Nach drei schwierigen Jahren mit sehr guten Ergebnissen fragen sich Anleger zu Recht: Wie geht es 2022 weiter? "> FONDSNEWS: DPAM | Kein "Goldene Zwanziger"-Effekt, aber zu niedrige Gewinnschätzungen // Investmentfonds .DE - Das Fonds Portal //


  TOP-FONDS/ETFs 1 Tag
 Fondsname   WKN  % 1 Tag
 WI Global Challenges Inde A1T756  4,87 
 Stabilitas Gold+Res.Speci A0MV8T  4,74 
 Stabilitas Gold+Res.Speci A0MV8V  4,72 
 Stabilitas - Pacific Gold A2H8YF  3,76 
 Stabilitas - Pacific Gold A0ML6U  3,75 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  2,19 
 Global Internet Leaders 3 A2N814  2,04 
 Global Internet Leaders 3 A2N812  2,03 
 Raiffeisen Russland Aktie A0M5JJ  1,77 
 Raiffeisen Russland Aktie A0M5MJ  1,77 
 Allianz Indonesia Eq.A EU A0Q09X  1,74 
 Allianz Indonesia Eq.A US A0Q09Y  1,63 
 Alpen Privatbank Aktien E 591959  1,39 
 Warburg-D-Fonds Small&Mid A0RHE2  1,31 
 ERSTE Stock Europe Emergi A0LC3D  1,29 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs 10 Jahre
 Fondsname   WKN % 10 Jahre
 Fidelity Fd.Gl.Technology 921800  650,74 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  624,83 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  619,32 
 Invesco Mark.III p.EQQ ETF 801498  590,20 
 Lyxor ETF Nasdaq 100 U ETF LYX00F  590,04 
 iShares NASDAQ-100 UCI ETF A0F5UF  572,40 
 BGF World Technology F.A2 974499  566,08 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  566,06 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  553,60 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  539,93 
 Franklin Technology F.A U 937446  536,78 
 MSIF US Growth A USD 986729  511,07 
 J.Henderson Gl.Tech.and I 935618  506,56 
 AB SICAV I Int.Technology A0JMHM  496,34 
 Franklin Technology F.N E 982586  494,00 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  5 Jahre
 Fondsname   WKN  %5 Jahre
 green benefit Global Impa A12EXH  256,33 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0HG3G  253,29 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  252,76 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  251,49 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  235,71 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  233,92 
 BGF World Technology F.A2 974499  233,51 
 iShares S&P 500 I.T.S. ETF A142N1  220,81 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  215,50 
 SPDR S&P US Technology ETF A14QB5  211,38 
 Invesco Mkt.p.Tech.S&P ETF A0YHMJ  207,74 
 Commodity Capital Global  A1J9GP  202,73 
 AB SICAV I Int.Technology A0JMHM  199,21 
 Lyxor UE MSCI Wd.Inf.T ETF LYX0GP  199,14 
 Franklin Technology F.A E A0KEDE  198,60 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  3 Jahre
 Fondsname   WKN  % 3 Jahre
 green benefit Global Impa A12EXH  245,67 
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  242,16 
 Global Internet Leaders 3 A2N812  241,90 
 Lux.Sel.Fd.-Solar&Sust.En A0RN3V  175,16 
 Global Internet Leaders 3 A2N814  174,51 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  174,16 
 Earth Gold Fund UI EUR R A0Q2SD  165,43 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CU1W  152,72 
 Xtrackers S&P 500 2x L ETF DBX0B5  151,86 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1CS3G  150,07 
 Threadneedle(L)Gl.Technol A1JVL6  149,06 
 SPDR S&P US Technology ETF A14QB5  148,35 
 Invesco Mkt.p.Tech.S&P ETF A0YHMJ  146,05 
 iShares S&P 500 I.T.S. ETF A142N1  145,99 
 Allianz China A-Shares AT A2PK08  144,66 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  1 Jahr
 Fondsname   WKN  % 1 Jahr
