TOP-FONDS/ETFs 1 Tag
 Fondsname   % 1 Tag
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0NH4A  0,90 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A14ZW9  0,66 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0Q5L7  0,65 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1C8BR  0,64 
 Schroder ISF Taiwanese Eq A0NAV1  0,53 
 Schroder ISF Taiwanese Eq A0NAVW  0,53 
 Schroder ISF Taiwanese Eq A0NAVU  0,52 
 Schroder ISF Taiwanese Eq A0NAVZ  0,51 
 Schroder ISF US Dollar Li A1CZCQ  0,40 
 BNY Mellon Gl.High Yield  693979  0,39 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1JHNV  0,29 
 Schroder ISF Gl.Energy B  A0J29F  0,29 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0J29E  0,27 
 Barings Devel.a.EM HY BF  933586  0,26 
 BNY Mellon Abs.Return BF  A1KA4W  0,13 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs 10 Jahre
 Fondsname  % 10 Jahre
 Fidelity Fd.Gl.Technology 921800  558,40 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  523,57 
 MSIF US Growth A USD 986729  480,86 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  479,12 
 DNB Fund - Technology Ret A0MWAN  477,88 
 AB SICAV I Int.Technology A0JMHM  468,28 
 Amundi Internetaktien 978530  467,50 
 Invesco Mark.III p.EQQ ETF 801498  440,97 
 Franklin Technology F.N E 982586  438,43 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  424,19 
 iShares NASDAQ-100(DE) ETF A0F5UF  423,56 
 Allianz Informationstechn 847512  421,37 
 BGF World Technology F.A2 974499  419,60 
 BNPP Disruptive Technolog A1T8X9  416,00 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  413,08 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  5 Jahre
 Fondsname   %5 Jahre
 BGF World Technology F.A2 974499  341,58 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  330,12 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  328,47 
 Commodity Capital-Global  A0YDDD  322,02 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  317,30 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  308,75 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0HG3G  299,60 
 MSIF US Growth A USD 986729  276,50 
 AB SICAV I Int.Technology 986514  258,99 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CU1W  249,15 
 Franklin Technology F.A U 937446  246,59 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  244,79 
 iShares S&P 500 I.T.S. ETF A142N1  244,26 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CS3G  243,06 
 Fidelity Fd.Gl.Technology A14RGB  242,08 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  3 Jahre
 Fondsname   % 3 Jahre
 Digital Funds - Stars Eur A0Q0QX  165,49 
 green benefit Global Impa A12EXH  162,18 
 ERSTE WWF Stock Environme 694115  143,20 
 Stabilitas Gold+Res.Speci A0MV8T  139,63 
 ERSTE WWF Stock Environme 694114  136,19 
 Stabilitas Gold+Res.Speci A0MV8V  135,21 
 Amundi Fds.Gl.M.-Asset A  A2PCSE  133,51 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  131,58 
 ERSTE WWF Stock Environme A0M0SY  122,44 
 BGF World Technology F.A2 974499  122,07 
 MSIF US Growth A USD 986729  119,78 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  118,68 
 Allianz Gl.Artificial Int A2DKAT  118,19 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  116,49 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  116,16 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  1 Jahr
 Fondsname   % 1 Jahr
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  213,02 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  181,63 
 BNPP Energy Transition C  A1T8W2  151,16 
