TOP-FONDS/ETFs 10 Jahre
 Fondsname   WKN % 10 Jahre
 MSIF US Growth A USD 986729  890,35 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  841,30 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  820,25 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  807,91 
 Franklin Technology F.A U 937446  807,81 
 Invesco Mark.III p.EQQ ETF 801498  796,22 
 BGF World Technology F.A2 974499  790,97 
 Lyxor ETF Nasdaq 100 U ETF LYX00F  790,03 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  785,07 
 iShares NASDAQ-100(DE) ETF A0F5UF  762,39 
 Fidelity Fd.Gl.Technology 921800  744,01 
 Franklin Technology F.N E 982586  742,89 
 Franklin Technology F.N U 602310  741,49 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  731,79 
 AB SICAV I Int.Technology 986514  713,88 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  5 Jahre
 Fondsname   WKN  %5 Jahre
 green benefit Global Impa A12EXH  410,14 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  325,39 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  324,21 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0HG3G  323,43 
 BGF World Technology F.A2 974499  318,78 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  316,73 
 MSIF US Growth A USD 986729  314,12 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  305,00 
 MSIF US Growth AH EUR A0LA1C  292,91 
 Commodity Capital Global  A1J9GP  288,16 
 AB SICAV I Int.Technology 986514  275,53 
 AB SICAV I Int.Technology A0JMHM  273,63 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  273,62 
 Franklin Technology F.A U 937446  272,89 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  269,35 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  3 Jahre
 Fondsname   WKN  % 3 Jahre
 green benefit Global Impa A12EXH  384,94 
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  233,05 
 BGF Next Generation Techn A2N4LD  232,80 
 Lux.Sel.Fd.-Solar&Sust.En A0RN3V  214,94 
 BGF Next Generation Techn A2N4LJ  209,27 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0HG3G  207,36 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  207,24 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  206,86 
 MSIF US Growth A USD 986729  199,57 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  198,53 
 Echiquier Artificial Inte A2PD44  197,13 
 BGF World Technology F.A2 974499  192,50 
 Franklin Technology F.A U 937446  190,67 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  190,65 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  190,54 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  1 Jahr
 Fondsname   WKN  % 1 Jahr
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  107,37 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  92,01 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  80,51 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  77,77 
 Xtrackers LPX Private  ETF DBX1AN  76,11 
 Invesco Elwood Global  ETF A2PA3S  69,69 
 Magna New Frontiers Fund  A1H7JG  67,08 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  65,94 
 L&G Clean Water UCITS  ETF A2PM52  65,25 
 L&G US Equity (Resp.Ex ETF A2PVZ0  64,80 
 Magna New Frontiers Fund  A12DG2  63,85 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  63,19 
 DNB Fund - Private Equity A0MWAK  62,86 
 Lyxor MSCI Future Mo.E ETF LYX0ZJ  62,78 
 iShares S&P US Banks U ETF A2JHXR  60,48 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  6 Monate
 Fondsname   WKN  % 6 Monate
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  60,22 
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  46,68 
 Sprott-Falcon Gold Equity 972376  44,99 
 HSBC GIF Asia ex Japan Sm 988048  40,86 
 Falcon Gold Equity Fund H A1JFDK  40,43 
 Lux.Sel.Fd.-Solar&Sust.En A0RN3V  39,95 
 Lyxor MSCI Future Mo.E ETF LYX0ZJ  38,23 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  37,89 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  37,42 
 Invesco C.Di.S&P US Se ETF A0YHMR  35,34 
 HSBC GIF Indian Equity AD 974873  35,25 
 Echiquier Artificial Inte A2PD44  34,77 
 VermögensM.Chance A EUR A0M16U  34,63 
 Xtrackers LPX Private  ETF DBX1AN  34,59 
 Franklin Technology F.A U 937446  34,37 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  3 Monate
 Fondsname   WKN  % 3 Monate
 Sprott-Falcon Gold Equity 972376  44,99 
 HSBC GIF Asia ex Japan Sm 988048  40,86 
 Falcon Gold Equity Fund H A1JFDK  40,43 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  38,88 
 HSBC GIF Indian Equity AD 974873  35,25 
 GR Noah 979953  34,91 
 VermögensM.Chance A EUR A0M16U  34,63 
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  33,07 
 GR Dynamik A0H0W9  27,00 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  26,97 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  25,56 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  25,39 
 HSBC GIF Global Emerging  986463  24,62 
 green benefit Global Impa A12EXH  24,58 
 Swisscanto(LU)Eq.Fd.Resp. 930918  22,48 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Monat
 Fondsname   WKN  % 1 Monat
 Sprott-Falcon Gold Equity 972376  44,99 
 HSBC GIF Asia ex Japan Sm 988048  40,86 
 Falcon Gold Equity Fund H A1JFDK  40,43 
 HSBC GIF Indian Equity AD 974873  35,25 
 VermögensM.Chance A EUR A0M16U  34,63 
 HSBC GIF Global Emerging  986463  24,62 
 Lyxor MSCI Future Mo.E ETF LYX0ZJ  13,60 
 Invesco C.Di.S&P US Se ETF A0YHMR  13,02 
 iShares S&P 500 Cons.D ETF A142NV  12,78 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1JVL6  11,99 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CU1W  11,77 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CS3G  11,73 
 GAM Luxury Brands Eq.EUR  A0NCNT  11,58 
 iShares S&P 500 I.T.S. ETF A142N1  11,39 
 Invesco Mkt.p.Tech.S&P ETF A0YHMJ  11,34 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Woche
 Fondsname   WKN  % 1 Woche
 Lyxor MSCI Brazil UE ETF LYX02B  5,05 
 Xtrackers MSCI Brazil  ETF DBX1MR  4,88 
 iShares MSCI Brazil U. ETF A0HGWA  4,85 
 Lyxor EURO ST.50 D.(-2 ETF A0MNT7  4,62 
 BNY Mellon Brazil Eq.A EU A0NCB7  4,50 
 BNY Mellon Brazil Eq.A US A0NCB8  4,42 
 Xtrackers ShortDAX x2  ETF DBX0BY  3,85 
 Lyxor Daily ShortDAX x ETF LYX0FV  3,73 
 HSBC GIF Brazil Equity AC A0DJ0P  3,63 
 HSBC GIF Brazil Equity AD A0DNSL  3,58 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  3,33 
 DWS Invest Brazilian Eq.L DWS06P  3,25 
 IQAM Strategic Commodity  A0MNW6  3,21 
 IQAM Strategic Commodity  A0MNW7  3,21 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  2,94 

