Die Brexit-Saga geht weiter: Das Risiko eines No-Deal-Ausstiegs ist gestiegen, was nachhaltige negative Folgen für das Vereinigte Königreich haben könnte."> FONDSNEWS: NN Investment Partners: "Brexit ist eine Frage der Identität" // Investmentfonds .DE - Das Fonds Portal //

  TOP-FONDS  10 Jahre
Fondsname   % 10 Jahre
 JPM US Strategic Gro 684,00 
 BGF World Technology 596,58 
 BGF World Technology 566,75 
 Franklin Technology 561,78 
 JPM US Technology A 559,15 
 Parvest World Techno 557,42 
 BGF World Technology 547,97 
 Morgan Stanley US Gr 543,55 
 JPM US Technology C 532,59 
 ComStage ETF Nasdaq- 519,08 
 JPM US Technology D 515,07 
 BGF World Technology 513,75 
 Fidelity Fd.Gl.Techn 512,97 
 AB International Tec 508,32 
 Franklin Technology 505,43 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS  5 Jahre
Fondsname   % 5 Jahre
 Commodity Capital - 401,20 
 BGF World Technology 325,42 
 JPM US Technology A 297,43 
 UBS(Lux)Money Market 290,46 
 Polar Capital Global 281,54 
 Polar Capital Global 281,01 
 BGF World Technology 273,05 
 BGF World Technology 258,96 
 JPM US Technology C 254,47 
 JPM US Technology C( 251,91 
 Morgan Stanley US Gr 250,50 
 BGF World Technology 250,09 
 BGF World Technology 246,20 
 MSIF US Growth Z EUR 244,27 
 JPM-US Technology Fd 240,53 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS  3 Jahre
Fondsname   % 3 Jahre
 Baillie Gifford Ww.U 178,24 
 MSIF US Growth Z EUR 153,50 
 Morgan Stanley US Gr 150,82 
 WisdomTree Physical 142,57 
 WisdomTree Physical 142,57 
 Baillie Gifford Ww.L 140,32 
 MSIF US Growth ZH EU 136,99 
 JPM-US Technology Fd 135,41 
 BGF World Technology 134,89 
 BGF World Technology 132,90 
 BGF World Technology 132,58 
 green benefit Global 131,64 
 Morgan Stanley US Gr 131,58 
 AB Japan Growth Port 130,33 
 green benefit Global 129,96 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS  1 Jahr
Fondsname   % 1 Jahr
 Global Internet Lead 160,24 
 Global Internet Lead 154,75 
 AB Japan Growth Port 130,33 
 Global Internet Lead 112,37 
 Global Internet Lead 110,40 
 MS US Insight Z USD 108,53 
 Morgan Stanley US Gr 108,21 
 MS US Insight A USD 106,66 
 MSIF US Growth F USD 104,50 
 Morgan Stanley US Gr 103,84 
 MSIF US Growth AX US 103,08 
 BNPP Energy Transiti 101,46 
 MSIF US Growth ZH EU 100,38 
 BNPP Energy Transiti 95,87 
 MSIF US Growth Z EUR 93,52 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS  6 Monate
Fondsname   % 6 Monate
 BNPP Energy Transiti 125,98 
 BNPP Energy Transiti 125,93 
 BNPP Energy Transiti 107,99 
 BNPP Energy Transiti 107,98 
 Fortis L Fund Equity 106,20 
 Fortis L Fund Equity 106,19 
 BNPP Energy Transiti 92,54 
 iShares S&P Global C 88,09 
 Structured Sol.Next 84,20 
 LSF-Solar & Sustaina 76,30 
 LSF-Solar & Sustaina 75,87 
 Structured Solutions 72,95 
 Structured Sol.Next 70,34 
 MSIF US Growth F USD 68,71 
 Morgan Stanley US Gr 68,10 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS  3 Monate
Fondsname   % 3 Monate
 iShares S&P Global C 35,71 
 LSF-Solar & Sustaina 34,69 
 LSF-Solar & Sustaina 34,19 
 WisdomTree Natural G 31,11 
 ETFS Lean Hogs 30,00 
 BNPP Energy Transiti 27,66 
 BNPP Energy Transiti 27,65 
 green benefit Global 27,45 
 green benefit Global 27,31 
 BNPP Energy Transiti 25,85 
 BNPP Energy Transiti 25,85 
 ESPA WWF Stock Umwel 24,67 
 Coupland Cardiff Jap 23,35 
 BNPP Energy Transiti 22,75 
 ESPA WWF Stock Umwel 22,18 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS  1 Monat
Fondsname   % 1 Monat
 Lyxor UCITS ETF Dail 21,94 
 Xtrackers ShortDAX x 21,83 
 Lyxor ETF XBear DJ E 16,61 
 L&G US Energy Infras 16,41 
 HSBC GIF Mexico Equi 16,17 
 HSBC GIF Mexico Equi 16,13 
 LM Royce US Small Ca 15,94 
 LSF-Solar & Sustaina 15,88 
 SPDR MSCI USA Sm.Cap 15,87 
 LM Royce US Small Ca 15,83 
 LM Royce US Small Ca 15,80 
 LM Royce US Small Ca 15,78 
 LM Royce US Small Ca 15,78 
 LM Royce US Small Ca 15,67 
 LM Royce US Small Ca 15,67 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS  1 Woche
Fondsname   % 1 Woche
 Xtrackers ShortDAX x 16,74 
 Lyxor UCITS ETF Dail 16,53 
 Lyxor ETF XBear DJ E 14,19 
 Lyxor U.ETF S&P 500 13,13 
 db x-tr.SHORTDAX Dai 12,11 
 Xtrackers MSCI Phili 10,07 
 db x-tr.DJ EURO STOX 10,03 
 ComStage ETF DJ Euro 9,11 
 ComStage Sh.DAX TR U 8,20 
 ETFS Physical Platin 7,14 
 ETFS Physical Platin 7,14 
 Lyxor ETF Bear DJ Eu 7,11 
 Amundi ETF S.Euro St 7,05 
 Amundi Fds.CPR Globa 6,99 
 Amundi Fds.CPR Globa 6,98 