 BNPP Energy Transition C  A1T8W3  146,20 
 Invesco Elwood Global  ETF A2PA3S  143,31 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  143,09 
 Craton Capital Global Res A0RDE7  132,59 
 MSIF Global Endurance Fd. A2PRCA  130,50 
 iShares US Eq.Buyback  ETF A12DPR  125,85 
 P & S Renditefonds T A0RKXE  119,88 
 WisdomTree Battery Sol ETF A2PUJK  114,18 
 Global Internet Leaders 3 A2N812  110,02 
 green benefit Global Impa A12EXH  109,88 
 FPM Fds.Stockpicker Germa A0DN1Q  106,47 
 LM Royce US Small Cap Op. 814047  105,98 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  6 Monate
 Fondsname   % 6 Monate
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1JHNV  66,50 
 iShares US Eq.Buyback  ETF A12DPR  66,28 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  65,61 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0J29E  64,52 
 BGF World Energy F.A2 USD 632995  64,36 
 Swisscanto(LU)Eq.Fd.Resp. 930918  64,32 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  64,31 
 Invesco Elwood Global  ETF A2PA3S  64,11 
 Schroder ISF Gl.Energy B  A0J29F  64,06 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  63,97 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A14ZW9  63,26 
 BGF World Energy F.A2 EUR A0M9SA  62,96 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  62,51 
 Fidecum SICAV-Contrarian  A0Q4S6  62,26 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1C8BR  60,98 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  3 Monate
 Fondsname   % 3 Monate
 iShares US Eq.Buyback  ETF A12DPR  29,35 
 BGF World Mining F.A2 USD 986932  27,05 
 BGF World Mining F.A2 EUR A0M9SC  26,26 
 BGF World Mining F.A4 EUR A0RFC4  26,24 
 BGF World Mining F.A2 EUR A0BMAR  26,24 
 Vontobel Fd.-Commodity H  A0RL4D  25,94 
 Lyxor ESTX 50 Daily(2x ETF ETF053  24,36 
 Xtrackers St.Eu.600 Ba ETF DBX1SB  23,09 
 Craton Capital Global Res A0RDE7  22,60 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A14ZW9  22,26 
 iShares EURO STOXX Ban ETF 628930  22,06 
 Allianz Rohstofffonds A E 847509  21,99 
 Invesco Mkt.p.EURO STO ETF A1JFG7  21,44 
 BGF World Mining F.A2 CHF A1C1G4  21,06 
 Xtrackers St.Eu.600 Ba ETF DBX1SF  20,81 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Monat
 Fondsname   % 1 Monat
 Lyxor ESTX 50 Daily(2x ETF ETF053  18,19 
 Vontobel Fd.-Commodity H  A0RL4D  15,83 
 BGF World Mining F.A2 USD 986932  14,13 
 BGF World Mining F.A2 EUR A0M9SC  13,79 
 BGF World Mining F.A2 CHF A1C1G4  13,68 
 BGF World Mining F.E2 EUR A0PHC1  13,63 
 Threadneedle Am.Sm.Comp.F A0JD40  13,51 
 Barings Global Agricultur A0RC1Q  13,19 
 Xtrackers MSCI Brazil  ETF DBX1MR  12,97 
 Xtrackers DBLCI Co.Opt ETF DBX1LC  12,66 
 Barings Global Agricultur A0RC1R  12,61 
 BNY Mellon Oriental Euro  930447  12,53 
 BGF World Mining F.A2 EUR A0BMAR  12,19 
 BGF World Mining F.A4 EUR A0RFC4  12,18 
 DWS Invest Brazilian Eq.L DWS06P  12,11 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Woche
 Fondsname   % 1 Woche
 Xtrackers MSCI Brazil  ETF DBX1MR  9,25 
 BNPP Brazil Eq.C USD A0LFY2  8,24 
 BNPP Brazil Eq.C USD A0LFY3  8,23 
 Xtrackers St.Eu.600 Ba ETF DBX1SB  7,43 
 BNPP Brazil Eq.C EUR A0MPLP  7,09 
 Baker Steel G.F.SICAV Pre A12FTZ  6,98 
 BNPP Latin America Eq.C U 989127  6,47 
 BNPP Latin America Eq.C U 989128  6,47 
 GR Dynamik A0H0W9  6,12 
 Craton Capital Global Res A0RDE7  5,92 
 Market Access NYSE Arc ETF A0MMBG  5,87 
 Baker Steel G.F.SICAV Pre A12FT5  5,86 
 Multipartner SICAV Konwav 757324  5,85 
 Baker Steel G.F.SICAV Pre A12FT0  5,85 
 Baker Steel G.F.SICAV Pre A1CXBS  5,83 

