Gerade in einer Welt im Wandel fällt es schwer, neues Vermögen zielgerichtet zu bilden. Doch gerade in Zeiten geringer Renditen, demographischer Alterung und technologischer Umbrüche ist es besonders wichtig, Anreize zur Vermögensbildung und zur Vermögensbeteiligung zu vermitteln."> FONDSNEWS: Donner & Reuschel Studienreihe "Standpunkte" - Das Vermögen von Morgen // Investmentfonds .DE - Das Fonds Portal //


Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     01.04.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
11.03.2020   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 11.03.2020:


Donner & Reuschel Studienreihe "Standpunkte" - Das Vermögen von Morgen





Köln, den 11.03.2020 (Investmentfonds.de) -

Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei DONNER & REUSCHEL
Das Vermögen von Morgen - Was Staat, Wirtschaft und jeder einzelne tun sollte
In einer Welt im Wandel fällt es schwer, neues Vermögen zielgerichtet zu bilden. Doch gerade in Zeiten geringer Renditen, demographischer Alterung und technologischer Umbrüche ist es besonders wichtig, Anreize zur Vermögensbildung und zur Vermögens- beteiligung zu vermitteln. Dabei kann insbesondere die Politik durch regulatorische Orientierung eine schärfere Kontur und damit den Anreiz setzen, in die Zukunft zu investieren.
Staatlich forcierte Orientierung und Aufbau von Humankapital In der Vergangenheit war es in Zeiten bedeutender Umbrüche ein Zusammenspiel aus privaten und öffentlichen Investitionen, das neuen Technologien die Durchsetzung ermöglicht hat. Um in Wachstum durch neue Technologien zu investieren und damit langfristig Vermögen aufzubauen, muss es eine klare staatlich forcierte Orientierung im Sinne einer verlässlichen Regulierung geben. Momentan existiert jedoch sowohl technologisch als auch politisch eine große Unsicherheit. Zur Absicherung individueller Einkommens- möglichkeiten in datenbasierten Ökonomien sollte zudem regulatorisch sichergestellt werden, dass die Eigentümer von Daten bei deren Nutzung zu kommerziellen Zwecken auch entsprechend entlohnt werden.
Zudem sollte die Politik die Demographie generationengerechter gestalten, indem sie für die Altersvorsorge zielgerichtete Anreize zur Vermögensbildung setzt. Staatsfonds können dabei eine sinnvolle Alternative zu konventionellen Instrumenten sein. Deutschlands wichtigster kollektiver Wert ist die hohe Bonität des Staates. Deutschland könnte diesen Wert nutzen, indem es "Safe Assets" - wie derzeit niedrig verzinsliche Anleihen - emittiert und damit den Gegenwert der hohen Bonität in ein Fondsvermögen reinvestiert.
Nachhaltigkeit wird im Rahmen der Kapitalanlage immer wichtiger Neben den klassischen Bewertungskriterien einer Kapitalanlage - wie Rendite, Risiko, Liquidität und Kosten - ist davon auszugehen, dass sich künftig auch Nachhaltigkeit als eine eigene Dimension entwickelt. Allein der Gedanke, mit der Kapitalanlage "Gutes zu tun", könnte ein Antriebsgrund sein. Umso wichtiger ist es für alle Akteure in der Finanzbranche, ein eindeutiges Nachhaltigkeitsprofil zu entwickeln. Als Unterstützung sollte die Politik auch hier klare und nachvollziehbare Rahmenbedingungen setzen.
Humankapital als künftig wichtigstes Vermögen Vor dem Hintergrund der rasanten technologischen Entwicklungen und verkürzter Innovationszyklen müssen sich auch Bildung und Ausbildung anpassen. Der heute größte Teil der Bildungsausgaben wird bis zu einem Lebensalter von rund 25 Jahren ausgegeben - für ein Humankapital, das mehr als vier Jahrzehnte ein gesichertes Einkommen erzielen soll. Dieses Muster wird sich drastisch ändern. Da Humankapital das wichtigste Vermögen sein wird und lebenslanges Lernen notwendig ist, um dieses zu erneuern, muss das lebenslange investieren in Humankapital für jeden sichergestellt werden. Mögliche Instrumente hierfür wären private, aber auch betriebliche und öffentliche sowie privat-öffentliche Bildungsangebote und Förderungen.
Alle Erwerbstätigen müssen zu Kapitalisten werden Für die Zukunft ist es essentiell, die Beteiligung am neuen technologischen Produktiv- vermögen auf eine deutlich breitere Basis zu stellen. Da Aktienbesitz weiterhin das wichtigste Instrument zur breiten Beteiligung am volkswirtschaftlichen Produktivvermögen ist, sollten im digitalen Zeitalter alle zu Kapitalisten werden. So lässt sich die durch hocheffiziente Roboter und Künstliche Intelligenz erzeugte Wertschöpfung auf möglichst viele Eigentümer verteilen.
Der gezielte Einsatz von Technologie - wie z.B. mit Apps zur Wissensvermittlung - kann zur Steigerung des Know-hows über ökonomische Grundzusammenhänge beitragen. Der deutsche Staat könnte direkt und erheblich die Einrichtung von Aktiensparplänen für Kinder fördern. Diese Form der staatlich geförderten privaten Vorsorge sollte dann fester Bestandteil des Lehrplans an Schulen werden. Eine stärker ausgeprägte Aktienkultur hätte eventuell die Folge, dass mehr deutsche Unternehmen eine Börsennotiz erwägen würden. Das wiederum würde das Thema der Aktienanlage noch weiter in das Bewusstsein breiter Bevölkerungsschichten tragen.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

31.03:  Fidelity Marktkommentar: Corona-Rettungspakete haben weitreichende Folgen - und ihren Preis

30.03:  La Française : "Nachhaltigkeit bedeutet Reaktionsfähigkeit - gerade auch in Krisenzeiten"

28.03:  Langfristig orientierte Investoren greifen jetzt zu

27.03:  Barings-Kommentar: Die Regierungen sind endlich in Aktion getreten!

27.03:  BlueBay`s View: Corona-Bonds scheinen nicht mehr sehr weit entfernt

27.03:  BNY Mellon Investment Management: V oder U?

27.03:  Barings-Kommentar: Märkte vor schwerem wirtschaftlichen Schlag

26.03:  Aberdeen: Das US-Rettungspaket und die Bilanz von Präsident Trum

25.03:  JK Capital Kommentar: Update zu den Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Renten- und Aktienmärkte in Asien

25.03:  Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

25.03:  "Wie lange dauert der Krisenmodus - ein Quartal oder zwei?"

24.03:  Wirtschaftlicher Einbruch Hoffen auf sinkende Neuinfektionszahlen

23.03:  US-Aktienmarkt: Drei Gründe für Optimismus

23.03:  ifo Corona-Kreditlinien ESM

23.03:  ifo Corona-Kosten

20.03:  Run auf deutsche Aktien wird von chinesischen Grossinvestoren angeführt

20.03:  BlueBay's View: Angst ist kein Dauerzustand

20.03:  Vontobel: Eine Rezession ist wahrscheinlich

19.03:  Fidelity-Marktkommentar: Corona-Krise erinnert mehr an 1918 als an 2008

19.03:  Intesa Sanpaolo stellt italienischen Unternehmen 15 Milliarden Euro


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 01.04.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.