Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     04.06.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
08.05.2020   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 08.05.2020:


LOYS Kommentar - Aktienmärkte mit Erholungstendenzen





Köln, den 08.05.2020 (Investmentfonds.de) -

Dr. Christoph Bruns , Chicago, Ufuk Boydak ,Fankfurt am Main
  • Zu den negativen Konsequenzen staatlicher Rettungsprogramme - auch für eigentlich starke Unternehmen - gehören Wettbewerbsverzerrungen und ordnungspolitische Fehlanreize. Wirkliches Unternehmertum, gekennzeichnet durch die Übernahme von Eigenverantwortung und persönlichem Risiko, wird zunehmend weniger gesellschaftlich noch politisch hinreichend gewürdigt.
  • Eine Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für innovative Wirtschaftszweige wäre dringend geboten. Die aktuelle Krise birgt auch die Chance für eine grundsätzliche Neubewertung der Ursachen des gegenwärtigen Rückstands der Digitalwirtschaft und des Finanzbereichs in Europa und nicht zuletzt in Deutschland.
  • Die sechs LOYS-Fonds haben den Börsencrash für Nachkäufe genutzt und sind innerhalb ihrer konzeptionellen Grenzen nahezu voll investiert. In den kommenden Monaten muss sich dann zeigen, ob es erfolgreich war, bei den Unternehmen auf starke Bilanzen und robuste Finanzierung .
    Während die Corona-Pandemie im April ihren Höhepunkt verzeichnet, bahnt sich an den Börsen eine Kurserholung an. Alten traditionellen Mustern folgend, schaut die Börse bereits auf das Morgen, wenn es noch finstere Nacht ist. Und die Geschwindigkeit der Kurserholung ist ebenfalls flott - zumal an der Weltleitbörse Wall Street. Dort nämlich schicken sich vor allem die Aktien der Nasdaq-Börse an, die vorangegangenen heftigen Verluste gänzlich wettzumachen.
    Einmal mehr zeigt sich die bei LOYS-Investoren wohlbekannte Weisheit, dass Börsencrashs für Nachkäufe zu nutzen sind. Dementsprechend wird es keinen Leser verwundern zu hören, dass die sechs LOYS-Fonds innerhalb ihrer konzeptionellen Grenzen nahezu voll investiert sind. Freilich könnten die vielen staatlichen Rettungsprogramme dieses Bild konterkarieren, indem schwache Unternehmen durch billiges Staatsgeld am Leben gehalten werden. Ebenso sind erhebliche Wettbewerbsverzerrungen zu erwarten, wenn selbst starke Unternehmen wie Adidas großzügige Staatskredite erhalten.
    Wahrscheinlich ist es heute noch zu früh, um über ordnungspolitische Konsequenzen des staatlich verordneten Wirtschaftsstillstands zu debattieren. Allerdings zeichnet sich ab, dass in der Gesellschaft die Vorstellung vom Unternehmertum neu justiert werden muss. Dabei geht es nicht so sehr um Großunternehmen, denen in der Regel Systemrelevanz zugeschrieben wird und die erfahrungsgemäß mit Steuergeldern alimentiert werden. Vielmehr geht es um wirkliche Unternehmer, wie z. B. den Betreiber eines Friseursalons, einer Schreinerei, einer Klempnerei, eines Blumenladens, einer Arztpraxis oder eines Steuerberaterbüros. Die Rücklagen vieler Betriebe sind derartig gering, dass bereits nach wenigen Stillstandswochen eine Insolvenz droht. Hier wird man überlegen müssen, ob nicht in einem Dickicht von Regulierungsvorschriften (siehe die neu eingeführte Bon-Pflicht) und hoher Steuer- und Abgabenlasten das Unternehmertum grundsätzlich unattraktiv ist. Jedenfalls kann man sich von dem Eindruck nicht dispensieren, dass Unternehmertum riskant ist und weder gesellschaftlich noch finanziell hinreichend entgolten wird.
    Wenn man heutzutage lesen muss, dass der Staat der beliebteste Arbeitgeber unter Studierenden ist, dann steckt darin eine düstere Zukunftsprognose für die Wirtschaft unseres Landes. Nicht minder traurig ist der Befund, dass sich in Deutschland viel zu wenige Bürger für das Thema Kapitalanlage und Börsen interessieren. Wenn heutzutage beklagt wird, dass Europa und nicht zuletzt Deutschland in der Digitalwirtschaft und im Finanzbereich nur in der zweiten Liga spielen, dann ist das keineswegs ein von Gott gegebener Zustand. Die Politik ist gehalten, möglichst kluge Rahmenbedingungen zu schaffen, damit derlei Gewerke auch in Deutschland florieren können. Es wird nicht ausreichen, in jeder Krise zuvörderst der Automobilindustrie beizuspringen. Noch weniger ist es aussichtsreich, die ohnehin bereits hohe Staatsquote in Deutschland weiter zu steigern. Es bedürfte eigentlich eines gesamtgesellschaftlichen runden Tisches, der sich der Frage annimmt, wie Unternehmertum und Beteiligung der Bevölkerung an der Wirtschaft gestärkt werden könne. Noch grundsätzlicher wird man diskutieren müssen, ob und ggf. wie angesichts einer stark alternden Bevölkerung, einem weit verbreiteten Wunsch nach -Work-Life-Balance- unter jungen Berufstätigen und Weltklimarettungsvorstellungen der Jugend sodann der Wohlstand Deutschlands erhalten werden kann.