>>> Weitere Topfonds



InveXtra AG 1996-2021 Bekannt aus Presse und Finanztest

Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Newsletter anmelden  Kontakt 
ANZEIGE 
     14.05.2021
 Newsletter anmelden   Glossar
 Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
   FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs  Extra Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
   Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  25 Jahre Börsenexpertise   VL-Fonds  1996-2021 Brokerage  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
   Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% Rabatt Vorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
   Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
   Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
   Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds   Altersvorsorge-Check  
   Einführung Fonds  Riester-Fonds     Nordamerika  MEGA Fonds Global  Bekannt aus Finanztest    



Jetzt Fonds kaufen die in erneuerbare Energien und in die Zukunft investieren!


Die besten nachhaltigen Fonds mit 100% Rabatt kaufen >>



Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."
www.fondsdiscount.com

>Sparplanrechner testen

>Einmalanlage-Rechner testen


   RATGEBER
> Riester-Rente




Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter. Abmeldung jederzeit möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
11.11.2020   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 11.11.2020:


NN IP:Freund, Feind oder Falscher Freund: Was bedeutet Bidens Sieg für die Schwellenländer?





Köln, den 11.11.2020 (Investmentfonds.de) -

NN Investment Partners (NN IP) ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Euronext Amsterdam gehandelten Aktiengesellschaft
  •    Durch eine Schicksalswende wird dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen rasch der Wiedereintritt folgen. Der designierte Präsident Biden wird vor dem Hintergrund der anhaltenden Handelsspannungen nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit China suchen
  •    Indien, Vietnam, Mexiko und die Länder des Nördlichen Dreiecks werden von einer Biden-geführten Regierung profitieren
  •    Zu den potenziellen Verlierern gehören Länder mit autoritären Tendenzen und fragwürdigen Umweltbilanzen
    Der Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentschaftswahl hat weitreichende Auswirkungen auf die Schwellenländer weltweit. Auch wenn Bidens Sieg die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China nicht lösen wird, wird vom künftigen Präsidenten erwartet, dass er sich wieder auf den strategischen Dialog und die Zusammenarbeit konzentriert, anstatt die spalterische Rhetorik seines Vorgängers beizubehalten. Andere Schwellenländer dürften durch die Biden-Regierung zahlreichen Auswirkungen ausgesetzt sein, wobei einige von engeren Beziehungen profitieren werden, während andere mit Kritik oder möglichen Sanktionen rechnen müssen. Wir identifizieren die potenziellen Gewinner und Verlierer unter den Schwellenländern, auch wenn im Vorfeld der Amtseinführung weiterhin Unsicherheit herrschen dürfte.
    Insgesamt sind wir der Meinung, dass der Ansatz und die Pläne der Biden-Regierung für Schwellenländer (EMs) zunehmend positiver sein werden als eine zweite Amtszeit von Trump, ungeachtet der geplanten, weiteren Anreize. Trump hätte wahrscheinlich weiterhin aus einer "America first"-Perspektive agiert und der Inlandsnachfrage Vorrang eingeräumt, indem er niedrigere Steuern und eine weniger strenge Regulierung gefördert und eine weniger konstruktive internationale Politik wie Protektionismus und Zölle umgesetzt hätte. Umgekehrt wird Biden wahrscheinlich einen konstruktiveren Ton anschlagen, und seine Politik wird voraussichtlich eher das globale (und nicht nur das amerikanische) Wachstum stärken. Globales Wachstum ist vor allem für die Schwellenländer von entscheidender Bedeutung, da es ihnen einen Ausweg aus ihren potenziellen Herausforderungen eröffnet. Die Wachstumsdynamik der USA wird angesichts der Abhängigkeit vieler Länder von der Auslandsnachfrage einen erheblichen Einfluss darauf haben.