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  75,46 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  63,43 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  61,87 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0J29E  56,15 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0Q5L7  55,90 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A14ZW9  55,42 
 Schroder ISF Gl.Energy B  A0J29F  55,22 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0NH4A  53,00 
 BGF World Energy F.A2 USD 632995  52,94 
 BGF World Energy F.A2 EUR A0BMA5  52,72 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1C8BR  52,36 
 Lyxor Com.Th.Reuters/C ETF LYX0Z2  51,93 
 Lyxor UE MSCI Wd.Energ ETF LYX0GK  50,59 
 BGF World Energy F.A4 EUR A0RFC6  50,00 
 L&G US Energy Infrastr ETF A1XE2P  48,72 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  6 Monate
 Fondsname   WKN  % 6 Monate
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  50,72 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  43,01 
 Sprott-Alpina Gold Equity 972376  42,20 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  42,06 
 SPDR MSCI Europe Energ ETF A1191P  41,27 
 Lyxor UE MSCI Wd.Energ ETF LYX0GK  38,93 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  38,50 
 Falcon Gold Equity Fund H A1JFDK  38,45 
 Swisscanto(LU)Eq.Fd.Resp. 930918  37,48 
 BGF World Energy F.A2 EUR A0BMA5  37,38 
 BGF World Energy F.A2 USD 632995  37,27 
 HSBC GIF Asia ex Japan Sm 988048  37,26 
 HSBC GIF Indian Equity AD 974873  36,63 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0J29E  35,42 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0Q5L7  35,21 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  3 Monate
 Fondsname   WKN  % 3 Monate
 Sprott-Alpina Gold Equity 972376  42,20 
 Falcon Gold Equity Fund H A1JFDK  38,45 
 HSBC GIF Asia ex Japan Sm 988048  37,26 
 HSBC GIF Indian Equity AD 974873  36,63 
 VermögensM.Chance A EUR A0M16U  29,56 
 HSBC GIF Global Emerging  986463  23,97 
 Invesco Mkt.p.STOXXEu. ETF A0RPR2  14,89 
 Lyxor STOXX Europe 600 ETF LYX01X  14,82 
 iShares STOXX Eur.600  ETF A0F5UK  13,61 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  13,30 
 BGF World Mining F.A2 CHF A1C1G4  13,28 
 BGF World Mining F.A2 EUR A0BMAR  12,77 
 BGF World Mining F.A4 EUR A0RFC4  12,77 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  12,72 
 BGF World Mining F.A2 USD 986932  12,69 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Monat
 Fondsname   WKN  % 1 Monat
 HSBC GIF Turkey Equity AD A0D9FM  32,53 
 HSBC GIF Turkey Equity AC A0D9FL  32,52 
 BNPP F.Turkey Eq.C. A0KFJ0  32,12 
 ERSTE Stock Istanbul R01  694675  30,44 
 ERSTE Stock Istanbul R01  694674  30,43 
 ERSTE Stock Istanbul R01  A0LCA7  30,43 
 Lyxor MSCI Turkey UCIT ETF LYX02F  28,46 
 Craton Capital Global Res A0RDE7  20,70 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  20,05 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  19,77 
 SPDR S&P U.S. Energy S ETF A14QB0  19,64 
 Lyxor UE MSCI Wd.Energ ETF LYX0GK  18,81 
 SPDR MSCI Europe Energ ETF A1191P  17,70 
 Swisscanto(LU)Eq.Fd.Resp. 930918  17,38 
 Earth Exploration Fund UI A0J3UF  17,25 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Woche
 Fondsname   WKN  % 1 Woche
 Xtrackers S&P 500 2x I ETF DBX0B6  8,68 
 BNPP F.Brazil Eq.C. A0LFY2  6,93 
 BNPP F.Brazil Eq.C. A0LFY3  6,92 
 BNPP Brazil Eq.C EUR A0MPLP  6,81 
 HSBC GIF Brazil Equity AC A0DJ0P  6,70 
 HSBC GIF Brazil Equity AD A0DNSL  6,68 
 Craton Capital Precious M 964907  6,55 
 Xtrackers MSCI Brazil  ETF DBX1MR  6,37 
 iShares MSCI Brazil U. ETF A0HGWA  6,35 
 Lyxor MSCI Brazil UE ETF LYX02B  6,24 
 BNY Mellon Brazil Eq.A EU A0NCB7  6,14 
 DWS Invest Brazilian Eq.L DWS06P  5,85 
 HANSAwerte A0RHG5  5,72 
 JPM-Brazil Equity Fd.A(di A0MZM6  5,61 
 JPM-Brazil Equity Fd.A(ac A0MZM5  5,48 

