Die Investmentfonds.de Spezialisten                InveXtra AG   Pressespiegel   Werbung  b2bLizenzangebot  KAGs  Datenschutzhinweise  Kontakt 
ANZEIGE 
     23.11.2017
 Beste Geldanlage TOP-Fonds Fondsdepot 100% Invextmaxx Stop&Go Marktanalysen & News
RATGEBER

- Riester-Rente



  MyPortfolio
ID
Passwort 
Kostenlose Anmeldung
 Auto-Sparplan-Funktion



Jetzt Erneuerbare Energien Fonds kaufen und in die Zukunft investieren!


Die besten Solar- Wind- und Ökofonds mit 100% Rabatt kaufen >>
  Finanzangebote


Fonds günstig kaufen
Börse Online (07/06):
"Wer wirklich Gebühren sparen will und sich nicht scheut, ein neues Depot zu eröffnen, sollte zum Vermittler wechseln. Bei 100 Prozent Rabatt braucht man nicht mehr viel zu rechnen - denn dort ist das Fondskaufen kostenlos."

www.fondsdiscount.com



Kostenloser Newsletter:
Immer aktuell informiert sein mit unserem Kostenlosen Newsletter. Jederzeitige Abmeldung möglich!
Name
E-mail
 Fonds und Markteinschätzungen   
 Altersvorsorge   
 Aktien   
 Venture Capital   


      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

 Investmentfonds - News

FondsNews        
26.10.2017   
Wichtiger Hinweis: Wir präsentieren Ihnen hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten zum Thema Investmentfonds. Für Inhalte und Copyright sind die Anbieter verantwortlich.

FondsNews Abfrage
 Datum eingeben

 News letzten 3 Tage
 News letzte Woche
 Volltextsuche Fondsnews
Investmentfonds.de 26.10.2017:

T. Rowe Price: Was der strukturelle Wandel für Investoren bedeutet



Köln, den 26.10.2017 (Investmentfonds.de) - 



Laurence Taylor, Portfoliospezialist bei T. Rowe Price.


Was hat in diesem Jahr an den Aktienmärkten zu neuen Höchstständen 
geführt? Sind diese fundamental berechtigt? Ist dies bereits der Anfang 
vom Ende des Bullenmarkts? „Fest steht, dass die Unternehmensgewinne 
gestiegen sind. Dies ist die fundamentale Grundlage für Anleger, von 
steigenden Aktienkursen auszugehen“, sagt Laurence Taylor, Portfolio-
spezialist bei T. Rowe Price. Ein Jahrzehnt nach Ausbruch der globalen 
Finanzkrise ist dennoch ein gesundes Maß an Skepsis angebracht. 
Natürlich wird auch der aktuelle Bullenmarkt irgendwann enden. Die 
Frage ist nur wann. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) bewegen sich 
in etwa zwischen 10 bis 15 Prozent über den Höchstständen von 2007. 
Zugleich liegen sie immer noch im Durchschnitt der letzten 20 Jahre. 
Tatsächlich sind die meisten Märkte im Vergleich zum langfristigen 
Durchschnitt noch relativ günstig bewertet. Der fundamentale Hinter-
grund für die Aktienmärkte ist also immer noch solide.

 
Stören steigende Zinsen die Hausse?


Es wird viel darüber geredet, ob das Ende des Quantitative Easing 
und eine straffere Geldpolitik der Notenbanken das Ende des Bullen-
markts beschleunigen werden. Einerseits könnte dies tatsächlich eine 
Herausforderung für die Weltwirtschaft und die globalen Aktienmärkte 
sein. Denn die Verschuldung hat weltweit extrem zugenommen. Es ist 
unwahrscheinlich, dass alle Schuldner auf ein Ende der expansiven 
Geldpolitik vorbereitet sind. Andererseits ist die Inflation – 
entgegen der Erwartung vieler Experten – nicht gestiegen. „Wir 
glauben, dass es auch weiterhin zu keiner signifikanten Inflation 
kommen wird. Und dies ist grundsätzlich ein positives Signal für 
die Bullen“, so Taylor.