    Spannungen zwischen den USA und China werden anhalten Die Märkte erwarten, dass die neue Biden-Regierung eine weniger konfrontative außenpolitische Haltung einnehmen wird als die Trump-Regierung. Sie wird wahrscheinlich wieder internationalen Abkommen wie der Welthandelsorganisation und dem Pariser Klimaabkommen beitreten und eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Schwellenländern im multilateralen Rahmen pflegen. Eine abnehmende Unsicherheit und Volatilität in den globalen Lieferketten dürften für den internationalen Handel und damit auch für die Schwellenländer von Vorteil sein.
    China - die Gretchenfrage: Biden wird voraussichtlich einen multilateralen Ansatz wählen, um Chinas Macht entgegenzuwirken, und einen berechenbareren, weniger konfrontativen außenpolitischen Kurs einschlagen. Infolgedessen würde der Markt wahrscheinlich ein geringeres Risiko für eine Eskalation der Zölle zwischen den USA und China einkalkulieren. Die Demokratische Partei lehnt Trumps Ansatz einseitiger Zölle ab, und die WTO könnte als Plattform für Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China zurückkehren. Dennoch werden die Handelsspannungen zwischen den beiden Wirtschaftsgiganten mittelfristig anhalten. Das Weiße Haus wird wahrscheinlich zu einem versöhnlicheren Ton übergehen und sich auf den strategischen Dialog konzentrieren. Der Kongress ist jedoch eher gegen China eingestellt, sodass ein gewisses Maß an "konstruktiver Unruhe" wahrscheinlich ist.
    Es ist nicht zu erwarten, dass Biden in Kürze die US-Zölle gegenüber China sofort aufheben wird; daher wird das Handelsabkommen der Phase Eins vorerst bestehen bleiben. Eine rasche Aufhebung der Zölle würde auf eine Schwäche der USA bei weiteren Verhandlungen hindeuten. Die USA werden ihre Verhandlungsmacht bewahren wollen. Es würde auch innenpolitisch schwach aussehen. Jegliche Zollsenkungen der USA gegenüber China werden daher ein langer und ungewisser Prozess sein und könnten künftig Technologiethemen beinhalten. Biden wird sich wahrscheinlich mehr auf den Aufbau eines strategischeren Dialogs und der Zusammenarbeit mit China in globalen Fragen wie dem Klimawandel und der Pandemie konzentrieren.
    Während einige Volkswirtschaften als Gewinner hervorgehen könnten... Indien scheint von Bidens Sieg eindeutig zu profitieren. Biden wird engere Beziehungen zu Indien fördern, da China gemeinsam gebremst werden soll, trotz der Bedenken über die Menschenrechte sowie der Verteidigungsbeziehungen Neu-Delhis zu Russland. Er setzt sich seit langem für stärkere Beziehungen zu Indien ein, unter anderem als Vorsitzender des Ausschusses für Außenbeziehungen des Senats in den 2000er Jahren, als er den damaligen Präsidenten George W. Bush drängte, die Sanktionen gegen das Land aufzuheben. Später half er Bush beim Zustandekommen des Zivilen Nuklearabkommens zwischen Indien und den USA zu führen, das den Grundstein für engere Beziehungen legte. Als Präsident wird sich Biden wahrscheinlich wieder in multilateralen Gremien für Indien einsetzen, auch für eine mögliche ständige Mitgliedschaft im Nationalen Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, obwohl China dies wahrscheinlich blockieren würde.
    Ein weiterer wahrscheinlicher Gewinner in Asien ist Vietnam, das ebenfalls ein schwieriges Verhältnis zu China hat. Die Besorgnis über das Vorgehen Chinas im Südchinesischen Meer hat eine positive Dynamik in die Beziehungen zwischen den USA und Vietnam gebracht. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die vor kurzem eingeleitete Untersuchung gemäß Section 301, in der Vietnam als Währungsmanipulator beschuldigt wird, in naher Zukunft zu Spannungen in den Beziehungen führen könnte.
    Blickt man über den Pazifischen Ozean nach Lateinamerika, sind die Länder des Nördlichen Dreiecks (Guatemala, Honduras und El Salvador) potenzielle Gewinner. Biden war der führende Architekt der Allianz für den Wohlstand und hat bereits einen 4-Milliarden-Dollar-Plan für das Nördliche Dreieck angekündigt, in dessen Mittelpunkt eine verstärkte Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen, wirtschaftliche Entwicklung und Eindämmung der Korruption stehen soll. Er möchte Trumps Einwanderungspolitik abschaffen, einschließlich der Abkommen über sichere Drittstaaten, die diese Länder in eine schwierige Lage gebracht haben. Diese Unterstützung wird jedoch von einer verbesserten Transparenz und der Einhaltung demokratischer Maßstäbe abhängen. In Honduras kämen die Verbindungen von Präsident Hernandez zum Drogenhandel verstärkt auf den Prüfstand. In Guatemala stünde die Regierung Giammattei weiterhin unter Druck, die Bemühungen um Transparenz wieder aufzunehmen. Und in El Salvador wäre Biden wahrscheinlich weniger nachsichtig gegenüber den autoritären Tendenzen von Präsident Bukele und würde die Wirtschaftshilfe möglicherweise mit mehr Beachtung der Institutionen verbinden.