>>> Weitere Topfonds



InveXtra AG 1996-2021 Bekannt aus Presse und Finanztest

Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Newsletter anmelden  Kontakt 
ANZEIGE 
     28.11.2021
 Newsletter anmelden   Glossar
 Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
   FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs  Ihre Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
   Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  25 Jahre Börsenexpertise   VL-Fonds  Historie 1996-2021  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
   Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% Rabatt Vorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
   Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
   Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
   Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds      jetzt online  Altersvorsorge-Check  
   Einführung Fonds  Riester-Fonds     Nordamerika  MEGA Fonds Global  Finanztest TIPP    



Jetzt Fonds kaufen die in erneuerbare Energien und in die Zukunft investieren!


Die besten nachhaltigen Fonds mit 100% Rabatt kaufen >>



Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."
www.fondsdiscount.com

>Sparplanrechner testen

>Einmalanlage-Rechner testen


   RATGEBER
> Riester-Rente




Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter. Abmeldung jederzeit möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
12.11.2021   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 12.11.2021:


DPAM: NETTO-NULL-EMISSIONEN: ZUKUNFTSMUSIK ODER KINDERSPIEL?





Köln, den 12.11.2021 (Investmentfonds.de) -

Ophélie Mortier, Responsible Investment Strategist bei DPAM
NETTO-NULL-EMISSIONEN: ZUKUNFTSMUSIK ODER KINDERSPIEL?
Auch wenn das Ziel der Netto-Null-Emissionen, wie es auf der COP26 propagiert wird, zweifellos lobenswert ist, fragen sich Skeptiker, ob es überhaupt erreichbar ist. Schätzungen zufolge werden die Kosten für den Übergang zur Kohlenstofffreiheit auf 150 Billionen Dollar über einen Zeitraum von 30 Jahren geschätzt (d. h. das Doppelte des derzeitigen globalen BIP1).

Investmentfonds.de
TOP Fonds / ETF Vergleich - Wertentwicklung


Was läuft besser ETFs oder aktiv verwaltete Fonds?

> TOP Fonds aktiv gemanagt und passive ETFs weltweit mit der Wertentwicklung der letzten 3 Jahre hier vergleichen





Die Kosten sind eine Sache, aber um eine erfolgreiche grüne Transformation zu gewährleisten, müssen die Mittel auch in die richtigen Bereiche investiert werden. Die Technologie wird zweifellos eine wichtige Rolle beim Übergang spielen, aber einige Umweltprojekte befinden sich noch in der Embryonalphase oder sind im globalen Maßstab noch weitgehend unerprobt.

Investmentfonds.de
TOP Fonds / ETF Vergleich - Wertentwicklung

Fondsvergleich mit Chart

> Auswahl TOP 3 Fonds
Branche "Aktienfonds Technologie" mit der Wertentwicklung der letzten 12 Monate, hier vergleichen >>





Sehen wir uns die vielversprechendsten Optionen zur Begrenzung der Kohlenstoffemissionen und zur Bewältigung des Klimawandels an, um bis 2050 ein "Netto-Null" zu erreichen.
VORLÄUFER DES WANDELS
Uns läuft die Zeit davon, den Klimawandel zu bekämpfen. Erschreckenderweise sind wir auch mit unseren Ambitionen für das Jahr 2050 in Verzug. Die Gründe für unser schleppendes Agieren angesichts der Dringlichkeit der Klimakrise sind vielfältig, wobei die langsame flächendeckende Nutzung erneuerbarer Energien definitiv ein entscheidender Faktor ist.

Investmentfonds.de
Fonds / ETF - Chartvergleich - Info


Fondsvergleich mit Chart

> Auswahl TOP 5 Fonds
Branche "Aktienfonds Umwelt" mit der Wertentwicklung der letzten 12 Monate, finden Sie hier >>