 
Disruptive Technologien drücken Preise


Wichtig ist aber auch die Betrachtung des Themas Technologie und 
ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Weltwirtschaft. Ob 
Einzelhandel von Amazon, IT-Services, der Musikdienst von Spotify, 
die Automatisierung von Fanuc oder die kontaktlose Bezahlung von 
Apple Pay: Disruptive Technologien bringen nicht nur Effizienz und 
Auswahl mit sich, sondern auch niedrigere Preise. Diese techno-
logischen Verschiebungen schaffen Vorteile für die Nutzer und 
haben phänomenale Marktanteilsgewinne für die entsprechenden 
Unternehmen. Dies hat natürlich Konsequenzen für die Unternehmen, 
die „beeinträchtigt“ werden. Beispielsweise Dell, Blackberry und 
Nokia. Der technologische Fortschritt hat den traditionellen Kapi-
talmarktzyklus für Unternehmen grundlegend verändert. Hinzu kommt 
die Globalisierung, die dazu beigetragen hat, den Welthandel ins-
gesamt anzukurbeln und die Produktionspreise zu senken. Beide
Kräfte wirken zweifellos disinflationär.


--- Anzeige ---
>>Jetzt am Aktienmarkt ein- oder aussteigen? Investmaxx Markteinschätzung lesen!
--- Ende Anzeige ---
Was bedeutet das für globale Aktieninvestoren? Disruptoren nehmen Marktanteile von Konkurrenten ein. Dies ist eine Chance für zukunfts- orientierte Investoren. Interessant sind also Segmente, die durch Veränderungen und Unterbrechungen definiert sind – insbesondere zyklische Konsumgüter und Technologie. Sie eignen sich auch für ein aktives Management, wobei die Vorteile für die Gewinner gegenüber den Verlierern signifikant sind. Dies ist dort stärker ausgeprägt als in Sektoren, in denen Veränderungen weniger dramatisch sind, wie zum Beispiel Basiskonsumgüter, Versorgungsunternehmen und Tele- kommunikation.
--- Anzeige ---
>>Jetzt Fonds mit 100% Rabatt kaufen
--- Ende Anzeige ---
„Wir sehen daher nicht die typischen Spätzyklus-Treiber für das Gewinnwachstum und die Inflation, die in der Vergangenheit genauere Prognosen zuließen“, unterstreicht Taylor. Ein Maß der Selektivität in Bezug auf späte Zyklusaktien werde im Gegensatz zu einem Top-Down- zyklischen Ansatz zum Kauf von zinssensitiven Unternehmen daher wichtig sein. Entscheidend sei es nun, proaktiv und schnell zu reagieren und offen für Veränderungen zu sein, wenn die disruptiven Kräfte sich aus- breiten oder wenn die Disruptoren selbst zur Blase werden. Vorsichtig und aktiv bleiben, um bestmögliche Erträge zu erzielen „Insgesamt bleiben wir für die globalen Aktienmärkte vorsichtig optimistisch“, sagt der Portfolioexperte. Für die Anleger sei es wie bei jeder Phase des Marktzyklus wichtig, sich auf die grund- legende Bottom-up-Strategie zu konzentrieren und damit die attrak- tivsten Aktien ausfindig zu machen. „Selbstzufriedenheit ist in jeder Umgebung riskant. Daher bewerten wir ständig unsere Meinungen und das Risiko-Ertragsprofil unserer Beteiligungen. Wir werden weiterhin aktiv auf der Suche nach dauerhaften Unternehmen sein, bei denen wir die besten Wachstumschancen sehen und die Renditen verbessern. Wir sehen auf dem heutigen Markt weiterhin viele Chancen, auch wenn die Märkte bereits stark gestiegen sind“, resümiert Taylor.