>>> Weitere Topfonds





                 
InveXtra AG 1996-2021 Bekannt aus Presse und Finanztest     

Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Datenschutz  Newsletter anmelden  Kontakt 
ANZEIGE 
     22.01.2022
 Newsletter anmelden   Glossar
 Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
   FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs  Ihre Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
   Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  25 Jahre Börsenexpertise   VL-Fonds  Historie 1996-2021  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
   Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% Rabatt Vorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
   Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
   Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
   Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds      jetzt online  Altersvorsorge-Check  
   Einführung Fonds  Riester-Fonds     Nordamerika  MEGA Fonds Global  Finanztest TIPP    



Jetzt Fonds kaufen die in erneuerbare Energien und in die Zukunft investieren!


Die besten nachhaltigen Fonds mit 100% Rabatt kaufen >>



Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."
www.fondsdiscount.com

>Sparplanrechner testen

>Einmalanlage-Rechner testen


   RATGEBER
> Riester-Rente




Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem kostenlosen Newsletter. Abmeldung jederzeit möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
10.01.2022   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 10.01.2022:


DPAM | Kein "Goldene Zwanziger"-Effekt, aber zu niedrige Gewinnschätzungen





Köln, den 10.01.2022 (Investmentfonds.de) -

Johan Van Geeteruyen, CIO Fundamental Equity bei DPAM
AUSBLICK AKTIEN: "HIN- UND HERGERISSEN"
Schlüsselbotschaften
  • Das Wachstum wird weiter über dem Trend liegen
  • Keine Lockdowns zu erwarten, aber gezielte restriktive Maßnahmen
  • Die relativen Bewertungen sind attraktiver geworden
  • Der gestiegene Wohlstand der privaten Haushalte wird ein struktureller Nachfragetreiber
  • Versorgungsengpässe u.a. treiben Investitionen voran
  • Die Geldpolitik bleibt unterstützend
  • Fiskalische Anreize fließen weiter
Nach drei schwierigen Jahren mit sehr guten Ergebnissen fragen sich Anleger zu Recht: "Wie geht es 2022 weiter?" Was bleibt für die Zukunft, jetzt, da eine Drosselung der Wertpapierankäufe durch die Notenbanken bevorsteht und die Inflation stark steigt? Die dunklen Wolken am Horizont trüben den positiven Ausblick, den Anleger im vergangenen Sommer hatten.

Investmentfonds.de
TOP Fonds / ETF Vergleich - Wertentwicklung


Was läuft besser ETFs oder aktiv verwaltete Fonds?

