Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     08.08.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
07.07.2020   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 07.07.2020:


Jamf Studie: Digitalisierung im Bildungswesen





Köln, den 07.07.2020 (Investmentfonds.de) -

Jamf, ist der weltweit führende Softwareanbieter für Apple-Gerätemanagement
Nur 9 von 100 deutschen Bildungseinrichtungen erhalten Note 1 im Fach Digitalisierung
Wie schneiden Bildungseinrichtungen bei Homeschooling und eLearning ab? Welche Soft- und Hardware wird im digitalen Unterricht eingesetzt? Dies untersucht eine repräsentative Studie zum Stand der Digitalisierung im deutschen Bildungswesen von Apple-Gerätemanagement-Experte Jamf und YouGov. Die Studienteilnehmer vergaben ihren Bildungseinrichtungen Schulnoten dafür, wie diese die aktuellen digitalen Herausforderungen meistern. Für die Studie wurden 989 Deutsche ab 18 Jahren, die eine Lehrtätigkeit im Bildungswesen ausüben, befragt. Die Befragung fand während der coronabedingten Zwangspause des Präsenzunterrichts statt.
Das Jahr 2020 dürfte als Ausnahmejahr an deutschen Schulen und Universitäten in die Geschichte eingehen. Der verordnete Lockdown machte vielen Lehrenden klar, dass in Sachen Digitalisierung noch viel zu tun ist. Studieninitiator Jamf bat um ein erstes Fazit und stellte die Frage: "Wäre Digitalisierung ein Unterrichtsfach, welche Schulnote würde ihre Bildungseinrichtung am Ende dieses Schuljahres oder Semesters erhalten?" 29 Prozent der Befragten würden Ihre Einrichtung mit Note 1 oder 2 bewerten. Die Top Note 1 erhalten nur neun von 100 Einrichtungen. 15 Prozent stellen die Note 5 oder 6 aus.
Mangelnde technische Ausstattung erschwert Fernunterricht
Den abrupten Übergang zu Homeschooling und eLearning konnten viele Bildungseinrichtungen nur mit Mühe meistern. Die fünf schwerwiegendsten Gründe dafür sehen die Studienteilnehmer in folgenden Punkten (Mehrfachantworten waren möglich):
  •  Fehlende technische Ausstattung (49 Prozent)
  •  Fehlendes digitales Know-how der Lehrerschaft/Dozierenden (41 Prozent)
  •  Fehlendes digitales Know-how der Schülerschaft/Studierenden bzw. deren Eltern (jeweils 33 Prozent)
  •  Unsicherheit in Bezug auf die Datenschutzgrundverordnung in der neuen Fernunterrichtssituation (28 Prozent)
  •  Bürokratische Hürden (22 Prozent)
    Entsprechend sind drei Viertel der Befragten (76 Prozent) dafür, dass Bildungseinrichtungen allen Schülern und Lehrbeauftragten digitale Geräte zur Verfügung stellen sollten. 78 Prozent halten mehr Schulungen und eine bessere Vorbereitung der Lehrkräfte auf digitale Formate für notwendig. Und 80 von 100 Studienteilnehmern sagen, Bildungseinrichtungen brauchen einen Breitband-Internetzugang, um digitalen Unterricht gewährleisten zu können.
    Nur jede zehnte Bildungseinrichtung erhält Note 1 für Videokonferenzen
    Eine wichtige Alternative für den Präsenzunterricht sind Videokonferenzen. Nur 11 Prozent der Studienteilnehmer vergaben ihrer Bildungseinrichtung die Schulnote 1 für das Einrichten von Videokonferenzen. Werden die einzelnen Schultypen betrachtet, schneiden Haupt- und Realschulen unter 10 Prozent sogar noch etwas schlechter ab. Besonders gut wurden Gymnasien (16 Prozent) und Universitäten (17 Prozent) bewertet.
    Weniger Tablets als Notebooks im Einsatz
    Bei den Arbeitsmitteln, die laut Umfrage für den digitalen Unterricht als sinnvoll erachtet werden, setzt sich mit 51 Prozent knapp das Notebook durch, gefolgt vom Tablet mit 49 Prozent. Den dritten Platz belegen stationäre PCs mit 28 Prozent. Obwohl im Umgang als weniger hilfreich erachtet, werden diese am häufigsten einsetzt: 39 Prozent der Bildungseinrichtungen nutzen stationäre PCs, Tablets sind gegenwärtig nur zu 17 Prozent im Einsatz.
    Sinnvolle Softwarelösungen für den digitalen Unterricht sehen 45 Prozent der Befragten in spezieller Unterrichtssoftware, in Gerätemanagement-Software (37 Prozent) sowie IT-Security Software (37 Prozent). Bereits im Einsatz sind solche Lösungen allerdings noch selten: Nur 16 Prozent der Befragten geben an, dass ihre Einrichtung tatsächlich eine Unterrichtssoftware, wie etwa Microsoft Classroom oder Apple Classroom, nutzt. Immerhin 19 Prozent haben eine Gerätemanagement-Software und 21 Prozent eine IT-Security Software im Einsatz. Den Bildungseinrichtungen wird wenig Kompetenz bei aktuellen Cybersicherheits- bedrohungen und in der IT-Administration generell zugetraut: Jeweils 29 Prozent der Befragten stellen ihrer Einrichtung hierfür Note 4 oder schlechter aus.
    Über die Studie Für die Studie wurden im Auftrag von Jamf 989 Personen ab 18 Jahren in Deutschland befragt, die im Bildungswesen arbeiten und eine Lehrtätigkeit ausüben. Befragungszeitraum war der 8. bis 17. Mai 2020. Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH.
    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.