Die Durchführung von Projekten im Rahmen der erneuerbaren Energien dauert aufgrund der bürokratischen Komplexität viel zu lange. Unzählige Genehmigungen, Dokumente und Kontrollen können jedes dieser Projekte in einen schwerfälligen Alptraum verwandeln. So hat beispielsweise in Italien der für die ökologische Transformation zuständige Minister sein Ziel hervorgehoben, den Zeitraum für die Durchführung eines Projekts im Bereich der erneuerbaren Energien von durchschnittlich 1.200 auf 200 Tage zu reduzieren. Die Unentschlossenheit der französischen Regierung in der Frage, wer für die Erteilung von Baugenehmigungen zuständig sein soll, hat in der Vergangenheit alle Windenergieprojekte zum Stillstand gebracht. Es liegt auf der Hand, dass solche staatlichen Unzulänglichkeiten beseitigt werden müssen, bevor wir uns auf eine nachhaltige Revolution gänzlich einstellen können.
Darüber hinaus sollten wir nicht vergessen, dass der Konsum in den letzten Jahrzehnten absolut stets zugenommen hat und wahrscheinlich weiter ansteigen wird, wenn nichts unternommen wird. Unternehmen müssen sich lösen von Mengenbetrachtungen und stärker übergehen zu wertorientierten Strategien, während die Verbraucher unnötigen Konsum vermeiden müssen. Dies erfordert einen vollständigen Paradigmenwechsel. Ein solches neu formuliertes Konzept von ?Wachstum? wird erhebliche Auswirkungen auf unsere derzeitigen ressourcenintensiven Märkte haben. Konkret muss der Fußabdruck der Ressourcen in den Bereichen Energie, Verkehr, Fertigung, Bauwesen, Landwirtschaft und Lebensmittel in Angriff genommen werden.
Eine reduzierte Bürokratie und ein drastischer Rückgang des Verbrauchs werden sich zweifellos positiv, wenn auch indirekt, auf die Kohlenstoffemissionen auswirken. Wir müssen jedoch auch über Möglichkeiten nachdenken, das Kohlenstoffproblem direkt anzugehen und es an der Quelle zu bekämpfen.
DEM KOHLENSTOFF ENTGEGENTRETEN: WAS SIND DIE DREI ANSÄTZE?
Es gibt drei direkte Ansätze, um Kohlenstoffneutralität zu erreichen: Reduzierung des (fossilen) Energieverbrauchs, Begrenzung der Emissionen durch die Wahl umweltfreundlicherer Verkehrsmittel und verstärkte Programme zur Kohlenstoff- abscheidung und -speicherung. Um das "Netto-Null-Ziel" zu erreichen, sollte der Klimawandel als zielgerichtete Investition neu definiert werden, und die Märkte sollten sich auf ein grünes, investitionsgestütztes Wachstum umstellen.
Um unsere auf fossilen Brennstoffen basierende Energiewirtschaft wirksam zu reformieren, bieten sich erneuerbare Energien als Alternative an. Die Stromerzeugung ist für 25 % der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich; Kohle, Öl und Gas machen mehr als zwei Drittel der Stromerzeugung aus. Auch wenn der Anteil der erneuerbaren Energien an der weltweiten Stromerzeugungskapazität von 25 % im Jahr 2000 auf 37 % im Jahr 2019 gestiegen ist, sind diese Zahlen noch weit vom Ziel entfernt, bis 2050 einen Wert von 80 % zu erreichen. Offensichtlich sind noch weitere Anstrengungen erforderlich. Wasser- und Windenergie werden bereits in großem Maße eingesetzt. Die Solarenergie könnte die nächste erneuerbare Energiequelle sein, die in den Mittelpunkt gerückt wird. Diese Energiequelle hat in den letzten zehn Jahren von erheblichen Kostensenkungen profitiert, so dass sie möglicherweise die günstigste Energiequelle ist. Eine weitere erneuerbare Alternative ist Wasserstoff. Der Veredelungsprozess