> TOP Aktienfonds aktiv gemanagt und passive ETFs weltweit mit der Wertentwicklung der letzten 3 Jahre hier vergleichen





COVID steht leider immer noch im Mittelpunkt des Geschehens. Die Entwicklung von Impfstoffen löste im November 2020 einen massiven ,Reflation Trade' aus. Die Welt sah einen klaren Ausweg, ein Licht am Ende des Tunnels. Auch das Jahr 2021 begann gut - einige Strategen verglichen es sogar mit den "Goldenen Zwanzigern", die auf den Ersten Weltkrieg folgten. Doch schon bald dämpfte die schleppende Impfkampagne die Begeisterung. Schließlich nahmen die Impfungen allmählich Fahrt auf, doch mussten wir uns mit den neuen Virusvarianten Delta und zuletzt Omikron auseinandersetzen. Heute liegt die Impfquote in den Industrie- ländern bei 70 %. Die Entwicklungsländer haben aufgrund unzureichender Vertriebskanäle und Infrastruktur noch Nachholbedarf. In Ländern wie China, Malaysia und Vietnam gibt es nach wie vor Lockdowns, was die Probleme in der Lieferkette für den Rest der Welt noch verschärft. Heute sind Impfungen weithin möglich, und die Regierungen sehen die so genannte "Booster-Impfung" als Möglichkeit, um die Volkswirtschaften offen zu halten und eine maximale Auslastung zu gewährleisten. Letztendlich müssen wir wohl lernen, wie mit der Grippe auch mit COVID zu leben.
Die weltweiten Engpässe in der Lieferkette sind eine weitere zentrale Herausforderung. Im Jahr 2020 drosselten die Verbraucher ihren Konsum. Die Unternehmen nutzten ihre vorhandenen Lagerbestände, um ihre Kunden zu bedienen, während die Produktion aufgrund von Lockdowns herunter- gefahren wurde. Die Lagerbestände erreichten aufgrund der bestehenden Ungewissheit hinsichtlich der künftigen Entwicklung historische Tiefstände. Darüber hinaus waren die Unternehmen bestrebt, Barmittel und Liquidität zu erhalten, um künftigen Turbulenzen zu trotzen. Im November wurde jedoch deutlich, dass die Unternehmen wieder auf volle Produktion umstellen mussten, um den künftigen Nachholbedarf - die V-förmige Erholung - zu decken. Der Mangel an Arbeitskräften und die niedrigen Lagerbestände in der gesamten Wertschöpfungskette belasteten die Produktion aber weiterhin stark. Die Engpässe waren in der gesamten Wertschöpfungskette spürbar und betrafen vor allem Unternehmen an deren Ende. Dadurch verlängerten sich die Lieferzeiten, und jeder versuchte, sich so viel Rohstoffe wie möglich zu sichern, was am Ende zu "Überbestellungen" führte. Viele Unternehmen erkannten auch, dass sie zu sehr von einigen wenigen Lieferanten abhängig waren. Dies kann zwar bisweilen ein Vorteil sein (z. B. in Form besserer Einkaufsbedingungen), führt aber im Allgemeinen zu längeren Lieferzeiten und höheren Preisen.
Und damit kommen wir zum starken Preisanstieg, der auf diese Herden- mentalität zurückzuführen ist. Jeder ist bereit, einen höheren Preis für die notwendigen Materialien und Komponenten zu zahlen, um seine Kunden bedienen zu können. In der Tat fürchten die Unternehmen, Marktanteile zu verlieren. Die Folge ist in einigen Fällen eine Bestellsituation, die durch das Angebot nicht gedeckt werden kann, mit dem Ergebnis steigender Preise bei Rohstoffen, Halbleitern, Lebensmitteln, Logistik und Löhnen. Es handelt sich um eine typische Kettenreaktion, die inzwischen in einigen Wertschöpfungsketten zu beobachten ist. Bei den Energiepreisen ist der Anstieg nicht das Ergebnis einer explodierenden Nachfrage, sondern eher das Ergebnis einer äußerst prekären Gesamt- situation, wie schlechtes Wetter, Überschwemmungen, Unterbrechung der Kohleversorgung, Dekarbonisierung, politischer Streit mit Australien usw. Die steigenden Erdgaspreise wirkten sich daher auch auf die übrige Welt aus.
Das System ist in hohem Maße strapaziert. Dennoch sind angespannte Arbeitsmärkte und Engpässe in der Lieferkette nicht unbedingt neu. In der Vergangenheit hat die Weltwirtschaft diese Probleme schon häufiger erlebt, wenn auch in geringerem Ausmaß. Für all dies wird letztendlich eine Lösung gefunden werden. Dennoch ist es schwierig, hierfür einen genauen Zeitpunkt zu bestimmen. Das kommt einer sehr vagen Einschätzung gleich. Falls es jedoch viel Zeit in Anspruch nimmt, bis diese Probleme gelöst sind, wenn Menschen nicht bereit sind, die hohen Preise zu zahlen oder wenn sie zu lange auf ihre bestellten Produkte warten müssen, könnte sich dies letztlich negativ auf die Verbrauchernachfrage auswirken. Ein Nachfrage- einbruch könnte einen positiven Effekt haben: Weniger Stress für das System. Die Unternehmen hätten mehr Zeit, ihre Lagerbestände aufzufüllen, die Produktion anzupassen, Mitarbeiter einzustellen und zu schulen. Letztendlich wird die Nachfrage wieder steigen, da die Haushalte während der Pandemie mehr Vermögen angehäuft haben. In puncto Energiepreise ist zu erwarten, dass sie nach dem Winter, wenn die Nachfrage nachlässt, sinken werden.
