Whatever it takes?"-Politik von Draghi fortgesetzt und die Märkte weiterhin unbegrenzt mit Liquidität versorgt werden, oder ob es zu einem strafferen Regime kommen werde. Von Christine Lagarde, der bisherigen Chefin des Internationalen Währungsfonds und nun Spitzenkandidatin auf den EZB-Vorsitz, erwarten die Märkte eindeutig ersteres. In den Tagen nach ihrer Nominierung fiel die Rendite der 10-jährigen deutschen Bundesanleihe auf ein Rekordtief von minus 0,4 Prozent. Auch die Renditen italienischer Staatsanleihen sanken kräftig. "Die Märkte haben das Risiko einer strafferen Geldpolitik, wie sie unter der EZB-Führung von Jens Weidmann zu erwarten gewesen wäre, gewissermaßen , ausgepreist?",kommentiert Vogt.
Politische Risiken bleiben Die politischen Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Konflikt zwischen China und den USA werden die Marktteilnehmer nach Ansicht Vogts auch im dritten Quartal weiter begleiten. Allerdings erwartet der Experte eine gemäßigtere Haltung auf der Seite von US-Präsident Donald Trump. Dieser dürfte mit Blick auf die US-Wahlen im November 2020 an einer soliden US-Wirtschaft interessiert sein. "Der US-Präsident ist bereit zu provozieren, jedoch vorerst besonnen genug, keine weitere Eskalation mit China zu riskieren", so Vogt.
Im dritten Quartal dürfte sich zudem entscheiden, wie sich der weitere Verlauf des Brexits gestalten wird. Sollte es zu einem ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens kommen, werde dies nach Ansicht Vogts sicherlich zu einer höheren Volatilität an den Aktien- und Anleihenmärkten insbesondere in Europa führen, weshalb aktives Portfolio- und Risikomanagement von Vorteil sein könne.
"In einem Umfeld, in dem die Notenbanken den Aufschwung künstlich verlängern und dadurch so gut wie alle Assetklassen an Wert gewinnen, sollte es für Anleger einfach sein, gute Anlageentscheidungen zu treffen", fasst Vogt die Lage zusammen. "Allerdings kann es in dem Augenblick, in dem die Stimuli nicht mehr greifen oder die Konjunktur unerwartet stark an Fahrt verliert, zu einer starken Trendumkehr und einem nachhaltigen Abschwung kommen."
Verschuldung weiterhin ein Thema Die bereits niedrigen Zinsen und die angekündigten Lockerungsmaßnahmen werden das Problem der wachsenden globalen Verschuldung aus Sicht des Experten weiter anheizen. Der Schuldenabbau sei in den letzten zehn Jahren des wirtschaftlichen Aufschwungs von einem Großteil der führenden Volkswirtschaften nicht angegangen worden. Die Schulden in Relation zur Wirtschaftsleistung verharrten deshalb nahe den historischen Höchstständen. "Diese Tatsache sollten Anleger bei der Wahl der Kapitalanlage auch zukünftig nicht außer Acht lassen", betont Vogt.
"Mittelfristig schätzen wir die Aktienmärkte weiterhin positiv ein, insbesondere dann, wenn sich die politischen Konflikte zurückbilden sollten und ein gemeinsames Handelsabkommen vereinbart werden kann", so Vogt. "Wir sehen aber durchaus gute Gründe, die gegenwärtige Hausse für taktische Umschichtungen in weniger risikobehaftete Assetklassen wie globale Anleihen, insbesondere Wandelanleihen, oder skandinavische Anleihen zu nutzen."

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

16.09:  Marktkommentar Vontobel: Die Weltwirtschaft fängt sich wohl erst im zweiten Halbjahr wieder

13.09:  Euroswitch Kommentar zum heutigen EZB-Entscheid: "Das große Missverständnis Geldpolitik"

12.09:  LFDE Monthly News September 2019 - Das Maß aller Dinge

12.09:  Sutor Bank: 14 Monate sparen, nur 12 bezahlen - viele Azubis und Berufseinsteiger verschenken Geld

11.09:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Steigende Marktzinsen gehen mit Kursverlusten einher

10.09:  Kommentar von Franck Dixmier zur EZB-Sitzung am 12. September 2019

10.09:  LFDE Macroscope: Der Brexit - eine unendliche Geschichte?

06.09:  BlueBay`s View: Harter Brexit im Oktober ist vom Tisch, da sich Boris Johnson verrechnet hat

06.09:  Degussa Goldhandel:Die Kaufkraft von US-Dollar, Euro & Co. schwindet

05.09:  Barings Gespräche: Kleinere europäische Unternehmen - Eine beständige Wachstumsmöglichkeit

05.09:  BNY Mellon IM: Kommentar zu Pfund und FTSE

04.09:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - An den Aktienmärkten geht die Hoffnungs-Rally weiter

04.09:  LFDE Macroscope: Kehrtwende

03.09:  Euroswitch Pressemitteilung: "Welt ohne Kompass??"

02.09:  Quant.Capital Management: Vorsicht mit den Wünschen oder wie Konjunkturpakete die Konjunktur abwürgen können

02.09:  BlueBay`s View: Boris Johnson könnte sich genauso verschätzen wie Matteo Salvini

30.08:  US-Rezession ist nicht in Sicht | Value und Growth profitieren bei vorsichtigem Optimismus

28.08:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Kleine Überraschung am Ende des G7-Gipfels

27.08:  Drohende Rezession: Handelskonflikte belasten deutsche Exportwirtschaft

23.08:  ifo Institut: Harter Brexit würde Irland am stärksten treffen


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2019 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 17.09.2019 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.