Quelle: Investmentfonds.de


DRUCKVERSION        NACHRICHT versenden


 Fondsnews nach Branche:
                                                                                              

weitere FondsNews (hier klicken)   // 

22.11:  FranklinTempleton: Hasenstab - Der lange Weg der Fed zur Bilanzverkürzung
22.11:  T. Rowe Price: Globales Wachstum und geringe Volatilität bieten Chancen für Aktien und Anleihen
21.11:  M&G Investments: Kommentar von Dr. Wolfgang Bauer zum Scheitern der Sondierungsgespräche
21.11:  SafraSarasin: Starkes Wachstum wird Populismus nicht verdrängen
21.11:  CapitalGroup: High-Yield-Anleihen sicher wie selten
20.11:  ifo-Präsident Fuest sieht Chancen und Risiken bei Minderheitsregierung
20.11:  LOYS-Marktkommentar: Gut gewappnet, wenn die Stimmung kippt
20.11:  T. Rowe Price: Welche Risiken und Chancen Anleger 2018 erwartet
20.11:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Wie geht es weiter?
17.11:  Aberdeen Kommentar zur Hochstufung Indiens durch die Rating-Agentur Moody's
17.11:  Merck Finck sieht Verbraucher in Shoppinglaune und Optimismus auf Unternehmensseite
16.11:  AB: EM Tipps 2018 – Tech-Werte, chinesische Banken und brasilianische Anleihen
16.11:  Edmond de Rothschild Asset Management: Die Volatilität im Auge behalten!
16.11:  HANSAINVEST: Rentenmarkt erfordert aktives Management
15.11:  Aberdeen Kommentar: Gar nicht so niedrige Inflation
15.11:  Donner & Reuschel: Mumm kompakt - Inflation nimmt wieder Fahrt auf
15.11:  BVI: Weihnachtsgeld - Aktienfonds statt Girokonto
14.11:  M&G legt globalen Fonds für nachhaltige Hochzinsanleihen auf
14.11:  Fidelity Marktkommentar: Fünf Gründe sprechen für Japan
14.11:  JOHCM Kommentar: Ist Indiens Wachstum künstlich produziert?

weitere FondsNews (hier klicken)
 //  Volltextsuche:




Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
 Weiterführende Links
   -FondsRatgeber  -FondsFilter  -Marktanalysen  -InvestMaxxTM Concept  -Marktberichte   -Meine Extra Vorteile  -Fonds-Einmalanlage  -Features
   -Altersvorsorge  -Gesellschaften     -Regionen  -Fondsberatung  -Wie kaufe ich?  -Fonds-Sparplan  -Fondssparplan
   -Fondssparplan  -Top-Fonds     -Branchen  -Vermögensverwaltung  -Fondsdiscount 100%  -Einmalanlage  -Ausschüttungen
   -Einmalanlagen      -Regionen  -News  -Portfolio-Check  -Fondsbrokerage 1% AA  -Sparplan  -Multiwährung
   -Entnahmeplan      -Branchen  -Investmentspecials  -Altersvorsorge-Check  -Investmaxx™ Garantie  -Entnahmeplan  -Testanmeldung
   -Renditevergleich  -VL-Fonds     -Asien  -InvestmaxxExperten  -Fondsvermögensverw.  -Altersvorsorge-Check  
   -Einführung Fonds  -RiesterRente-Fonds     -Osteuropa  -Call-Back-Telefon  -Downloadcenter/ Antrag    


[ 2000-2017 © Investmentfonds.de, a service of InveXtra AG| Letztes Update: 23.11.2017 | eMail | Lizenzinfos | presse | Werbung | Impressum | kontakt ]

Daten von und Software-Systems.at. Nutzungsbedingungen. Teletrader, Software-Systems und InveXtra AG übernehmen keine Gewährleistung für die Richtigkeit der übermittelten Daten.

LiveZilla Live Help