Damit kommen wir zur Herausforderung China. Xi Jinping ist entschlossen, eine vom Verbrauch anstelle von der Industrie geführte Wirtschaft zu schaffen. In einer ersten Phase zielte er darauf ab, das Durchschnittseinkommen zu erhöhen. Diese Politik war nicht frei von Mängeln und ließ Raum für Exzesse. Zu Beginn des vergangenen Jahres begann die Regierung damit, diese Auswüchse zu bekämpfen, indem sie den Schwerpunkt auf den allgemeinen Wohlstand legte. Zur Erhöhung der Geburtenrate mussten die chinesischen Bürger dafür sorgen, dass ihre Haushalte über ausreichende Mittel verfügten, um Kinder angemessen aufziehen zu können. Übertreibungen in den Bereichen Glücksspiel, Bildung und Eigentum wurden direkt und unnachsichtig angegangen. Dies kann sich auf die gesamte Weltwirtschaft auswirken: Wenn China den Verbrauch um eine Einheit erhöht und die Investitionen um eine Einheit senkt, bleibt sein BIP unverändert. Die Folgen dieser Politik würden jedoch auch im Rest der Welt zu spüren sein.
Drei zentrale Wirtschaftsakteure müssen eine schwere Entscheidung treffen, die die Märkte im Jahr 2022 und darüber hinaus prägen wird.
Die Zentralbanken müssen sich entscheiden: "Ist die hohe Inflation vorübergehend oder strukturell?" Auf der letzten Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed schwenkte die Notenbank von einem expansiven zu einem restriktiveren geldpolitischen Kurs um. Der Markt konzentrierte sich auf das Ausmaß des absehbaren Taperings und das Timing möglicher Zinsanhebungen. Die Verunsicherung zeigt sich darin, dass die Märkte für 2022 nun mit drei Zinsschritten rechnen. Die größte Gefahr ist ein geldpolitischer Fehler. Es kann einen großen Unterschied machen, wenn die Fed die Zinsen zu früh oder zu schnell anhebt.
Unternehmen müssen mit Störungen und akuten Versorgungsengpässen zurechtkommen. Sie müssen entscheiden, ob sie weiterhin bereit sind, hohe Preise für Lieferungen, Logistik usw. zu zahlen. Außerdem müssen sie prüfen, ob sie Preiserhöhungen an ihre Kunden weitergeben können. Der Spielraum hierfür wird sich auf künftige Margen und Marktanteile auswirken. Ein übertriebener Preisanstieg könnte die Nachfrage bremsen und einen Rückzug der Konsumenten bewirken. Für einige Unternehmen ist es einfacher, die zusätzlichen Kosten weiterzugeben als für andere. Upstream- und Nischenunternehmen sind am ehesten in der Lage, die kritische Situation zu überstehen.
Und schließlich kommt der Verbraucher ins Spiel. Wird er bereit sein, für seine Einkäufe mehr zu bezahlen? Wird er die Geduld aufbringen, ein ganzes Jahr zu warten, bis er sein neues Auto in Empfang nehmen kann? Das Ergebnis all dieser Entscheidungen wird uns zeigen, wie sich die Märkte in 2022 verhalten.
Insgesamt sehen wir eine Reihe von Faktoren, die uns darin bestärken, dass die Märkte in diesem Jahr weiterhin positive Ergebnisse erzielen werden:
  • Das Wachstum wird weiter über dem Trend liegen.
  • Kein "Goldene Zwanziger"-Effekt, aber zumindest auf Sicht eine erhöhte Nachfrage der Haushalte.
  • Die Investitionsabsichten der Unternehmen werden aufgrund des Arbeitskräftemangels, der Dekarbonisierung und der Probleme in der Lieferkette zunehmen.
  • Die Unterstützung durch die Zentralbanken und die politischen Entscheidungsträger wird fortbestehen.
  • Die Gewinnschätzungen für die nächsten Quartale sind zu niedrig.
  • China wird durch gezielte geld- und fiskalpolitische Impulse weiter wachsen.
Mit Blick auf die Positionierung sollten Sektoren bevorzugt werden, die zur Lösung aktueller Probleme, wie Versorgungsengpässe, geringere Produktivität, disruptive Veränderungen und ESG, beitragen. Uns gefallen vor allem Unternehmen mit einer starken Preissetzungsmacht, einem Fokus auf disruptive Technologien sowie soliden unternehmens- und umweltbezogenen Investitionen. Solche Unternehmen sind optimal aufgestellt, um von den wichtigsten Trends im Jahr 2022 zu profitieren.