    -------------- Anzeige -----------------


    Depot 4kids kostenlos


    -------------- Anzeige -----------------


  • Quelle: Investmentfonds.de


    DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

     Fondsnews nach Branche:


                                                                                                  

    weitere FondsNews (hier klicken)   // 

    07.08:  Zinsentscheidung der Bank of England

    07.08:  ifo Industrieproduktion:Deutsche Industrie erwartet weitere Steigerung ihrer Produktion

    06.08:  ifo Eltern-Umfrage Home-Schooling Corona

    06.08:  GOLDPREISBOOM GEHT WEITER. GOLDPREIS VON 2.700 USD/OZ BIS MITTE 2021 WAHRSCHEINLICH

    06.08:  La Française: Was waren rückblickend die Gewinner- und Verlierer-Investmentstrategien während des Corona-Lockdowns?

    05.08:  La Française: Telearbeit: Eine Kurzzeitlösung auf Kosten der Innovation

    05.08:  Capital Group - China: neue lokale Champions auf dem Vormarsch

    05.08:  BVI - Mit Sparplänen der Krise trotzen

    04.08:  Euroswitch: Hoffnung + Geld = Magie?

    04.08:  ifo Institut: Autoindustrie hofft auf besseres Geschäft

    03.08:  ifo Institut: Corona digitalisiert die deutsche Wirtschaft

    31.07:  Nach beispiellosem Absturz klettert die Wirtschaft wieder aufwärts

    30.07:  Gold: Depotbeimischung für unruhige Zeiten

    29.07:  ifo Exporterwartungen steigen

    28.07:  La Française Kommentar zur kommenden FED-Sitzung

    28.07:  ifo-Präsident Fuest befürwortet Europäischen Fonds für wirtschaftliche Erholung

    27.07:  ifo -Geschäftsklima Juli -Geschäftsklimaindex steigt weiter

    24.07:  Vom Anleger- zum Anbietermarkt: "Green Bonds sind erwachsen geworden"

    22.07:  Nachfrage nach sicherer Einlagerung steigt - Degussa erhöht die Schließfachkapazitäten

    20.07:  JK Capital Kommentar: Die Liquidität braucht ein Zuhause


    weitere FondsNews (hier klicken)
     //  Volltextsuche:




    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
    Quellen: Investmentfonds.de.
     Weiterführende Links
       -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
       -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
       -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
       -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
       -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
       -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
       -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


    [ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 08.08.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

    Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.