für Wasserstoff hat in letzter Zeit erhebliche Verbesserungen erfahren. Wir sind von grauem Wasserstoff (aus fossilen Brennstoffen hergestellt) zu grünem Wasserstoff (Nutzung erneuerbarer Energien für den Prozess der Wasserelektrolyse) oder blauem Wasserstoff (Abtrennung des Wasserstoffs von Methan mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung) übergegangen. Mehrere multinationale Unternehmen aus dem Industrie-, Mobil- und Heizungssektor sind vom Potenzial des Wasserstoffs besonders überzeugt. TotalEnergies, Air Liquide und Vinci haben vor kurzem einen Wasserstoffinfrastrukturfonds in Höhe von 1,5 Mrd. USD aufgelegt. Sie hoffen, das Wachstum des Ökosystems des sauberen Wasserstoffs zu beschleunigen, indem sie in große strategische Projekte investieren und von einer Allianz aus Industrie- und Finanzakteuren profitieren. Es gibt auch einige vielversprechende Anwendungen für die Luftfahrtindustrie. Abgesehen von Flugzeugen hat Wasserstoff ein breites Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten: Er eignet sich gut als saisonale Speicherlösung in Stromsystemen, da er ideal für die langfristige Speicherung großer Energiemengen ist. Darüber hinaus kann er zur Dekarbonisierung von Gebäuden beitragen (z. B. Wärmepumpenanlagen, Elektrifizierung der Heizung). Er kann auch als sauberer Kraftstoff für den Verkehr dienen (Druckwasserstofftanks in Fahrzeugen mit einer Brennstoffzelle, die die im Wasserstoff gespeicherte Energie in elektrische Energie umwandelt). Und schließlich können schwer zu dekarbonisierende Industrien wie die Stahl-, Zement- und Düngemittelindustrie Wasserstoff als Rohstoff verwenden. Ungeachtet seines Potenzials leidet die großtechnische Entwicklung von Wasserstoff leider an mangelndem Interesse und an den vergleichsweise niedrigen Kosten anderer erneuerbarer Energien. Positiv zu vermerken ist, dass die Produktion von grünem Wasserstoff in den USA bis 2030 mit Kosten von 1,07 bis 1,28 Dollar/kg2 den gleichen Preis wie blauer und grauer Wasserstoff erreichen dürfte.
Unser zweites Instrument im Kampf gegen die Kohlenstoffemissionen ist die Wahl umweltfreundlicherer Transportmittel. Elektrofahrzeuge sind die am häufigsten genannte Lösung für dieses Problem. Der Verkauf von Elektrofahrzeugen in Europa dürfte in naher Zukunft einen hohen Verbreitungsgrad erreichen. Auch in China ist ein erhebliches Wachstum zu verzeichnen, das vor allem durch gesetzliche Regelungen unterstützt wird. Auch Indien hat einige Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen zu fördern. Trotz dieser vielversprechenden Aussichten gibt es noch einige Probleme, die gelöst werden müssen, damit sie einen vollwertigen Beitrag zu unseren Netto-Null-Zielen leisten können. Die größte Herausforderung ist nach wie vor der Herstellungsprozess der Batterien, die Herkunft des Stroms, mit dem diese Batterien betrieben werden, und die Größe der Fahrzeuge. Darüber hinaus besteht die reale Gefahr der Ressourcenknappheit. Nickel und Lithium, beides Schlüsselelemente in Elektroauto-Batterien, werden voraussichtlich schon 2024 zur Neige gehen. Recyclinglösungen und Lebenszyklusprodukte sind für eine erfolgreiche Elektrifizierung der Mobilität unerlässlich. Elektroautos sind jedoch nicht die einzige Lösung, um die Verkehrsindustrie zu revolutionieren. Biokraftstoff ist eine weitere Option, um Diesel und Benzin in Branchen wie der Luftfahrt zu