>>> Weitere Topfonds


Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Kontakt 
ANZEIGE 
     30.10.2020
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Investmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com





Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
29.09.2020   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 29.09.2020:


NN Investment Partners: "Brexit ist eine Frage der Identität"





Köln, den 29.09.2020 (Investmentfonds.de) -

William Verhagen, Senior Economist bei NN Investment Partners
  •   Brexit dreht sich eher um Identität als nationalen Wohlstand
  •   Völkerrechtsverletzung könnte dem Ruf Großbritanniens schaden
  •   Großbritannien muss sich entscheiden, was Souveränität kosten darf
    Die Brexit-Saga geht weiter: Das Risiko eines No-Deal-Ausstiegs ist gestiegen, was nachhaltige negative Folgen für das Vereinigte Königreich haben könnte. So könnte ein Verstoß gegen das Völkerrecht dem internationalen Ruf Großbritanniens als vertrauenswürdiger Verhandlungspartner schaden. Doch warum ist die britische Regierung bereit, dieses Risiko einzugehen? "Weil der Brexit weniger von der Sorge um den materiellen Wohlstand des Landes als vielmehr von dem Wunsch getrieben wird, seine Identität zu wahren. Laut Brexit-Befürworter schwächen die Anforderungen einer starken wirtschaftlichen und finanziellen Integration mit Kontinentaleuropa die Identität des Landes", begründet der Volkswirt Verhagen das Verhalten.
    Souveränität muss man sich leisten können Das Vereinigte Königreich hat die EU bereits verlassen. Die entscheidende Frage ist nun, inwieweit die britischen Handels- und Finanzinstitutionen in die EU-Institutionen eingebunden bleiben. Die Antwort hängt von einem grundlegenden Kompromiss ab zwischen dem Grad an Souveränität, den das Vereinigte Königreich wiedererlangt, und den wirtschaftlichen sowie politischen Kosten, die damit verbunden sind. Diese Kosten können größer und nachhaltiger sein als in der lehrbuchmäßigen Wirtschaftstheorie angenommen, die dazu neigt, die entscheidende Bedeutung der Institutionen und des Vertrauens des privaten Sektors zu verharmlosen.
    Die britischen Handels- und Finanzinstitutionen sind stark mit der EU verflochten. Ihre Ausgliederung und Abgrenzung würde der Wirtschafts- leistung des Vereinigten Königreichs wahrscheinlich erheblichen Schaden zufügen und für die Unternehmen eine lange Zeit großer Unsicherheit bedeuten. Im Jahr nach der Brexit-Abstimmung waren die privaten Investitionen im Vereinigten Königreich unterdurchschnittlich - zu einer Zeit, in der sie in den übrigen Industrieländern sprunghaft angestiegen sind.
    Die Politik der britischen Regierung in den vergangenen zwei Wochen hat die Abwärtsrisiken noch zusätzlich erhöht. Ein Verstoß gegen das Völkerrecht kann dem internationalen Ansehen Großbritanniens Schaden zufügen. Demokraten im US-Kongress haben bereits angedeutet, dass ein solcher Bruch die Zustimmung zu einem Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich sehr schwierig machen würde.
    Der Grund, warum die britische Regierung bereit ist, dieses Risiko einzugehen, hängt mit der Identitätsfrage zusammen. Wenn die Verhandlungen mit der EU scheitern und Großbritannien den Binnenmarkt verlässt, würde eine Zollgrenze in der Irischen See zwischen Nordirland und dem Rest des Vereinigten Königreichs errichtet. So sieht es das Ausstiegsabkommen vor. Dies schwächt wohl die Europäische Union. Die Alternative ist eine Zollgrenze zwischen Nordirland und der Republik Irland, was mit dem erheblichen Risiko verbunden ist, den nach dem Karfreitagsabkommen von 1998 erreichten Frieden zu stören.
    "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es unmöglich, genau vorherzusagen, wie die Pattsituation zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU enden wird. Die EU, die sich sehr streng an eine auf Regeln basierende internationale Zusammenarbeit hält, hat das Vorgehen der britischen Regierung scharf verurteilt. Am Ende wird die britische Regierung entscheiden müssen, wie viel sie bereit ist, für wie viel Souveränität zu zahlen", analysiert Verhagen die momentane Situation. Die Forderung der EU nach gleichen Handelsbedingungen könnte einen ziemlichen Druck ausüben. Das Vereinigte Königreich wünscht sich eine flexible Einstellung zu dem, was gleiche Wettbewerbsbedingungen ausmacht; insbesondere möchte es die Freiheit haben, bestimmte Schlüsselindustrien wie Technologie zu unterstützen. "Diese Freiheit könnte auf Kosten eines harten Bruchs mit der EU und des Risikos einer anhaltend schlechteren Wirtschaftsleistung gehen. Und dies zu einem Zeitpunkt, in dem die Wirtschaft bereits stark von der Corona-Krise betroffen ist. Die einzige Gewissheit scheint hier zu sein, dass der Einsatz für Großbritannien in der Tat sehr hoch ist", resümiert der Volkswirt.
    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.