    Mexiko ist ein klarer Gewinner, da es von Bidens Plänen zur Ankurbelung der Automobilindustrie profitieren würde, um bei Elektrofahrzeugen besser mit China konkurrieren zu können. Mexiko ist sehr gut positioniert, um Investitionen von Unternehmen anzuziehen, die Störungen in den Lieferketten aufgrund der anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China vermeiden wollen. Die Lohnkosten des Landes sind relativ niedrig, die geographische Nähe zu den USA reduziert Versandkosten und -zeiten und die Geschäfte können aufgrund der ähnlichen Zeitzonen leichter abgewickelt werden. Die Diversifizierung der Lieferketten von Asien weg ist ebenfalls ein mittelfristig positiver Faktor für Mexiko. Es ist unwahrscheinlich, dass Biden das kürzlich ratifizierte USMCA-Handelsabkommen erneut aufgreifen wird. Allerdings wird es wahrscheinlich zu Konflikten über die Einhaltung von Arbeitsbedingungen kommen, die ausschlaggebend für die Unterstützung des Abkommens durch die Demokratische Partei waren. Umweltfragen geben Anlass zur Sorge, aber das Risiko einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der bilateralen Beziehungen ist gering.
    ...werden andere Länder verlieren Brasilien ist ein potenzieller Verlierer der neuen Biden-Regierung, da die Zweifel an Präsident Bolsonaros laxer Entwaldungspolitik zunehmen werden, wenn die USA wieder dem Pariser Klimaabkommen beitreten. Wenn sich das Tempo der Entwaldung in der Trockenzeit des nächsten Jahres wieder beschleunigt, werden die USA kritisch und Bolsonaro defensiv agieren. Letzteres hat sich schon in seiner Reaktion auf Bidens Kommentare zu Brasilien während der US-Präsidentschaftsdebatte gezeigt Es mag verfrüht erscheinen, über Sanktionen zu spekulieren, die sich aus einer eskalierenden negativen Retourkutschen-Rhetorik ergeben, aber dies ist ein ernsthaftes Risiko, das man in Betracht ziehen sollte.
    Auf der anderen Seite des Atlantischen Ozeans dürften mehrere Länder, die in Eurasien und im Nahen Osten autoritäre Verhaltensweisen an den Tag legen, auch unter der Regierung Bidens Nachteile verzeichnen. Für Russland bedeutet der Sieg Bidens zunehmende Spannungen mit den USA. Auch wenn die Beziehungen bereits unter der Trump-Präsidentschaft durch eine Vielzahl von Sanktionen angespannt waren, sollten die Märkte mit einer restriktiveren Haltung der USA gegenüber Russland rechnen. Biden vertritt seit langem eine entschlossene Haltung gegenüber Moskau, wie sein Drängen auf Sanktionen gegen Russland als Reaktion auf die Ukraine-Krise von 2014 zeigt. Dennoch wird er wahrscheinlich nicht gleich nach seinem Amtsantritt in die Offensive gehen, da sich die beiden Länder in Verhandlungen über die Verlängerung des Vertrags zur Verringerung strategischer Waffen (START) befinden werden, der derzeit im Februar ausläuft. Die Verhandlungen könnten ein Jahr dauern. Außerdem wird es weniger Anlass geben, Russland aufgrund der Wahleinmischung zu sanktionieren, sollen die Demokraten letztendlich den Senat übernehmen. Darüber hinaus wird Russland nicht die unmittelbare Priorität sein, und es wäre ein Auslöser erforderlich, um neue größere Sanktionen zu rechtfertigen. Ein gemeinsamer Ansatz mit der EU zur Koordination der Umsetzung der Sanktionen gegen Russland ist das wahrscheinlichste Szenario.
    Obwohl die Türkei ein strategischer NATO-Verbündeter der USA ist, wird sie unter der künftigen Regierung Biden voraussichtlich verlieren. Mehrere ungelöste Fragen belasten die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei, darunter (neben anderen Fragen) der Status des türkischen S400-Raketenabwehrsystems und sein Potenzial, Maßnahmen im Rahmen des Countering America's Adversaries Through Sanctions Act (CAATSA) einzuleiten. Während die Türkei die Einführung des Systems auf unbestimmte Zeit verschoben hat und Präsident Trump davon Abstand genommen hat, sich auf CAATSA zu berufen, könnte die Biden-Präsidentschaft eine andere Haltung einnehmen. Dies gilt insbesondere angesichts der öffentlichen Äußerungen Bidens zu Erdogan als Autokrat. Dennoch wird der Zeitplan der Sanktionen von den Prioritäten der Biden-Regierung und von den künftigen Maßnahmen der Türkei abhängen.
    Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.