ersetzen. Biokraftstoffe können in der Tat eine wichtige Rolle im zukünftigen Energiemix spielen. Sie können aus Nahrungsmittelpflanzen (1. Generation) hergestellt werden, was jedoch aufgrund der Auswirkungen auf die Land- und Wassernutzung weitgehend nicht nachhaltig ist. Biokraftstoffe können auch aus Non-Food-Rohstoffen wie Abfällen, Holz, tierischen Fetten usw. gewonnen werden (2. Generation). Schließlich können sie auch aus Algen hergestellt werden (3. Generation). Wie bei Wasserstoff ist die Verwendung von Biokraftstoff noch begrenzt. Es wird jedoch erwartet, dass er bis 2030 auf 4 % der weltweiten Verkehrskraftstoffe ansteigen wird3.
Der dritte und letzte Punkt ist die Kohlenstoffabscheidung und -speicherung. Obwohl dieses Verfahren etwas umstritten ist, bleibt es die einzige Möglichkeit, die Emissionen der schwer zu dekarbonisierenden Industrien wie Stahl, Zement und Chemie zu reduzieren. Um den Temperaturanstieg auf weniger als 2 °C zu vermeiden, ist der Investitionsbedarf immens. Die Schätzungen variieren bis 2050 auf bis zu 2,5 Billionen Dollar. Derzeit gibt es nur wenige Programme zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung, die nur langsam umgesetzt werden. Dies hat manche dazu veranlasst, stattdessen für eine Bepreisung von Kohlenstoff zu plädieren. Die Frage der grenzüberschreitenden Besteuerung und das Potenzial für einen globalen Kohlenstoffmarkt werden immer wichtiger werden.
Um den Übergang zu einer kohlenstofffreien Wirtschaft ordnungsgemäß durchzuführen und zu bewältigen, müssen die Interessen dreier wichtiger Parteien in Einklang gebracht werden: Regierungen, Unternehmen und Endverbraucher. Langfristig sollte die Dekarbonisierung für die Verbraucher deflationär sein. Während des Übergangs können die Kosten jedoch steigen, ebenso wie die Volatilitätsspitzen (die jüngsten Strompreisspitzen sind ein gutes Beispiel dafür). Es ist unwahrscheinlich, dass die Verbraucher bereit oder in der Lage sind, einen erheblichen Aufpreis für "grüne Lösungen" zu zahlen, so dass die Regierungen eingreifen müssen, um den Übergang zu erleichtern. Dies dürfte die zunehmenden "Schmerzen" für Unternehmen bzw. Verbraucher lindern. Die Autoindustrie ist derzeit führend und hat dank staatlicher Anreize, die die "grüne Auswahloption" für den Endkunden zumindest gleich teuer machen, einen klaren Weg für den Übergang zu Elektroautos. Dies hilft den Unternehmen, ihre für die Umstellung benötigten Investitionen zu erhöhen. Versorgungsunternehmen müssen einen Weg finden, um mittelfristig Strompreiserhöhungen zu vermeiden, bevor unsere Gesellschaften den Übergang zu einer vollständig auf erneuerbaren Energien basierenden Wirtschaft vollzogen haben. Schließlich müssen auch die Kohlenstoffpreise deutlich höher sein, um die Dekarbonisierung in energieintensiven Sektoren weiter zu fördern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es immer noch möglich ist, den nachhaltigen Weg in die Zukunft zu beschreiten. Allerdings müssen wir mit vielen verschiedenen Faktoren effizient und rechtzeitig jonglieren, um einen effektiven Übergang zu einer kohlenstoffneutralen Zukunft zu gewährleisten. Zugegeben, die Liste der zu erledigenden Aufgaben ist lang. Es wird sich herausstellen, ob die COP26 diese Punkte in die Praxis umsetzen kann.
1Quelle: BoFa 2Quelle: Morgan Stanley 3Quelle: ?Decarbonisation: The race to net zero?, Morgan Stanley Research (21. Oktober 2019)