    ------------- Anzeige -----------------



    ------------- Anzeige ------------------


  • Quelle: Investmentfonds.de


    DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden

     Fondsnews nach Branche:


                                                                                                  

    weitere FondsNews (hier klicken)   // 

    29.10:  Was ein Sieg von Biden für internationale Beziehungen und Schwellenländer bedeuten könnte

    29.10:  Weltspartag: Sparen lohnt sich nach wie vor

    28.10:  NN Investment Partners: "Corona könnte Regierungswandel auslösen"

    28.10:  La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

    28.10:  ifo Kurzarbeit Oktober

    27.10:  Janus Henderson Investors: "Tech-Aktien sind die Profiteure der vierten industriellen Revolution"

    27.10:  ifo Exporterwartungen deutlich verschlechtert

    26.10:  ifo Geschäftsklimaindex sinkt

    26.10:  NN IP: "Auswirkung der US-Wahl auf die Aktienmärkte"

    23.10:  M&G Investments-Bericht zeigt: UN-Nachhaltigkeitsziele leiden unter Covid-19

    21.10:  Euroswitch : Auftrieb für Asset Manager

    19.10:  Der niedrige Ölpreis wird den eMobility-Trend nicht aufhalten

    16.10:  NN IP: "USA: Schicksalswahl für die Globalisierung?"

    15.10:  ifo Institut: In Bayern am meisten Kurzarbeiter

    15.10:  Aegon AM: Amazon Prime Day - US-Tech-Aktien profitieren von der Umstellung auf eine digitale Wirtschaft

    15.10:  J.P. Morgan AM: China - warum ein Investment trotz "Entfremdung" lohnt

    14.10:  OFI AM - US-Wahlen bremsen Wirtschaftserholung und Aktienmärkte aus

    14.10:  Kaufpreis-Anstieg geht auch im 3. Quartal 2020 weiter

    14.10:  J.P. Morgan AM: Neuer Zyklus, neue Chancen

    13.10:  ifo Studie Nachhaltige Finanzen Unternehmen


    weitere FondsNews (hier klicken)
     //  Volltextsuche:




    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
    Quellen: Investmentfonds.de.
     Weiterführende Links
       -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
       -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
       -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
       -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
       -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx? Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
       -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
       -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


    [ 2000-2020 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 30.10.2020 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

    Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.