Investmentfonds.de - Rechnertool

> Sparplanrechner - einfach testen





Disclaimer Diese Meldung ist keine Empfehlung zu einer Fondsanlage und keine individuelle Anlageberatung. Vor jeder Geldanlage in Fonds sollte man sich über Chancen und Risiken beraten und aufklären lassen. Der Wert von Anlagen sowie die mit ihnen erzielten Erträge können sowohl sinken als auch steigen. Unter Umständen erhalten Sie Ihren Anlagebetrag nicht in voller Höhe zurück. Die in diesem Kommentar enthaltenen Informationen stellen weder eine Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Handel mit Anteilen an Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar.
Risikohinweis: Die Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Die Aussagen einer bestimmten Person geben deren persönliche Einschätzung wieder (DPAM). Die zur Verfügung gestellten Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen keine Beratung dar (DPAM)
Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID)an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater Ihrer Wahl.

Invextra.de
TOP Fonds / ETF günstig kaufen



Wie kann man unschlagbar günstig in 10.000 Fonds investieren?




Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden




Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Bleiben Sie informiert mit aktuellen News aus dem Finanzmarkt!
Name:                   
E-Mail Adresse:   






 Fondsnews nach Branche:


                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

20.01:  NN IP Kommentar | Ausblick auf Schwellenländeranleihen: sieben Chancen im Jahr 2022

20.01:  Franklin Templeton | Grüne Anleihen-ETF-Studie: Diese Energieunternehmen haben den größten Impact

20.01:  Vates Invest | Geopolitische Krisen werden an der Börse überschätzt

19.01:  ifo Inflation

19.01:  DESTATIS | Inflationsrate 2021: +3,1 % gegenüber dem Vorjahr

18.01:  LOIM | Das Metaversum bietet neue Chancen

17.01:  PGIM Fixed Income | Dynamik im Immobilienmarkt beeinflusst CLO-Emissionen