Investmentfonds.de - Rechnertool

> Sparplanrechner - einfach testen

Eigene Werte eingeben, wie:

Ansparzeit in Jahren:
Monatliche Einzahlung in EUR:
Angenommene Wertentwicklung in % p.a.

und lassen den Rechner laufen.





Disclaimer Diese Meldung ist keine Empfehlung zu einer Fondsanlage und keine individuelle Anlageberatung. Vor jeder Geldanlage in Fonds sollte man sich über Chancen und Risiken beraten und aufklären lassen. Der Wert von Anlagen sowie die mit ihnen erzielten Erträge können sowohl sinken als auch steigen. Unter Umständen erhalten Sie Ihren Anlagebetrag nicht in voller Höhe zurück. Die in diesem Kommentar enthaltenen Informationen stellen weder eine Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Handel mit Anteilen an Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar.
Risikohinweis: Die Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Die Aussagen einer bestimmten Person geben deren persönliche Einschätzung wieder (DPAM). Die zur Verfügung gestellten Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen keine Beratung dar (DPAM)
Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID)an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater Ihrer Wahl.

Investmaxx.de
Fonds / ETF - Investment Beratung

Von 25 Jahren Börsenerfahrung profitieren

Jetzt einsteigen oder aussteigen am Aktienmarkt? Unsere Investmaxx-Experten geben Ihnen die richtige Antwort!