    ------------- Anzeige -----------------



    ------------- Anzeige -----------------


  • Quelle: Investmentfonds.de


    DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

     Fondsnews nach Branche:


                                                                                                  

    weitere FondsNews (hier klicken)   // 

    04.06:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

    03.06:  Euroswitch: "Der Glaube an die Schubkraft gedruckten Geldes"

    02.06:  J.P. Morgan Asset Management: "Sichere Anlagehäfen" neu denken

    29.05:  ifo-Präsident Fuest: Soli-Senkung vorziehen

    28.05:  ifo Institut: Schrumpfen der Wirtschaft um 6,6 Prozent am wahrscheinlichsten

    27.05:  ifo Beschäftigungsbarometer etwas gestiegen

    27.05:  Janus Henderson Investors: Nach dem Virus: Eine binäre Welt

    26.05:  DPAM:Ein Vorgeschmack auf die Zukunft - Inflation am Horizont

    26.05:  Lazard AM: Gute Rendite-Aussichten bei Schwellenländeranleihen

    26.05:  ifo Geschäftsklima Mai erholt sich

    25.05:  BNY Mellon IM: US-Dollar - verliert die Leitwährung langsam an Bedeutung?

    25.05:  J.P. Morgan AM: COVID-19 zeigt, dass ESG-Kriterien wichtiger denn je sind

    25.05:  Legg Mason / Clearbridge:"Facebook-Shops Bedrohung für eBay und Etsy"

    20.05:  Aberdeen Standard Kommentar zu Emerging Markets Debt Investments im Schatten der Corona-Krise

    20.05:  INVEXTRA.COM AG: Mit guten aktiv gemanagten Aktienfonds sind wir auch in der Coronakrise besser gefahren als mit ETFs

    19.05:  EU-Konjunkturfonds ist eine positive Überraschung

    19.05:  Technologie für das Gute: Unterstützung im Kampf gegen COVID-19

    15.05:  invextra.com: Gute aktiv gemanagte Aktienfonds besser als ETFs und Index

    15.05:  OFI AM: Quo vadis US- und europäischer Aktienmarkt?

    15.05:  M&G Investments: Konsolidierungen am Ölmarkt - die Zukunft gehört den Großen


    weitere FondsNews (hier klicken)
     //  Volltextsuche:




    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
    Quellen: Investmentfonds.de.
     Weiterführende Links
       -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
       -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
       -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
       -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
       -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
       -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
       -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


    [ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 04.06.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

    Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.