17.01:  Martin Currie | Geopolitische Spannungen vom Markt noch nicht eingepreist

14.01:  Franklin Templeton | Regulatorik führt zur Underperformance chinesischer Aktien

14.01:  LOIM | Der Inflationsdruck stabilisiert sich, die Geldpolitik nicht

14.01:  DPAM | Ausblick Anleihen: Es ist unwahrscheinlich, dass Zentralbanken die Zinsen so stark anheben können wie in früheren Zyklen

13.01:  PGIM Fixed Income: Überraschend gute Arbeitsmarktzahlen befeuern die Inflation

13.01:  Janus Henderson Investors: "Absolute Return im Jahr 2022: Einschätzung einer unsicheren Entwicklung"

13.01:  Lazard AM | Notenbanken gehen getrennte Wege - Wie Anleger reagieren können

12.01:  DPAM  Heute schon daran denken, was zu tun ist, wenn Inflation wieder sinkt

12.01:  DPAM  Heute schon daran denken, was zu tun ist, wenn Inflation wieder sinkt

12.01:  DPAM  Heute schon daran denken, was zu tun ist, wenn Inflation wieder sinkt

12.01:  DPAM  Heute schon daran denken, was zu tun ist, wenn Inflation wieder sinkt

12.01:  Investmentfonds.de: TOP Fonds Sieger - green benefit Global Impact Fund P

11.01:  ifo Ethikunterricht


weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




WICHTIGER HINWEIS:
Diese Informationen können nicht alleine die Grundlage für Ihre persönliche Anlageentscheidung sein. Die Informationen ersetzen nicht die gesetzlich (§ 19 Abs. 1 des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften, KAGG) vorgeschriebenen Unterlagen (Verkaufsprospekt), die vor Abschluß eines Kaufvertrages über Wertpapier- sowie Geldmarkt-Sondervermögen zur Verfügung gestellt werden müssen. Nähere Informationen zu den einzelnen Fonds der Investmentgesellschaften entnehmen Sie bitte deren jeweiligen Verkaufsprospekten, die hier per Email oder telefonisch und per Fax angefordert werden können:

Kontakt:

Tel.: +49 221 570960
Fax: +49 221 5709620
Email: info@inveXtra.de

Die Seite www.investmentfonds.de sowie www.fondsdiscount.com sind Dienste der Invextra AG

Name und Sitz:

InveXtra AG
Neuenhöfer Allee 49-51
50935 Köln

Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen.

Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen, rechtliche Dokumente des jeweiligen Fonds.
Quellen: Investmentfonds.de.


 Newsletter anmelden   Glossar
 Wissen FondsFinder News Beratung FondsVergleich Fondskauf Rechner/Tools MyFonds
   FondsRatgeber  Fondsfilter Suche  Marktanalysen  InvestMaxxTM Concept  TOP Fonds/ETFs   Ihre Vorteile  Fonds-Einmalanlage  Features
   Altersvorsorge  Gesellschaften/KAGs     Regionen  InvestmaxxExperten   VL-Fonds  Historie 25 Jahre  Fonds-Sparplan  Fondssparplan
   Fondssparplan  Top-Fonds     Branchen  Portfolio-Check  Vergleiche Fonds (2-6)  100% RabattVorteile  -Einmalanlage  Ausschüttungen
   Einmalanlagen      Regionen  TOP Seller 2021  -Sparplan  Multiwährung
   Entnahmeplan      Branchen  Investmentspecials  >Call-Back-Telefon  TOP Seller  >Depoteröffnung  -Entnahmeplan  Testanmeldung
   Renditevergleich  VL-Fonds     Asien  LieblingsFonds      jetzt online  Altersvorsorge-Check  
   Einführung Fonds  Riester-Fonds     Osteuropa  MEGA Fonds Global  Finanztest TIPP    


[ 1996 -2022 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 22.01.2022 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.