Aktienmarkt-Schwankungen und Crashs gehören zum Lebenszyklus einer langjährigen Investition in Investmentfonds dazu und werden von den Investmaxx-Experten positiv als Chance gewertet, da man mit Hilfe von Kursschwankungen auch später noch günstiger Anteile nachkaufen kann, was sonst nicht der Fall wäre.









Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden




Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Bleiben Sie informiert mit aktuellen News aus dem Finanzmarkt!
Name:                   
E-Mail Adresse:   






 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

26.11:  Fidelity International: Ampel-Koalitionsvertrag - Positives Signal für Kapitalmärkte

26.11:  ifo Preiserwartungen

26.11:  NN IP Kommentar: Corona-Auswirkungen auf die Lieferketten

26.11:  DESTATIS: Importpreise im Oktober 2021: +21,7 % gegenüber Oktober 2020

26.11:  Franklin Templeton: Koalitionsvertrag ist ein starkes Signal für gemeinsame Prioritäten

26.11:  ifo Beschäftigungsbarometer

24.11:  ifo Geschäftsklima November

24.11:  Amundi ETF Flow Report - November 2021

24.11:  LOIM: Keine Angst vor einer drohenden Rezession

24.11:  La Française: KLIMAWANDEL ERMÖGLICHEN - Netzwerkverbesserungen mit 5G

23.11:  Von Januar bis September 2021 wurden 13 % mehr Unterhaltungselektronik importiert

23.11:  ifo Digitalisierung

22.11:  LGIM: Rückenwind für Hochzinsanleihen auch 2022

22.11:  NN IP: Die Fed hat mehr Kontrolle als die Bank of England

19.11:  DPAM: Die Qualität der Portfoliodiversifikation wird zum Schlüssel

19.11:  NN IP Kommentar zu den Auswirkungen der COP26

19.11:  PGIM Jennison Associates: Diese Aktien werden auch in einem schwierigen Marktumfeld profitieren

19.11:  La Française - Inflation: Kehren wir in die 1970er Jahre zurück?

18.11:  Starcapital: Elektromobilität und Windkraft lassen Rohstoffpreise und Abhängigkeiten steigen

18.11:  ifo Grüne Finanzanlagen


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




WICHTIGER HINWEIS:
Diese Informationen können nicht alleine die Grundlage für Ihre persönliche Anlageentscheidung sein. Die Informationen ersetzen nicht die gesetzlich (§ 19 Abs. 1 des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften, KAGG) vorgeschriebenen Unterlagen (Verkaufsprospekt), die vor Abschluß eines Kaufvertrages über Wertpapier- sowie Geldmarkt-Sondervermögen zur Verfügung gestellt werden müssen. Nähere Informationen zu den einzelnen Fonds der Investmentgesellschaften entnehmen Sie bitte deren jeweiligen Verkaufsprospekten, die hier per Email oder telefonisch und per Fax angefordert werden können:

Kontakt:

Tel.: +49 221 570960
Fax: +49 221 5709620
Email: info@inveXtra.de

Die Seite www.investmentfonds.de sowie www.fondsdiscount.com sind Dienste der Invextra AG

Name und Sitz:

InveXtra AG
Neuenhöfer Allee 49-51
50935 Köln

Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen.

Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen, rechtliche Dokumente des jeweiligen Fonds.
Quellen: Investmentfonds.de.


 Newsletter anmelden   Glossar
 Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
   FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs   Ihre Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
   Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  InvestmaxxExperten   VL-Fonds  Historie 25 Jahre  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
   Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% RabattVorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
   Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
   Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
   Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds      jetzt online  Altersvorsorge-Check  
   Einführung Fonds  Riester-Fonds     Osteuropa  MEGA Fonds Global  Finanztest TIPP    


[ 1996 -2021 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 28.11.2021 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.