    ------------- Anzeige -----------------



    ------------- Anzeige ------------------


  • Quelle: Investmentfonds.de


    DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden




    Kostenloser Newsletter:
    Immer aktuell informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter. Abmeldung jederzeit möglich!
    Name
    E-mail
     Fonds und Markteinschätzungen   
     Altersvorsorge   
     Aktien   
     Venture Capital   






     Fondsnews nach Branche:


                                                                                                  

    weitere FondsNews (hier klicken)   // 

    12.05:  Janus Henderson: Im Dreiklang in die Zukunft

    12.05:  M&G Investments: Nachhaltige Investitionen in Private Markets holen auf

    11.05:  La Française: Alle Augen sind auf die Inflation gerichtet

    11.05:  PGIM: Die USA bleibt der Motor für den Rest der Welt

    11.05:  Carmignac: Ohne Metalle keine Energiewende

    07.05:  StarCapital: US-Konjunkturpolitik und Inflationserwartungen

    07.05:  La Française: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

    07.05:  Aegon AM: Bank of England korrigiert Wirtschaftsprognose

    07.05:  ifo Produktion Industrie

    06.05:  INVIOS: Best Ager - gefährliche Konditionierung auf Zinsen

    06.05:  ifo Elektroautos

    06.05:  PGIM Fixed Income: Europa in der Rezession

    06.05:  LOIM: Frühindikatoren deuten auf Zunahme des Reisesektors hin

    05.05:  LGIM: Themen-ETFs laufen Branchen-ETFs den Rang ab

    05.05:  DNB AM: Pandemiebedingte Sonderkonjunktur der Tech-Branche

    05.05:  ifo Kurzarbeit April

    04.05:  SIGNAL IDUNA AM: Einstieg oder Ausstieg?

    04.05:  Carmignac: Aktuelle Investmenttrends im Technologie-Sektor

    04.05:  Euroswitch: Frischzellenkur für die Realwirtschaft

    04.05:  ifo Autobranche


    weitere FondsNews (hier klicken)
     //  Volltextsuche:




    Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen.

    Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen.

    Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen, rechtliche Dokumente des jeweiligen Fonds.
    Quellen: Investmentfonds.de.



    Kostenloser Newsletter:
    Immer aktuell informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter. Abmeldung jederzeit möglich!
    Name
    E-mail
     Fonds und Markteinschätzungen   
     Altersvorsorge   
     Aktien   
     Venture Capital   


     Newsletter anmelden   Glossar
     Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
       FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs   Extra Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
       Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  InvestmaxxExperten   VL-Fonds  25 Jahre Brokerage  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
       Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% Rabatt Vorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
       Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
       Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
       Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds   Altersvorsorge-Check  
       Einführung Fonds  Riester-Fonds     Osteuropa  MEGA Fonds Global  Bekannt aus Finanztest    


    [ 1996 -2021 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 14.05.2021 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

    Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.